Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Tauchen in MRU ohne Guide

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon Marco Polo » Fr Okt 13, 2006 16:11

Kidir hat geschrieben:@ Marco Polo

habe mich Zomme schon mal zusammengeschrieben, leider ist das Boot Weihnachten/Sylvesternicht da.
Aber vielleicht hast Du Ideen für Argumente, wie man Mitarbeiter dieser Basis 2-3 mal die Woche um 5:00 für einen EarlyMorningDive aus dem Bett bekommt :PPP) ? Und das 6 Wochen lang?


Hey Kidir,

du willst dir das Tauchen aber ganz schön geben, alle Achtung. Wir haben in FeF gewohnt und sind dann morgens erst mal nach Pereybére rausgefahren. Da hat uns der erste Tauchgang um 09:00 Uhr erst mal völlig ausgereicht. Zumal wir ja nie früh schlafen gegangen sind, Kensy Bar und andere nette Lokalitäten haben da schon dafür gesorgt. den zweiten Tauchgang haben wir dann so gegen 14:00 Uhr gemacht und das war's dann auch schon. Schliesslich wollten wir ja das Strandleben auch nicht vernachlässigen. Gerne hätten wir noch den einen oder anderen Nachttauchgang gemacht, aber wir hatten leider keine Lampen dabei.

Dass das Boot nicht da ist, ist natürlich sehr schade. Wo ist es denn? Wird es privat genutzt? Die Leute haben oft einen stressigen Tag, drei bis vier Tauchgänge täglich, das wird es wohl schwer die morgends in den Laden zu bekommen. Aber rede doch mal mit ihnen. Wenn wenig los ist, sehe ich durchaus gute Chancen. Aber wenn sie gut gebucht sind, sieht's nicht so gut aus. Das beste Argument ist halt immer noch der finanzielle Anreiz.

Wo wohnst du denn auf Mauri? Ich habe hier mal gelesen, in FeF gibt's einen sehr guten Tauchlehrer und den könntest du vielleicht zu den dir gewünschten Zeiten privat buchen? Sollte klappen.

Liebe Grüsse
Marco Polo

Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Info Mauritius Annonce
 

Tauchen

Beitragvon Kidir » Fr Okt 13, 2006 16:34

Hey Marco Polo !

Muss jetzt nach Hause und wohne Internettechnisch im Tal der Ahnungslosen. Aber falls Du auch in Germany wohnst, kannst du mich ja auf eine Ratsch zu Hause anrufe. Bzw. ich rufe auch gerne zurück.
Ansonsten bis nächste Woche

Kidir

Nummer per PN
Bild
Lache, so lange Du kannst, man weiss nie, wann es einem vergeht. Bild
Benutzeravatar
Kidir
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 227
Registriert: Di Feb 07, 2006 14:47
Wohnort: Einflugschneise MUC

Re: Tauchen

Beitragvon Marco Polo » Fr Okt 13, 2006 16:52

Kidir hat geschrieben:Hey Marco Polo !

Muss jetzt nach Hause und wohne Internettechnisch im Tal der Ahnungslosen. Aber falls Du auch in Germany wohnst, kannst du mich ja auf eine Ratsch zu Hause anrufe. Bzw. ich rufe auch gerne zurück.
Ansonsten bis nächste Woche

Kidir

Nummer per PN


Hallo Kidir,

mach ich doch gern. Wenn du Zeit hast, dann komm doch zum Forumstreffen morgen in München. Da können wir dann auch ausführlich über das Tauchen ratschen. Neben hoffentlich vielen anderen Forumsmitgliedern aus dem Süddeutschen Raum wird dort auch meine Wenigkeit vertreten sein. Kannst Du's einrichten? Wäre nett.

Liebe Grüsse
Marco Polo
Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Beitragvon Tommy » Fr Okt 13, 2006 20:14

Hallo Kidir,

bin selber AOWD. Wenn Du Dir regelmäßig die Berichte über Tauchunfälle auf www.taucher.net anschaust, nicht, weils toll wäre, sondern weil man aus den (schlechten) Erfahrungen anderer lernt, dann verstehst Du meinen Einwand.
Viele Grüße

Tommy

Immer wieder gerne auf Mauritius und im Meer darunter ;-))
Benutzeravatar
Tommy
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 476
Bilder: 79
Registriert: Do Feb 17, 2005 18:18
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Kidir » Sa Okt 14, 2006 14:42

Hallo Tommy !

Sicher kenne ich taucher.net (Streithanslforum) und auch die Unfallberichte. Zumindest was die dt. Unfälle angeht, verunglücken hier sehr oft erfahrene Taucher mit mehreren 100 TG's.
Ich möchte nochmal betonen, daß ich nicht davon geschrieben habe, daß wir uns ein Boot mieten wollen, um damit alleine zum Tauchen aufs offene Meer zu fahren. Ich schreib die ganze Zeit nur von Landtauchgängen. Wir werden im Nordwesten untergebracht sein, wo am Ufer keine großartigen Strömungen vorherrschen sollen. Und ich werde vorm ersten TG das Gebiet auch erstmal abschnorcheln.
Aber Dich möchte ich, da Du scheinbar auch aus München oder Umgebung stammst, herzlichst zum Tauchen mit mir, meinem Mann und unseren Freunden aus diesem Forum einladen : hhtp://www.deep-down-under.de
Vielleicht gibt es ja im November noch den ein oder anderen sonnigen Tag, wo man sich im Starnberger oder Echinger versenken kann.
Wir werden z.B. morgen in Garatshausen zum Üben dort sein.

Liebe Grüße

Kidir
Bild
Lache, so lange Du kannst, man weiss nie, wann es einem vergeht. Bild
Benutzeravatar
Kidir
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 227
Registriert: Di Feb 07, 2006 14:47
Wohnort: Einflugschneise MUC

Beitragvon zomme » So Okt 15, 2006 1:09

...
Benutzeravatar
zomme
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 118
Registriert: Fr Jan 13, 2006 14:50
Wohnort: Deutschland

Beitragvon zomme » So Okt 15, 2006 1:15

Hallo Kidir,
In Mauritius sind 99% der Tauchbasis mitglied der MSDA (Mauritian Scuba Diving Association), und in jedem Tauchbasis ist ein Formular zu füllen die dich versichert über dein ganzen aufhalt in Mauritius (decopression kamer, usw.) und kostet c.a 100 Rouppies.
Er ist nicht erlaub tauchflaschen an zu verleihen an Touristen/Urlauber allein vom hufer Tauchen zu gehen. Es sind auch mehrere gründe dafür, ein leben ist mehr wert als eine ausrüstung.
Im meer sind komplett andere bedinungen als im see oder im fluss. Auch für ein erfahrene Taucher/Berufliche oder ein urlauber taucher ist es nicht empfolen allein zu tauchen, egal ob du 28 oder 1000 tauchgänge hast. Das meer lebt und ist unberechenbar, innerhalb eine halbe stunde kann sich der wind, strömung sich komplett ändern. Ob erfahrenen oder unverantwortliche gibt s unfälle und darum heissen sie auch nur unfälle.

Ich kann deine eupforie vertehen und deine begeisterung was das Tauchen betrifft, diese unterwasser welt...man tauch einfach auf eine andere planet, ein welt der ruhe, alles fliegt...und die nexte 45 minute du bist einfach in deine gedanken und begeisterung. Ja tauchen ist wunderschön aber hat seine regeln, wir sind keine fische und auch nicht gebaut ins wasser zu leben.
Gefahr sind.
Gründ sind:

Unbekannte gebiet:
1)Von upfer zu den reef ist es meist ein stück zu schwimmen.
auf dem reef zu tauchen lohnt sich nicht, kannst mit dem schnorcheln machen!
2)Hohe anstregung durch die masse die du bewegst (deine ausrüstung hat ein volume, und du bekommst ein grösseres volume da du deine Jacke aufblasen muss wegen deine bleigürteln um an die oberfläche zu bleiben). Durch den Salz ins waser ist es anstregene.
3) Verletzung gefahr durch giftige fisch/reef/qualen und wenn so was passiert und bist einige kilometer draussen ist das gefahr das buddy auch in schwierigkeit bekommt da er dich ans land ziehen muss, doppelte masse zu ziehen.
4) Wind und strömung, können in kürzeiten minuten ändern, es gibt auch oberfläche strömungen und nach 6 bis 7 meter ein komplette stärkere gegen strömung.
5) Decompression unfall, durch erhöhem anstrengung ans land zu schwimmen, die chancen ein decompression unfall zu bekommen sind dadurch grösser (gelenke, muskeln, lehmungen usw.
6) Egal ob Tauchlehrer oder anfänger wnn Du da draussen nicht mehr allein zurück kommen kannst hast auch wenige chancen das man dich findet. Ohne hilfe von der ausgebildete Tauch Skipper und sein Boat hat man in offenen meer keine chancen. Ein normales Tauchjacken ist keine rettungs weste da bei umdrehen hast den kopf ins wasser, nur die O ring formige Tauchjacke behalten dein kopf ausserhalb den wasser ohne anstregung.
7) Du bist nicht versichert durch die MSDA, das heisst wenn unfall da, ist keine tauchhilf organisation da um sich alles zu kümmert (decompression Kamer, etc.) sondern Du und Dein buddy allein, und bevor eine andere versicherung kommt ist viel passiert.
und, und...

es gibt noch mehr bespiele.

Der skipper sein job ist die menschen vom strand/uffer an das tauchplatz und die rückfahrt vom tauchplatz zu strand/uffer gesund wieder zu bringen. Ein Tauchlehrer ist sein verantwortung menschen von der oberfläche bist zum schluss der tauchgang gesund wiedr hoch an bord zukommen.

Beim Tauchen sind wichtige regeln zu achten und zu respektieren,
Es gibt genügen tauchbasis die Du und dein Buddy mit ein Divemaster oder ein TLA ganz allein tauchen kannst, der Divemaster wird euch nur die richtung/ interressante dinge zeigen und für eure sichrheit in hintergrund sein.
Benutzeravatar
zomme
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 118
Registriert: Fr Jan 13, 2006 14:50
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Marco Polo » So Okt 15, 2006 20:22

Kidir hat geschrieben:Aber Dich möchte ich, da Du scheinbar auch aus München oder Umgebung stammst, herzlichst zum Tauchen mit mir, meinem Mann und unseren Freunden aus diesem Forum einladen : hhtp://www.deep-down-under.de
Hi,

der Link weist einen kleinen Tippfehler auf. Hier der korrigierte Link:

http://www.deep-down-under.de

Liebe Grüsse
Marco Polo
Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Beitragvon Kidir » Mo Okt 16, 2006 10:38

Hallo Zomme !

Auch Du schreibst leider wieder von "einigen Kilometer draussen". DAS will ich garnicht ! Ich rede von Landtauchgängen (besonders Nacht + EarlyMorning), wo ich mich mit ! meinem Buddy allerhöchstens bis 500m(eher 100 - 150m ) weit vom Ufer entfernen möchte. Und das ist schon sehr viel. Gerade Nachttauchgänge sollen ja nur vom Ufer aus gemacht werden. Und auch nur bei optimalen Bedingungen.
Schade, das es nicht erlaubt ist, ohne Guide zu tauchen (auch ne Art von Arbeitsplatzbeschaffung und uns Taucher kann man ja abzocken, wie man will). Ich werde es wohl hinnehmen müssen für diesen Urlaub und mir dann für die nächsten Urlaube ein anderes Reiseziel suchen. Es gibt genügend Länder auf dieser Erde, wo man, vielleicht in gewissen Grenzen, aber auch alleine tauchen darf und Vertrauen in geübte Taucher besitzt.
Und wo man nicht NOCH eine Versicherung abschließen muss. Klar, für reine Urlaubstaucher mag dies sinnvoll sein, aber für Taucher, die bereits eine Ganzjahresversicherung wie DAN oder AquaMed besitzen, ist dies wieder eine zusätzliche unnötige Geldausgabe. DAN und AquaMed sind weltweit zu erreichen und ich gehe davon aus, daß sie mit der MSDA zusammenarbeiten.
Ich freue mich auch schon richtig auf die superleichte Ausrüstung, die ich im Gegensatz zu hier, anhabe. Macht ca. einen Unterschied von 8-10 Kg weniger und bewegen kann ich mich auch wesentlich besser und leichter. Sicher ist es immer noch eine Anstrengung, aber bei weitem nicht mit hier zu vergleichen.

Zoome, Du schreibst : "... der Divemaster wird euch nur die Richtung/interessante Dinge zeigen und für eure Sicherheit im Hintergrund sein."
Sorry, aber was ist, wenn der Divemaster einige hundert TG's und Erfahrung weniger besitzt als , naja nicht ich jetzt, aber als der Taucher ? Und für was habe ich Navigation mit Kompass gelernt ? Sicher ist ein DiveMaster bei den ersten Malen für Hinweise nicht schlecht, aber wenn man schon 3 oder 4 mal am gleichen Spot war Okay, mache jetzt Schluß mit diesem Thread, da eine ich genaue Auskunft erhalten habe.

bis zur nächsten Frage :mrgreen:

Kidir
Bild
Lache, so lange Du kannst, man weiss nie, wann es einem vergeht. Bild
Benutzeravatar
Kidir
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 227
Registriert: Di Feb 07, 2006 14:47
Wohnort: Einflugschneise MUC

Beitragvon monika » Mo Okt 16, 2006 11:24

Hallo Kidir,
nicht gleich schimpfen, sondern erstmal die Bedingungen hier studieren. Du sagst Du willst 100 bis 150 m vom Strand tauchen. Auf Mauritius befindest Du dich dann in der flachen Lagune (kann man meist sogar noch stehen.) also nix mit tauchen.
Du musst hinters Riff, denn nur da befinden sich die Tauchspots. Und da ist es schon sinnvoll mit Guide zu tauchen, Strömung etc.

Ich wohne hier und bin advanced open water. Würde nie ohne guide rausgehen und ein Boot mit Skipper brauchst Du auch. Das gilt im überigen auch für Nachttauchgänge. Hat nix mit Abzocke zu tun sondern mit den Bedingungen.

Gruss,
Monika
Benutzeravatar
monika
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2061
Bilder: 4
Registriert: Mo Aug 02, 2004 15:57
Wohnort: Flic en Flac

Info Mauritius Annonce
 
Vorherige

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste