Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Tourisenzahlen sinken

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon Titus » So Nov 11, 2007 19:15

ewa hat geschrieben:Erst, wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
(Weisheit der Creek-Indianer)

Der Satz fällt mir zu den Touristenzahlen und der Entwicklung ein.


Dann wäre es vielleicht der richtige Moment über Urlaub an Nord- und Ostsee nachzudenken.

Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Klaus » Mo Nov 12, 2007 1:33

Titus hat geschrieben:Dann wäre es vielleicht der richtige Moment über Urlaub an Nord- und Ostsee nachzudenken.
Ab/an La Réunion, Titus ?????
LG
Klaus
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Beitragvon Klaus » Mo Nov 12, 2007 2:28

monika hat geschrieben:Auch mit 2 Mio Gästen im Jahr ist Mauritius vom Massentourismus weit entfernt.
Die neuen Hotels, die geplant sind bewegen sich alle im 4 bis 5 Sterne Bereich und werden genauso schön in die Landschaft integriert werden wie bisher.
Als ich das erste Mal auf MRU war so vor ca. 12 Jahren, waren an der Ostküste nur ganz wenige Hotels, und im Süden (um Bel Ombre) war nichts, und damals war dort auch nichts geplant. Man war damals mit der Kaufkraft der ca. 350.000 Urlauber per anum sehr zufrieden und hatte ein Ziel von maximal 500.000 in ca. 120 Unterkünften (inklusive guest house, villas..) für 2010 angestrebt.

Dieses Jahr sind es schon 900.000 Besucher. Natürlich ist das nicht mit Mallorca zu vergleichen, aus ganz verschiedenen Gründen nicht, Mallorca ist nur 2 Flugstunden von D, F. GB etc. weg, und hat auch ein ganz anderes "customer profile", wie es die CEO´s der Tourismus-Konzerne so gerne formulieren...

Aber bei 2 Mio. Besucher per Jahr würde sich MRU nach meiner Meinung verändern...und so wird es auch kommen. Urlauber aus Europa sind in 10-15 Jahren nur noch ein wenig interessanter Markt für die Tourismus-Manager (aus Mauritius und auch anderen Ländern). Der Fokus wird dann auf Südafrika, Indien, China, Arabische Staaten, SO-Asien, Rußland liegen. Und das mit allen Konsequenzen.

LG
Klaus
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Beitragvon ewa » Mo Nov 12, 2007 2:52

Titus hat geschrieben:
Dann wäre es vielleicht der richtige Moment über Urlaub an Nord- und Ostsee nachzudenken.



@ Titus:

zwischen Zwei Millionen Touristen auf Mauritius und Urlaub an der Nord-See liegen Welten, aber das weist Du selber, oder?

Grüße aus dem nordseenahen Westfalen ans nordseeferne Reunion
ewa
Schmerzen lindern O H N E Chemie
-------------------------------------------------
wer nicht reist, kann nichts erzählen
ewa
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1355
Bilder: 317
Registriert: So Okt 09, 2005 15:40
Wohnort: 48268 Greven

Beitragvon Joe » Mo Nov 12, 2007 9:58

Hi Marco Polo,

nicht nur die Strände ... es wird alles für den Tourismus "optimiert" und viele interessante Orte Ihres ursprünglichen Charakters beraubt, weil sie mit Parkplätzen ala Massentourismus und Einzäunungen, Mauern etc. regelrecht kommerzialisiert werden.

Ich fürchte nach den Klagen über die Vorkommnisse an den Rochstesterfällen wird das dort auch passieren. Das ist leider die einzige Antwort die die Verantwortlichen kennen und , zugegeben, auch bei den geplanten Massen an Touristen wohl die Einzige die funkitioniert. Das wird jetzt weiter voll durchorganisiert. Mal sehn was dann noch übrigbleibt vom ursprünglichen Mauritius im zukünftigen "Disneyworld" Mauritius.

Das Schlimme ist das die Bevölkerung ausser Ihren 6000-8000 Rupees (€143-190 im Monat) Jobs in den Hotels wenig von dem Geld das die Touristen hier ausgeben zu sehen bekommt, aber dafür die besten Strände und das beste Land opfern muss...
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon Marco Polo » Mo Nov 12, 2007 16:46

Hallo Joe,

ja, das ist wirklich eine nicht ganz unbedenkliche Entwicklung, in deren Verlauf viel der Ursprünglichkeit, welche ich auf Mauritius so schätze, verlorengehen könnte. Ich möchte nicht mit ansehen, wie auf Mauritius abgeschlossene Touristenghettos entstehen, in denen den Touristen eine Trauminselwelt vorgegaukelt wird, während draussen, "in the real life", die Einheimischen in Armenghettos, welche die Touristen nie zu sehen bekommen, vor sich dahinvegettieren. Der Reichtum, welcher durcg den Tourismus auf Mauritius kreiert wird, sollte nicht nur die Taschen weniger Betuchter zum Bersten bringen, sondern gerecht auf die gesamte Bevölkerung verteilt werden.

Politiker von Mauritius, erwacht, noch ist es nicht zu spät!

Marco Polo
Liebe Grüße Marco Polo
Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Beitragvon WolfgangDaerr » Di Nov 13, 2007 12:00

Marco Polo hat geschrieben:......Der Reichtum, welcher durcg den Tourismus auf Mauritius kreiert wird, sollte nicht nur die Taschen weniger Betuchter zum Bersten bringen, sondern gerecht auf die gesamte Bevölkerung verteilt werden........Marco Polo

Mit diesem Satz bin ich vollständig einverstanden! Aber ich möchte doch erwähnen, dass vor Beginn des Tourismusbooms das Monatsgehalt nicht bei 160 €, sondern bei 50 DM pro Monat lag und dass die Arbeitslosenzahl ein Vielfaches von heute betrug. Damals fuhr auf den Straßen alle 10 Minuten mal eine alter "Mini-Minor" vorbei, in dem eine 6köpfige Familie zum Verwandschaftsbesuch unterwegs war. Heute sind die Straßen verstopft, obwohl sie extrem ausgebaut wurden und auf den wichtigsten Strecken Autobahnen neu entstanden.

Momentan wächst dieser Industriezweig, weil sowohl Textilindustrie als auch Zuckerindustrie in einer Krise stecken. Der Weltmarkt wird aus Ländern mit billigeren Arbeitskräften wie China und Kuba beliefert.

Ein Wenig ist von den Tourismuseinnahmen schon bei der Bevölkerung angekommen.
Tipp: erst fragen, dann buchen:Specials
Trauminsel Reisen
Wolfgang Därr
Benutzeravatar
WolfgangDaerr
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo Apr 17, 2006 19:27

Beitragvon Joe » Di Nov 13, 2007 12:24

Hi Wolfgang,

natuerlich hat die Bevölkerung Vorteile vom Tourismus. Wäre ja noch schöner, wenn sie gar nichts davon hätten; ist ja Ihre Insel Aber wenn man sieht wie wenig wirklich von den Einnahmen auf der Insel verbleiben bei Zimmerdurschnittspreisen von um €200 pro Nacht und ~500'000 Touristen mit durchschnittlich 10 Tagen Aufenhalt ...
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon monika » Di Nov 13, 2007 12:56

Hi Joe,
das ist eine Milchmädchenrechnung die Du da aufstellst. Du kannst die Zimmerpreise nicht ausschliesslich gegen die Gehälter stellen (und auch da stimmen Deine Angaben nur für die untersten Chargen).

Es verdienen auch genügend einheimische Lieferanten, Taxis, Energieversorger, Souveniershops, Ausflugsveranstalter etc. an den Hotels. Es ist eine bedeutende Industrie für Mauritius ohne die dieses Land garnicht leben könnte.

Und auch Unternehmen wie Deines profitieren indirekt davon, denn Websites etc. (ja, ich weiss ihr macht auch andere Sachen) werden auch im hohen Masse von der Tourismusindustrie benötigt.

Ich stimme voll zu, dass der Tourismus nicht nur Gutes bringt aber Mauritius ist weit davon entfernt ein zubetoniertes Massenziel zu werden.
Das ist schlicht Quatsch.

Ich stimme Wolfgang voll und ganz zu, dass Mauritius ohne wenigstens einen boomenden Industriezweig, nämlich dem Tourismus nach Textil und Zuckerkrise ziemlich alt aussehen würde.

Und, woher willst Du wissen, wieviel von den, von Dir zitierten, 200 Euro im Land bleibt und wieviel rausgeht ? Die Profitmargen sind nicht so phantastisch wie Du es Dir vorstellst.

Gruss,
Monika
Benutzeravatar
monika
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2061
Bilder: 4
Registriert: Mo Aug 02, 2004 15:57
Wohnort: Flic en Flac

Beitragvon Joe » Di Nov 13, 2007 14:50

monika hat geschrieben:Hi Joe,
das ist eine Milchmädchenrechnung die Du da aufstellst. Du kannst die Zimmerpreise nicht ausschliesslich gegen die Gehälter stellen (und auch da stimmen Deine Angaben nur für die untersten Chargen).


Liebe Monika, ich habe von den durchschnitllichen Gehältern geredet. Natürlich gibt es auch Mauritianer die mehr verdienen. Aber ich glaube die durchschnittlichen Gehälter sind aussagekräftiger.

monika hat geschrieben:Es verdienen auch genügend einheimische Lieferanten, Taxis, Energieversorger, Souveniershops, Ausflugsveranstalter etc. an den Hotels. Es ist eine bedeutende Industrie für Mauritius ohne die dieses Land garnicht leben könnte.


Stimmt, ohne würde es Mauritius sicherlich schlechter gehen. Aber wer will den Tourismus hier stoppen ? Es geht mir lediglich um eine gerechtere Gewinnverteilung und vor allem eine Erhaltung des Charakter der Insel. 500'000 Touristen sind genug.



monika hat geschrieben:Und auch Unternehmen wie Deines profitieren indirekt davon, denn Websites etc. (ja, ich weiss ihr macht auch andere Sachen) werden auch im hohen Masse von der Tourismusindustrie benötigt.


Eher wenig, wenn überhaupt. Aber wer weiss es kann sich jan och ändern. Aber von den Hotels wird da nichts kommen, das wird von den Hotelkonzernen alles zentral gemacht.

monika hat geschrieben:Ich stimme voll zu, dass der Tourismus nicht nur Gutes bringt aber Mauritius ist weit davon entfernt ein zubetoniertes Massenziel zu werden.
Das ist schlicht Quatsch.


Das sehe ich anders. Die schönsten Ecken der Insel sind alle eh längst von Hotels belegt und nun hat der Verkauf von Grundstücken am Meer an Reiche und Superreiche begonnen, usw. Und der Bevölkerung verwehrt man damit zunehmend den Zugang zum Meer, zu den Stränden ohne das diese dafür entsprechende Kompensation erhalten würden.

monika hat geschrieben:Ich stimme Wolfgang voll und ganz zu, dass Mauritius ohne wenigstens einen boomenden Industriezweig, nämlich dem Tourismus nach Textil und Zuckerkrise ziemlich alt aussehen würde.


Wer sagte denn das der Tourismus hier abgeschafft werden soll ? Ich nicht . Es geht viel mehr um eine gleiche Besteuerung der Hotels, so wie bei allen lokalen Unternehmen und den Abbau der Ausnahmeregelungen die die Hotels bekommen haben, so dass der Staat und damit die Bevölkerung daran besser profitiert. Ausserdem sollte die Anzahl der Touristen im Jahr durch einen Stop weiterer Hotelbauten limitiert werden.

monika hat geschrieben:Und, woher willst Du wissen, wieviel von den, von Dir zitierten, 200 Euro im Land bleibt und wieviel rausgeht ? Die Profitmargen sind nicht so phantastisch wie Du es Dir vorstellst.

Gruss,
Monika


Monika, ein Bekannter von mir hatte bis zur Pensionierung eine eigenes Hotel und war für die Ecole hôtelière de Lausanne tätig. Mit Vergleichszahlen von europäischen Hotels zusammen mit den hier bekannten geringeren Löhnen, aber höherem Personaleinsatz, kann man eine recht gute Abschätzung durchführen, oder ?
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste