Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Zyklon

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon Titus » Sa Nov 24, 2007 18:39

Hört auf, ich krieg schon Kopfschmerzen, von der ganzen Rechnerei...

Also nochmal (14,5 Jahre sind's jetzt genau, also 14 Zyklonsaisons
= 14 x 180 Tage = 2520 Tage Zyklonsaison.

In der Zeit ca.
3 Cyclone à 3 Tage Schlechtwetter = 9 Tage Schlechtwetter
+
3 Zyklone à 5 Tage Schlechtwetter = 15 Tage

Gesamt 24 Tage zyklonbedingtes Schlechtwetter

So, jetzt kommt Prozentrechnung (!!)

Wieviel sind 24, wenn 2520 = 100%
also 24/2520 x 100 = 0.95 % (+irgendetwas zerquetschtes)

Fehlerrate: 1 Cyclon verschlafen/durchgesumpft/vergessen = sagen wir rund über den Daumen 1%

Also, das ist jetzt meine Rechnung, und die ist korrekt :PPP)

Fairerweise muss ich aber wohl dazusagen, dass die letzten 5-6 Jahre recht ruhig waren.
Finde ich jedenfalls. Ist vielleicht auch subjektiv.

+++

Jetzt hat Mauritiusfan40 gleich 2 davon erlebt: gratuliere, Du solltest Lotto spielen. Soviel Glück haben wahrscheinlich nur wenige Urlauber einmal.

Ich finde Zyklone übrigens immer ganz erfrischend. Kommt mal ein wenig Abwechslung in den Alltag.

Aber wenn ich die Bilder von dem letzten Sturm über Bangladesh sehe, dann wird mir manchmal doch ganz anders.
Irgendwie fühle ich es, dass wir irgendwann einen ganz grossen Hammer abbekommen werden.
Wir haben ziemlich viel Glück gehabt, in den letzten Jahren.
Würd' mich nicht wundern, wenn wir das dann mal auf einen Schlag so richtig geballt "nachgeliefert" bekommen.

zu Madagaskar:
Schaut Dir mal die Landkarte an. Mauritius, Reunion und Rodriguez sind ja nur kleine "Fliegenschisserle" auf der Weltkarte.

Madagaskar hat ja ein paar Tausend km Küstenline.... und die praktisch die gesamte Zyklonschneise abdeckt. Die kriegen fast jeden Zyklon ab, der in diese Richtung zieht.

Deren einzige Chance denen zu entkommen ist ja eigentlich, dass diese sich abschwächen, bevor sie auf Land stossen,
oder
vorher in den Süden abdrehen (also auch schon im Endstadium sind)

Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Eli » So Nov 25, 2007 18:38

Voriges Jahr zwischen Weihnachten und Silvester hat sich auch ein Cyclon auf den Weg Richtung Mauritius gemacht, und in einigen Landesteilen hat es geregnet, aber im Norden war gar nix.

Dafür habe ich im Nachhinein erfahren, dass auf den Seychellen die Hölle los war. In Mauritius hingegen haben nur ein paar Ausläufer Regen gebracht / wozu man sagen muss, dass sich die Bewohner den Norden ein bissl Regen gewünscht hätten. Ja so ist das, mit 100 %iger Sicherheit kann man das nie sagen.

Aber ich würde mir auch nicht die Laune und Stimmung verderben lassen, für etwas das nicht beeinflussbar ist und auch innerhalb der Insel variiert. Das wird schon schön werden Ihr werdet sehen. :ploppop
LG
Eli
Eli
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo Okt 15, 2007 11:27

Beitragvon andrea210478 » Mo Dez 03, 2007 20:37

Hallo Ihr lieben!

hier mal eine kleine Zyklon-Geschichte aller Gebr.Grimm.

Ist ja nicht so, dass ich nicht schon viel um die Welt gekommen bin und einiges erlebt habe, aber es gibt halt immer noch eine Steigerung......

Wir wahren dieses Jahr im Februar auf Mauritius, genauer gesagt im Norden der Insel und auch wir hatten den 3er im Lotto, am Tag vor unserer Abreise von einem Zyklon erwischt zu werden. :::(

Theo hatten wir noch Glück, da wir die vorige Zeit super Wetter hatten, allerdings sollte sich das Hauptproblem erst noch einstellen, denn wir hatten, frei wie wir sind, den ganzen Kühlschrank unseres Bungalows (selbstverpflegung mit Haushälterin) total leer gefuttert. Als wir von unserem letzten Ausflug wiederkamen, kam uns unsere Haushälterin so gut wie noch nie gelaunt entgegen und :mrgreen: :" cyclon is coming", drückte uns ein paar Kerzen in die Hand und machte sich Tasche schwenkend auf den Weg nach Hause. :shock:

Tja, pfostig wie wir sind, keinerlei Vorstellungen was uns noch erwarten könnte, gepart mit einer total eingeschränkten Kreativität wahren wir die Ruhe selber (keine Panik, das sollte sich schnell ändern) :Q
Ich mein, war ja auch erst Stärke 2, laut der Chefin der Anlage sollen es max 3 werden, hey, das sitzt man doch auf einer Backe ab! Von wegen. :ploppop

Schlagartig wurde uns jedoch klar, warum unser Flug am Vormittag gestrichen wurde, ab dem nächsten morgen hatten wir dann Ausgangssperre mit Zyklonstärke 4, kein Wasser, kein Essen und keinen Strom mehr und ich zusätzlich den Spruch des Jahres von meinem Chef im Ohr, als ich Ihn anrief und sagte, ich weiß noch nicht wann ich die Woche zur Arbeit komme, heul, haben kein Wasser, kein Essen und keinen Strom mehr!:" es gibt schlimmeres als auf Mauritius fest zu sitzen!" :pp) Währe doch blos auch das Handynetz zusammen gebrochen :pope)

Ach, hatte ich bereits den blutigen Harnwegsinfekt erwähnt, der zu dem nicht vorhandenen Essen, Trinken, Wasser und Strom kam? :::(

Ist ja nicht so, dass wir uns in Port Louis am Vormittag nicht kurz gefragt hätten, warum die Straßen so leer sind und das Wetter so stürmisch :rock)

Ich mein, habt Ihr schonmal eine ausgehungerten Europäer nach 2 Tagen erlebt, der eine Dose Ravioli und eine Dose Bier (f. 2 Pers.) in der Hand hält und diese nichtmal ganz essen darf (wußten ja nicht, wie lange das halten musste. Die Chefin war so lieb, nachdem sie erfuhr das wir in jeglicher Hinsicht, von meiner Blase mal abgesehen, auf dem Trockenen saßen, uns etwas zu Essen und zu Trinken zu bringen). :he()

Am 3 Tag wurde die Sperre dann wieder aufgehoben, was wir dazu nutzten, schnurstracks zum nächsten "Tante Emma Laden" zu laufen um uns erstmal Cola und Kekse kaufen (alles andere hätte zu lange in der Zubereitung gedauert :mrgreen: ) Mittags wurden wir dann dazu getrieben, unsere 7 Sachen in Akkord-Zeit zu packen, weil unser Flieger bald gehen sollte. Viel uns aber auch nicht schwer....

Es kann sich keiner vorstellen, was für ein Glücksgefühl unsere Synapsen durchfloss, gerade weil wir noch nicht wußte, dass wir Stunden lang mit hunderten von anderen Zyklon geplagten Reisenden in der Abflugshalle zusammengefercht ausharren mussten, unser Geld nicht mehr für irgend etwas reichte, wir noch immer Hunger und Durst hatten und noch 3,5 Std. auf dem Rollfeld im Flieger auf uns warten sollten. :lol: Von der dusseligen Stewardess in London am Info-Schalter mal ganz ab, die mit erhobenen [-X uns mit den Worten begrüßte, wir möchten doch bitte darauf achten, dass nächste mal pünktlicher zu unserem Anschlussflug zu Erscheinen! Hallo, ist das ein Scherz? :no)

Wir sind so super froh gewesen, als wir abends dann wieder munter und gesund in Hamburg gelandet sind.

Unser Fazit ist, dass dieser Zyklon uns gezeigt hat, wie sehr man doch diese Dinge wie Wasser, Strom, Essen und Trinken als selbstverständlich annimmt und schnell vergisst, wie gut es einem doch geht. Wir konnten wieder fliegen und das ganze hinter uns lassen, die Menschen dort unten müssen damit leben. Wie wir später erfahren haben, soll es Gott sei Dank keine Verletzten oder gar Tote gegeben haben.


Viele Zyklon-Grüße

andrea
andrea210478
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 17
Registriert: Di Sep 19, 2006 19:50
Wohnort: Wedel

Beitragvon PeJo » Mo Dez 03, 2007 20:56

Oh mann, da wird mir erst klar, was für Glück wir hatten.

Am Tag vor unserer Abreise (15.2.) regnete es, am Morgen beim Flughafentranfer hat es aus Eimern gekübelt .... und dann waren wir auch schon unterwegs nach Haus.
PeJo
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 78
Registriert: Di Aug 01, 2006 1:15
Wohnort: Nußdorf im Chiemgau

Beitragvon stefan » Mo Dez 03, 2007 21:51

andrea210478 hat geschrieben:
Unser Fazit ist, dass dieser Zyklon uns gezeigt hat, wie sehr man doch diese Dinge wie Wasser, Strom, Essen und Trinken als selbstverständlich annimmt und schnell vergisst, wie gut es einem doch geht. Wir konnten wieder fliegen und das ganze hinter uns lassen, die Menschen dort unten müssen damit leben. Wie wir später erfahren haben, soll es Gott sei Dank keine Verletzten oder gar Tote gegeben haben.


Viele Zyklon-Grüße

andrea


das ganze nennt man dann erlebnis urlaub :wink)

aber wie schon immer gesagt, weiss kein arsch wie wann und wo der zyklon hingeht. ist ne spannung, womit sich am ende jeder sich zurecht findet. denn es ist nicht in unserer gewalt, gott sei dank!

aber selten sind sie die stuerme die hier wirklich mauritius beinflussen.
in frage wuerde ich stellen, das nach drei tagen die stufe eingestellt wurde.

ein zyklone rauscht normal vorbei...bedeutet am naechsten tag ist normal wieder 0.

gruss
stefan
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Titus » Di Dez 04, 2007 0:40

Andrea, wetten, dass Du in 15 Jahren das Hotel, Apartment, Restaurants, Strand, Ausflüge, schon alles vergessen hast - aber den Cyclon bis zum Ende des Lebens nicht mehr vergisst.

ist doch schön :)
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Beitragvon andrea210478 » Di Dez 18, 2007 19:01

Das werden wir best. nie vergessen! :ploppop

Es war ein spannender, erlebnisreicher und super schöner Urlaub, trotzt der "Zwischenfälle" :mrgreen:

Was die Zyklonstufen betrifft, keine Ahnung wie das sonst abgeht.

Es wehte damals schon den ganzen Tag ziemlich stark, laut Hotel sollten wir da schon Stufe zwei gehabt haben, bis Stufe 3 war angeblich angesagt. Das ganze hielt sich von Freitag bis Sonntag. Von Samstag auf Sonntag erhielten wir dann Stufe 4 und strikte Bungalowruhe bis zum Sonntag-Mittag hin, dann war es einfach nur noch stark windig, wobei für uns nicht zu unterscheiden, ob es noch der Restzyklon war oder nur starker Wind.... :O)

Waren schon froh, als der Flieger ging....
andrea210478
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 17
Registriert: Di Sep 19, 2006 19:50
Wohnort: Wedel

Beitragvon stefan » Do Dez 20, 2007 0:11

hoe?
hier war ende 2007 noch kein zyklone.
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Zyklone

Beitragvon MmeTortue » Do Dez 20, 2007 9:37

Ach Stefan, Ihr im Westen seid doch wirklich hinter'm Pieter Both zuhause... wir hatten schon 3! Ariel, Bongwe und dieses Wochenende die schoene Celina.

Liebe Gruesse aus Mahebourg, da wo's zumindest wettermaessig abgeht :lol:

Mme. Tortue
DER WEG IST DAS ZIEL!
Benutzeravatar
MmeTortue
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Aug 29, 2003 11:24
Wohnort: Mauritius

Beitragvon stefan » Do Dez 20, 2007 10:25

andrea210478 hat geschrieben:... laut Hotel sollten wir da schon Stufe zwei gehabt haben, bis Stufe 3 war angeblich angesagt. Das ganze hielt sich von Freitag bis Sonntag. Von Samstag auf Sonntag erhielten wir dann Stufe 4 und strikte Bungalowruhe bis zum Sonntag-Mittag hin...
Waren schon froh, als der Flieger ging....


aber Mme, das muss ich wirklich total verschnarcht haben, klasse 2-3-4.
was macht ihr dort im osten nur?
ok, mommentan fuellt ihr gerade wieder unser wasser reserve auf. gedankt sei euch oestlern, die sich gegen wind und wetter staemmen und zyklone wiederstehen, wo uns im westen dies nicht mal die nachrichten beschaeftigt. :mrgreen:

ps, wenn ich en knoten in die zunge bekomme, verklage ich dich :wink)
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste