Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin

Neuigkeiten von und über die Insel
Forumsregeln

Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin

Beitragvon Tine1009 » Do Mär 17, 2011 11:09

Liebe Forumsleser,

in unserem Museum für Kommunikation in Berlin wird im September eine spektakuläre Mauritius-Ausstellung gezeigt, die sicher auch für Nicht-Philatelisten interessant ist.
Hier einige Informationen dazu:


Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin
Weltweit einzigartige Ausstellung versammelt Großteil der legendären Blauen und Roten Mauritius-Briefmarken im Museum für Kommunikation Berlin

Sie gehören zu den seltensten und wertvollsten Briefmarken der Welt: die Blaue Mauritius und ihre Schwester, die Rote Mauritius. Nicht nur für Fachleute, sondern auch für ein breites Laienpublikum symbolisieren diese Raritäten alles, was Briefmarken attraktiv und geheimnisvoll-anziehend macht: ein märchenhaft hoher Wert, Seltenheit und eine faszinierende Entstehungsgeschichte, um die sich manche Mythen und Legenden ranken. Bis heute haben sich zwölf blaue und 15 rote Exemplare erhalten – jede von ihnen mit einer eigenen Geschichte, die von ihrem Auffinden und der Reihe ihrer Besitzer erzählt.

Unter dem Titel „Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin“ wird das Museum für Kommunikation Berlin vom 2. bis zum 25. September 2011 rund drei Viertel der heute noch existierenden 27 Mauritius-Marken zeigen. In der in diesem Umfang weltweit einzigartigen Ausstellung führt das Museum, selbst Hüterin einer Blauen und einer Roten Mauritius, damit die bislang größte Anzahl dieser „Kronjuwelen der Philatelie“ zusammen. Die vor über 160 Jahren in der britischen Kronkolonie Mauritius herausgegebenen Marken stammen unter anderem aus den Sammlungen Ihrer Majestät Königin Elisabeth II. von England, der British Library, der Postmuseen in Den Haag und Stockholm, des Blue Penny Museums (Port Louis/Mauritius) sowie von einer Reihe privater Sammler. Eine Begleitausstellung sowie ein Katalog erläutern den Besucherinnen und Besuchern den historischen Hintergrund des Phänomens „Mythos Mauritius“ und dokumentieren die besondere Rezeptionsgeschichte dieser berühmtesten Briefmarken der Welt. Hier werden unter anderem auch die beiden Original-Probedrucke sowie der originale Kostenvoranschlag für die Herstellung der Marken zu sehen sein.

Mythos Mauritius
Die blaue Two-Pence- und die rote One-Penny-Marke wurde 1847 in der britischen Kronkolonie Mauritius in einer Auflage von jeweils 500 Stück herausgegeben. Als Vorlage diente dem Graveur die erste Briefmarke der Welt, die britische „Penny Black“ mit dem Profil der jungen Königin Victoria. Durch ihren Aufdruck „Post Office“ unterscheiden sich die Exemplare dieser ersten Auflage von den späteren, weniger wertvollen Marken, die den Schriftzug „Post Paid“ (Gebühr bezahlt) tragen. Zu begehrten Sammlerstücken wurden die so genannten „Mauritius Post Office“-Marken, weil man sie zunächst für Fehldrucke hielt. Eine Legende, an der man bis zum Fund der Originaldruckplatte im Jahre 1912 festhielt. Ein anderer Mythos besagt, dass Lady Gomm, die Gattin des Gouverneurs von Mauritius, die Marken eigens herstellen ließ, um Ihre Einladungen zu einem Kostümball mit eigenen Postwertzeichen aufzuwerten.

Die „Mauritius Post Office“-Marken des Museums für Kommunikation Berlin
1903 kaufte das Reichspostmuseum Berlin eine Blaue Mauritius im Tausch gegen verschiedene Kolonialmarken an. Diese Marke war 1847 auf einem Brief gelaufen, ungewöhnlicher Weise jedoch nicht abgestempelt worden. Bereits 1901 hatte man eine Rote Mauritius erworben. Nach dem Zweiten Weltkrieg galt das Tableau mit der Blauen und der Roten Mauritius als verschollen; erst 1976 tauchte es in den USA auf einer Briefmarkenmesse wieder auf. Weil sowohl die damalige Bundesrepublik als auch die DDR Anspruch auf die Mauritiusmarken erhoben, verweigerten die amerikanischen Behörden zunächst die Herausgabe. Das Tableau verblieb fast dreizehn Jahre beim amerikanischen Zollamt. Erst nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten gelangten die Marken 1990 wieder nach Deutschland und wurden dem damaligen Bundesministerium für Post und Telekommunikation übergeben. Seit der Wiedereröffnung des Museums für Kommunikation Berlin im März 2000 sind die kostbaren Marken wieder im Gebäude des ehemaligen Reichspostmuseums ausgestellt.


Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin
2. bis zum 25. September 2011

Verkehrsverbindungen
U-Bahn: U 2 Mohrenstraße, U 6 Stadtmitte/ Bus: M48, 200, 265


Viel Spaß und LG

Tine

Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Info Mauritius Annonce
 

Re: Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin

Beitragvon Tine1009 » Fr Jul 01, 2011 11:35

Nun gibt es auch eine website zur Ausstellung:

http://www.mauritiusinberlin.de

LG

Tine
Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Re: Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin

Beitragvon Frankie » Fr Jul 01, 2011 11:53

Super! Ich freu mich drauf! [good]
* klicke und genieße Mauritius: http://www.mauritius-links.de *
Benutzeravatar
Frankie
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 126
Registriert: Do Sep 11, 2003 22:02
Wohnort: Berlin

Re: Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin

Beitragvon Tine1009 » Di Aug 30, 2011 21:23

Aus gegebenem Anlass hole ich den thread nach vorn. Ab Freitag, dem 2. September habt Ihr Gelegenheit im Museum für Kommunikation in Berlin 18 der 27 noch nachzuweisenden Blauen und Roten Mauritius Post Office Marken von 1847 und andere philatelistische Raritäten (u. a. Bordeaux-Brief, Ball Covers ...) zu bestaunen [clapping] [good] [shok] . Eine solch umfangreiche Ausstellung der legendären Marken hat es noch nicht gegeben und wird es in absehbarer Zeit sicherlich auch nicht geben!
Parallel dazu gibt es eine Begleitausstellung , die sich mit der Entstehungsgeschichte der Marken und dem “Mythos Mauritius” beschäftigt.

Viel Spaß und LG

Tine
Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56


Zurück zu Mauritius News



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast