Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Hotel La Maripose

Alles zu Hotels und Unterkünften in Mauritius.
Forumsregeln

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon Tine1009 » Fr Feb 08, 2013 12:29

rolloundbounty hat geschrieben:Auch wenn es schon ein Weilchen her, dass hier über das La Mariposa diskutiert wurde, muss ich diesen Thread nun einmal wieder ausgraben. Wir wollen nämlich im September diesen Jahres genau in dieses Hotel :) 100% Weiterempfehlung bei Holidaycheck, die tolle Lage direkt am Meer und etwas abseits vom Trubel haben uns auf diese Fährte gelockt. Und der Bericht von Olivia klingt ja auch sehr vielversprechend. Auch wir haben ein Sunset-Appartement gebucht. Hat inzwischen vielleicht noch jemand Erfahrungen mit dem La Mariposa gemacht? Für ein paar Infos wären wir sehr dankbar!



…wenn Ihr noch ein bißchen wartet, wir sind im Mai für den ersten Teil unseres Mauri-Urlaubs im Mariposa. Wir hatten uns die Anlage 2011 schon mal von außen angesehen. Macht einen sehr guten Eindruck, schön gelegen mit traumhaften Ausblicken auf den Le Morne [good] . Für Leute, die es gern etwas ruhiger mögen und sonst viel unterwegs sind (wie wir auch) sicher zu empfehlen.

LG

Tine

Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Info Mauritius Annonce
 

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon rolloundbounty » Mo Feb 11, 2013 14:08

Hallo Tine,

das klingt doch richtig gut :) Da freuen wir uns doch gleich noch ein bisschen mehr! Wir warten dann mal ganz sehnsüchtig auf Euren Mariposa-Erfahrungsbericht! Wir wollen auch in erster Linie ein wenig Ruhe tanken und uns ausführlich auf dieser tollen Insel umschauen. Mir fällt auf, dass es hier im Forum viele Wiederholungstäter gibt. Einmal Mauritius, immer Mauritius? Oder gibt es dort so viel zu sehen, dass ein Urlaub nicht reicht?

LG,
Laura und Rolf
Benutzeravatar
rolloundbounty
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 9
Bilder: 0
Registriert: Do Feb 07, 2013 17:27

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon antonfohli » Fr Feb 22, 2013 0:54

Hallo Tine,

über wen habt ihr das "La Mariposa" gebucht ?
Viele Reiseanbieter, die einen Frühbucherrabatt gewähren, haben meistens nur die Standard-rooms im Programm,
wir möchten aber schon gerne ein Sunset-Appartement. Gibt es da ein Angebot zu einem günstigeren Preis im Vergleich
zu den üblichen Anbietern (120 Euro pro Tag und Zimmer, Anreise Ende November) ?

Danke für Deine Antwort,
schöne Grüße, Rainer.
Benutzeravatar
antonfohli
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 22, 2013 17:05

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon Tine1009 » Fr Feb 22, 2013 12:23

Hallo Rainer,

siehe pn

LG

Tine [bye]
Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon Tine1009 » Mo Mai 27, 2013 22:14

Nachdem wir heute vor einer Woche aus unserem Mauriurlaub zurückgekehrt sind, wie versprochen hier ein (wie immer subjektiver) Bericht über unseren Aufenthalt im La Mariposa. Wir hatten uns
als Unterkunft für die erste Hälfte unseres Urlaubs ein Apartment im “La Mariposa” ausgesucht.
Wir landeten am 29.04. fast eine Stunde früher als geplant (hatten guten Rückenwind!) und kamen demzufolge schon gegen 6.30 Uhr im Mariposa an. Der Wachmann fragte zwar telefonisch nach, konnte aber im Moment auch nicht viel mehr tun als uns auf den Dusch/Umkleideraum hinzuweisen und bitten, zu warten. So ließen wir uns erst mal am Strand nieder und genossen die morgendliche Stimmung. Später erschien Annabelle, begrüßte uns und erklärte uns dass als Check-in-Zeit zwar 13.00 Uhr vorgesehen sei, man aber versuchen würde, unser Apartment früher herzurichten. So war es dann auch. Wir frühstückten inzwischen und bald nach 9.00 Uhr konnten wir unser Apartment (Standard/Gardenwiev) beziehen. Wir hatten die Nr. 16, das letzte in der Reihe der Gartenapartments und wie gewünscht in der ersten Etage. Vom Balkon hatten wir Blick auf Garten -natürlich- und einen wunderschön blühenden Baum, Pool und Lounge, aber auch seitlichen Meerblick.
Die Apartments sind zweckmäßig und durchaus ausreichend ausgestattet. Nebeneinander zwei Einzelbetten (haben wir als sehr angenehm empfunden, so hatte jeder sein eigenes Laken/eigene Decke), rechts in der Ecke neben der Tür noch ein weiteres Bett. Zwei Nachtschränkchen, ein Kleiderschrank, ein Flachteil mit Fernsehgerät. Stühle gab es im Zimmer nicht, da wir nur zu zweit waren, konnten wir das dritte, unbenutzte Bett als Ablage nutzen. Am Ende des Raums ein Durchgang mit Spiegel und einem kleinen Konsoltischchen. Links ging es in die Miniküche - war aber durchaus ausreichend - rechts ins Bad, das auch okay war, die Dusche fand ich sogar relativ groß im Vergleich zu anderen Unterkünften.
Balkon/Terrasse sind nicht groß, aber für zwei Personen recht bequem. Ein Tisch und zwei Stühle sind vorhanden. Wenn man abends gern liest (und das noch nicht im Bett tun möchte), ist die Beleuchtung allerdings kaum ausreichend. Ich habe mich dann ab und zu zum Wachmann in die Lounge gesetzt und gelesen, da ist die Beleuchtung besser.

Die Sunsetapartments liegen parallel zum Stand mit direktem Blick auf das Meer und den Le Morne. Vielleicht eine Kleinigkeit größer als die Standardapartments, ich konnte nur einen Blick durch die Terrassentür werfen.

Die Anlage selbst liegt direkt am Strand mit traumhaften Ausblicken auf die Bergketten und den Le Morne Brabant. Sehr ruhig (ein- oder zweimal hörten wir nachts etwas Hundegebell) in einem sehr schönen eingewachsenen und gepflegten Garten. Viele blühende Sträucher und Bäume (auch zu Beginn des Winters) und nette “Accesoires” wie eine Brunnenplastik, eine hübsche Sitzgruppe oder auch nur eine weiße Bank unter einem alten Baum. Ihrem Namen wird die Anlage durchaus gerecht, denn Schmetterlinge habe ich hier mehr gesehen, als bisher anderswo auf der Insel.

Frühstück gibt es von 8.00 Uhr bis 10.00Uhr (oder sogar 10.30 Uhr?). Es wird auf den Tischen neben dem Eingang zur Rezeption und der “Lounge” angerichtet. Insgesamt recht spartanisch, es gibt Baguette, Toastbrot, Butter, Scheiblettenkäse, eine Sorte (Geflügel)Wurst oder Schinken, zwei Sorten (gelbe) Marmelade, hartgekochte Eier, Joghurt, Obst und natürlich Kaffee, Tee, Milch und zwei Sorten Saft. Wer mehr möchte, kann es nach Bedarf aufpeppen und das Gewünschte selbst mitbringen.
Es lohnt sich, immer wieder mal nachzuschauen, denn um 8.00 Uhr fehlt meist noch einiges. So wird manches Obst (Ananas, Melone) meist erst später auf die Tische gestellt, Äpfel, kleine Orangen und meist auch Bananen werden hingegen schon früh serviert. Auch fehlen oft mal Teller und Servietten und zwischendurch gehen schon mal die Butter und andere Kleinigkeiten aus. Wir haben dann eben nachgefragt und sind bei Bedarf selbst in die Küche gegangen - wir hatten Urlaub und damit viel Zeit!
Man packt das Ausgewählte auf ein Tablett und kann das Frühstück dann entweder auf dem eigenen Balkon/der eigenen Terrasse einnehmen oder man sucht sich einen Platz am Strand. Dort stehen ausreichend Bistrotische und -stühle, sowohl im Sand hinter dem Pool als auch (was wir bevorzugt haben) unter einem schönen großen Baum (leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, welche Spezies) mit direktem (Traum)Blick auf das Meer und den Le Morne.

Abends kann man sich, wenn man will, bekochen lassen, wir haben - da wir meist tagsüber unterwegs gegessen haben - diese Möglichkeit nicht ausprobiert. Das Essen wird dann nicht im eigenen Apartment sondern in der “zentralen” Küche zubereitet und gebracht. Gute Lösung, denn so bleiben einem die Kochgerüche im eigenen Apartment erspart.

Das Personal sprach oder verstand kaum ein Wort Englisch. Der Koch kannte zwar einige Worte, konnte bei Fragen aber auch kaum helfen. Bei Fragen und Problemen also gleich Annabelle oder ihre nette Assistentin (Geraldine?) ansprechen.

Wäschewechsel soll alle zwei Tage stattfinden - da muss man aber immer mal nachhaken, da es gerne vergessen wird. Ich glaube gar nicht mal, dass es böse Absicht ist, irgendwie fehlt hier einfach die Übersicht, wie auch beim Frühstücksbuffet. So haben wir auch relativ spät erst mitbekommen, dass im Badezimmerschränkchen frische Handtücher liegen...

Wenn man Wäsche zu waschen hat, so kann man das für 300 Rupies pro Maschine machen lassen. Man bekommt sie sauber gewaschen und gebügelt zurück.

Am Strand gibt es genügend Liegen und Schirme, wir haben bei Bedarf immer einen Platz gefunden. Es gibt einen kleinen Pool ( 1,00 m bis 1,80 m) in dem sich vor allem die Kinder bzw. die Familien mit Kindern tummelten. Überhaupt ist die Anlage sehr familien/kinderfreundlich, auch in das Meer geht es lange sehr flach hinaus. Während unserer Anwesenheit waren einige Familien mit kleinen Kindern da, es war aber insgesamt sehr harmonisch und nichts störte.

Von der Gästestruktur waren während unseres Aufenthaltes ca. ¾ Franzosen und ¼ Deutsche.

Als wir uns in der Rezeption nach Taxis erkundigten, sagte man uns, bei Bedarf würde man eines rufen. Irgendwie gestaltete sich die Sache aber schwierig - es gab weder eine Preisliste noch sonstige Informationen. Ausflüge wurden uns ebenfalls nicht angeboten - wir haben allerdings auch nicht danach gefragt, da wir uns ja nun schon etwas auf der Insel auskennen und unsere eigenen Vorstellungen hatten. Um Taxis haben wir uns dann selbst gekümmert, ich hatte jedoch den Eindruck, dass es nicht so gern gesehen wurde, zumal wir schon das Angebot eines Mietwagens dankend abgelehnt hatten.

Der nächste Supermarkt (London Way) ist etwa 10 Minuten zu Fuß entfernt. Ab einem Einkauf von 3500 Rupies bekommt man die Waren ins Haus gebracht.
Ebenfalls zu Fuß zu erreichen (in Richtung Süden) ist das Shoppingcenter “Ruisseau Créole“ (keine Lebensmittel sondern Bekleidung, Souvenirs und Luxusartikel und zwei oder drei Restaurants). Geschäfte und Restaurants waren, wenn wir vorbeikamen, stets so gut wie leer.

Ein anderes Shoppingcenter “Cascavelle” befindet sich an der Kreuzung, wo es links nach Flic en Flac geht (Richtung Norden). Ist gut mit dem Bus zu erreichen, es gibt direkt Haltestellen davor. War auch nicht übermäßig gut besucht, hier gibt es aber außer den üblichen Läden zumindest einen “Pick’n Pay” mit recht gutem Lebensmittelangebot. Zwei oder drei Restaurants gibt es dort auch, uns hat aber keines angesprochen.
Nicht zu vergessen ein Emtel-Shop mit Personal, das sein Metier versteht. Ich hatte mir im “LondonWay” in eine Simcard gekauft (hatte nur 85 Rupies Guthaben) und man sagte mir, aufladen lassen könne ich diese an einem Stand in der dortigen Apotheke (an der Kasse). Das Mädchen dort war heillos überfordert, meinte zwar, es wäre okay, rief mich aber zurück als ich das Geschäft verlassen wollte und gab mir mein Geld zurück, weil es doch nicht geklappt hatte (ich hatte mir vorsorglich eine Rechnung geben lassen). Im Emtel-Shop in Cascavelle dauerte es kaum ein Minute und ich hatte das gewünschte Guthaben drauf, also besser gleich dorthin, wenn es keine andere Gelegenheit gibt.

Restaurants gibt es einige in fußläufiger Nähe des Mariposa bzw. 2, 3 Stationen mit dem Bus entfernt. Gut gefallen hat es uns im “Pavillon de Chine”, ein Stückchen hinter dem “Ruisseau Créole“ . In anderer Richtung (am besten mit Bus oder Auto) das kleine “Cabanon Creole” (gegenüber ist noch ein Einkaufscenter mit Restaurants) und etwas weiter “La Bonne Chute”, preislich etwas höher gelagert.
Weiter in Richtung Norden, vor der Tamarin-Bay sind noch einige Restaurants, die wir aber nicht ausprobiert haben. Direkt in der Straße, die zur Bay führt, ist ein kleiner Imbiss (rechte Seite), wo man ebenfalls gut und preiswert essen kann.

Strandwanderungen sind vom Mariposa in beiden Richtungen möglich, allerdings fanden wir den Strand nicht so schön wie z. B. im Nordwesten. Dazu kommt, dass man dabei ist, praktisch auch das letzte freie Fleckchen zuzubauen (und leider nicht nur in dieser Region). Gleich hinter dem Mariposa in Richtung Norden befindet sich der public Beach La Preneuse. In Gegenrichtung kann man (gezwungenermaßen mit Umgehungen die Straße entlang) bis zum kleinen Hafen wandern. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird dieser zum Jachthafen ausgebaut, dann dürfte es bald auch dort mit der Beschaulichkeit vorbei sein.

So, mehr fällt mir momentan nicht ein. Wenn noch Fragen sind, die ich beantworten kann - gerne. Als Fazit kann ich sagen, dass wir uns im La Mariposa sehr wohl gefühlt, die Ruhe und die traumhafte Lage genossen haben und uns durchaus vorstellen können, noch einmal dort zu wohnen.

Einige Fotos zur Illustration stelle ich in die Galerie ein

LG

Tine
Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Re: Hotel La Maripose

Beitragvon rolloundbounty » So Jan 12, 2014 0:48

Ist es wirklich schon über drei Monate her, dass wir diese Trauminsel verlassen mussten? Wie doch die Zeit vergeht!

Ja, auch wir waren inzwischen im La Mariposa vom 1.-22. September 2013. Und wir waren sehr zufrieden mit unserer Wahl! So zufrieden, dass wir auch in diesem Jahr wieder hinfliegen werden. Am 31. August geht es wieder los in unser Paradies und wir werden wieder drei Wochen bleiben. Und auch wieder im Sunsetzimmer, der Aufpreis ist sein Geld wert.

Im großen und ganzen können wir den Bericht von Tine bestätigen. Für die Wäsche bezahlten wir allerdings nur 200 Rupies. Auch wir haben die Simkarte im London Way nach dem Kauf zurückgegeben ;)

Wir hatten einen Mietwagen (von Annabelle), einen Hyundai i10 für 1300 Rupies / Tag incl. VK mit 500€ SB. Wir haben viel der Insel zu sehen bekommen, aber in den drei Wochen schafften wir es nicht einmal annähernd, uns dieses paradiesische Eiland zu erschließen. Da ist nochmal ein kräftiger Nachschlag nötig! Wir freuen uns darauf!

Wir haben bei Holidaycheck heute eine sehr ausführliche Bewertung abgegeben, die auf ihre Veröffentlichung wartet. Bei Interesse einfach mal reinschauen, wir agieren dort unter dem gleichen Pseudonym.

Wir beantworten aber auch hier sehr gerne Eure Fragen, so Ihr welche habt :)
Benutzeravatar
rolloundbounty
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 9
Bilder: 0
Registriert: Do Feb 07, 2013 17:27

Vorherige

Zurück zu Mauritius Hotels-Unterkünfte



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste