Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

zucker hat keine zukunft?

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon stefan » So Okt 28, 2007 7:01

hier ist ein bericht

vermeintlichen Öko-Sprit

leider ist der bessere "EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel über explodierende Lebensmittelpreise und die Ökobilanz von Biosprit"
zu bezahlen.


Mme Tortue, sprach mal hier
parboiled rice ueber kartoffel anbau, weiss da jemand mehr drueber?

Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Titus » So Okt 28, 2007 9:56

stefan hat geschrieben:leider ist der bessere "EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel über explodierende Lebensmittelpreise und die Ökobilanz von Biosprit"
zu bezahlen.


Von Tuten und Blasen hat die keine Ahnung.

Dann sollte die Dame als erstes die Futtermittelimporte einschränken, verteuern, oder besteuern.
Zumindest in Brasilien sind die Flächen, die in den letzten 20 Jahren gerodet wurden um Agrarland zu gewinnen AUSSCHLIESSLICH zur Soja-Pflanzungen genutzt worden (Mato Grosso, so vor rund 15-20 Jahren, und im Moment in Tocantins). Und dieses Soja geht zum grossen Teil über den grosses Teich als Futtermittel.

Ausserdem hätte das noch den Vorteil, dass durch die dadurch notwendige Einschränkung der Tierzucht in der EU der Ausstoss an Methangasen zurückgehen würde, welches auch ein sehr klimaschädliches Gas ist.
Und Tofu benötigen Europäer ja eigentlich auch nicht.

Desweiteren würde die EU Unsummen einsparen können, weil die stilgelegten Agrarflächen wieder von Bauern als Weiden genutzt werden könnten.

Nein, das ist Wischi-Waschi von den Lobbys.
Die Lebensmittelindustrie möchte natürlich Ihr Fruchtgummi lieber aus günstiger Glukose herstellen. Die fürchten doch nur um ihren eigenen Umsatz und Gewinne.

Und das Argument, Sprit statt Lebensmittel, das ist ein Witz für mich.
Seit Jahrzehnten gibt es, besonders in Europa und den USA, Produktionsüberschüsse, welche krampfhaft und teuer abgebaut werden/worden sind, oder hochsubventioniert in den Weltmarkt pumpt (Weizen, etc.)
Zur Bekämpfung vom Hunger in der Welt wurden diese nie eingesetzt.

Die Amazonas Region ist ziemlich ungeeignet für die Ethanol-Produktion.
Die ist viel zu weit weg vom Schuss. Was die Brasilianer an neuen Mühlen bauen ist hauptsächlich in der Nähe von den urbanen Zentren, entlang der Küste, in den Bundesstaaten Sao Paulo, Bahia, Pernambuco, Paraiba, etc. - weil dort auch deren Hauptumsatz liegt.

Selbst dort in der Gegend liegen fast 70-80% der Agrarflächen brach.
D.h. nicht richtig brach, aber in Brasilien geht man oft den "einfachen" Weg, setzt einen Zaun, und packt ein paar hundert Rinder drauf.

Wer dort mal zwischen den Städten pendelt, wird stundenlang nur an Rinderweiden vorbeifahren.

Die grösste Rinderfarm dort hat übrigens die grösse Belgiens.
Dort herschen ganz andere Dimentionen und Riesenflächen sind nicht oder schlecht genutzt, weil der Absatz für die Produkte fehlen würde.

Beim Ethanol merkt man gerade in Brasilien wie eine entfernte Lage die Preise treibt. In den entlegeren Gebieten steigen die Preise an der Tanke leicht um 50% gegenüber den Preisen, welche in der Nähe der Hauptanbaugebiete bezahlt werden müssen.

Da wäre es unwirtschaftlich so eine Mühle in 1000den von km Entfernung irgendwo in den Amazonas zu stellen.

Ich glaube, das geht da eher um Geld. Man möchte lieber günstige Haribo's verkaufen können, und ist man schiebt dafür ökologische Gründe vor.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Beitragvon AllradFan » So Okt 28, 2007 16:07

Hallo Titus,

Ein Abbau der Subventionen in Europa wird es sicherlich nicht geben wenn überhaupt höchstens eine Umverteilung.
Es ist aber so das durch den Biosprit auch Probleme entstehen die Ökobilanz ist bei der Herstellung nicht gerade überzeugend. Drotzdem hat Herr Ferran Tarradellas, Sprecher des EU-Energie-Kommissars gesagt Biosprit kann für die Länder der Dritten Welt einen Beitrag zur Entwicklungshilfe leisten. Für Länder mit entsprechenden klimatischen Bedingungen kann der Anbau von Biosprit-Pflanzen ein Faktor für wirtschaftliches Wachstum sein. Ob dies aber eine Lösung des Problems von Mauritius auf Dauer ist mag ich bezweifeln, man hätte schon viel früher von Seiten der Regierung alternativen entwickeln müssen.
Aber hier sind alle Regierungen gleich, nur bis zur nächsten Wahl.
Gruß Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Beitragvon stefan » So Okt 28, 2007 21:47

danke fuer das feedback, wie das "video" rueberkommt. aber ich frage mich wie es aussieht, wenn es jemand nicht sehen kann!? rotes kreuz? fehlermeldung?


titus, also mit tuten und blasen bin ich nicht ganz einverstanden.
ich glaube schon das alles einen vor und nachteil hat!

in wie fern, das hier seine auswirkung hat, habe ich keine ahnung.

aber ich gedenke schon zu glauben, das die franco mauritianer, eine idee in der tasche haben.

die sind nicht bloed...
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon stefan » Mo Okt 29, 2007 20:36

na ich denke wir werden es erleben duerfen :wink)


somit aaabwarten wohl
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Dodolein » Mo Okt 29, 2007 22:48

hallo stefan,

beim ersten versuch hatte ich nur den ton, beim zweitenmal auch das video dazu.

liebe grüße

geli
Da will ich wieder hin!!
Dodolein
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 674
Registriert: Mi Mai 04, 2005 23:43

Beitragvon Joe » Di Okt 30, 2007 11:16

Moin,

das Schlimme an all diesen Überlegungen ist, das sie noch nicht mal den Kern der Lösung des Problems in sich tragen.

So lange die Menschheit mit dem aktuellem Tempo weiter wächst, ist es absolut egal ob unsere Autos Methanol oder Benzin oder Diesel oder was auch immer konsumieren, denn die Versorgng / Ernährung der Menschheit ist sowieso auf Dauer nicht mehr zu gewährleisten. Wasser wird bald knapp und zu Essen wirds auch nicht für alle geben, wenn es so weiter geht. Da hilft auch keine verbesserte Tecnik mehr.

Die Umweltverschmutzung ist dann unser kleinstes Problem ...

Und redet irgend ein Politiker oder Journalist über Geburtenkontrolle ???

Das Thema ist allen zu heiss.

Und so traut sich auch hier in MRU niemand wirklich an dem Zucker zu rütteln und die Methanolherstellung wurde schnell an indische Firmen vergeben und damit ist das Thema erledigt ... :PPP)
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon Joe » Di Okt 30, 2007 11:49

Moin,

noch ein kleiner Hinweis zu dem Thema:

Rund 207'360 Menschen werden pro Tag mehr geboren als sterben.

Jeden Tag eine Stadt mehr die Wasser braucht und essen will.

Quelle :

http://www.umrechnung.org/weltbevoelker ... aehler.htm
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon stefan » Di Okt 30, 2007 20:53

also der zaehler gefaellt mir schon gut. :mrgreen:

aber wenn die nahrung ausfaellft wird der zaehler sich nach hinten drehen.
:-''

ich glaube schon das die menscheheit sich selber geguliert hat, kriege, krankheiten (ok, ungewollt)...

aber irgendwie hat das nichts mit dem thema zu tun :pp)


neues thema eroffnen ? oder bleiben lassen !
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Joe » Mi Okt 31, 2007 10:13

Moin,

weiss hier jemand was genaueres, was nch der Vergabe der Methanol-Herstellung in MRU an indische Firmen nun noch passiert ist ?

War es das wirklich oder passiert noch was ?
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste