Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Road accident

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Road accident

Beitragvon Klaus » Fr Mär 31, 2006 12:25

Mal was für Statistiker:

Ende 2005 waren in MRU 305.496 Fahrzeuge registriert. In 2005 wurden 44.146 Unfälle mit Fahrzeugen gemeldet, dabei wurden 2.760 Personen verletzt und 116 getötet (Quelle: CSO).

Klaus

Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon axel » Fr Mär 31, 2006 20:33

ich war dieses Jahr nicht dabei.... i:() i:() i:()
Axel
Die Sonne scheint mir auf den Bauch - das soll sie auch (Heinz Erhardt)
Always Look On The Bright Side Of Life (Monty Python)
Benutzeravatar
axel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 702
Bilder: 5
Registriert: Di Sep 28, 2004 15:29
Wohnort: house and home in St. Antoine, working in Viersen

Beitragvon beater » Mi Apr 05, 2006 18:55

habe noch keinen einzigen unfall auf der insel gesehen. eher ne sache die in der nacht passiert oder ?
beater
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 75
Registriert: Do Aug 04, 2005 18:42
Wohnort: Berlin

Beitragvon Zdenka.Marijan » Mi Apr 05, 2006 19:10

Die fahren doch auch dort wie die verrückten :Q

Ich selber habe aber auch noch keinen Unfall gesehen.

Die Busfahrer fahren manchmal wie die IRREN :mad:
Das Leben ist wie eine Wundertüte, man weiß nie, was einen erwartet :-)
Zdenka.Marijan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 876
Bilder: 2124
Registriert: Di Jan 20, 2004 5:17
Wohnort: Berlin - Schöneberg

Beitragvon Joe » Mi Apr 05, 2006 21:40

Einige Fahrer von Klein-Bussen die den Flughafentransfer machen oder Hotelgaeste rumfahren, haben auch eine ziemlich durchgeknallte ruecksichtslose Fahrweise. Wenn Ihr mal in so einem Klein-Bus das mitkriegt, dann beschwert euch.

Mit Ausnahme der Busse vor Arbeitsschluss, einigen Taxi-Fahrern und diesen Kleinbusfahrern finde ich den Rest der Fahrer hier ganz ok. Man kann es gut als chaotisch cooperativen Fahrstil bezeichenen. :mrgreen:

Allerdings duerften ein paar Fahrzeugfuehrer ruhig mal versuchen die erlaubten Hoechstgeschwindigkeiten naeherungsweise zu erreichen . . . aber vielleicht geht ja der 2. oder 3. Gang nicht rein :PPP)
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon Hook » Do Apr 06, 2006 11:41

Hallo!

Das mit den Kleinbusfahrern kann ich bestätigen, unserer ist auf der Rückfahrt zum Flughafen (morgens ganz früh) am Steuer eingeschlafen und konnte nur durch einen lauten Zuruf von hinten ("ARE YOU SLEEPING???") aufgeweckt werden. Den Rest der Fahrt gabs dann Radio-Musik in voller Lautstärke, um ein weiteres Nickerchen zu verhindern.

Grüße,

Hook
Hook
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 107
Registriert: Do Jan 20, 2005 19:19

Beitragvon Stony » So Apr 09, 2006 0:43

Joe hat geschrieben:... Allerdings duerften ein paar Fahrzeugfuehrer ruhig mal versuchen die erlaubten Hoechstgeschwindigkeiten naeherungsweise zu erreichen . . . aber vielleicht geht ja der 2. oder 3. Gang nicht rein :PPP)


... das liegt wohl eher daran, dass die neuen Geschwindigkeitsbegrenzungen noch nicht bekannt sind.... :mrgreen:
Don't Drink and Navigate! &
Skype don't type ;-)
Also - wenn Sie DAS Lesen können brauchen Sie keine Brille .......
Benutzeravatar
Stony
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 616
Bilder: 27
Registriert: Di Apr 19, 2005 11:45
Wohnort: Amstetten, westl NÖ

Beitragvon Calendula » Mi Apr 12, 2006 11:19

Auch wenn ihr die Unfälle nicht seht, sie passieren tatsächlich!

Ich empfinde den Verkehr in Mauritius als sehr chaotisch und das Fahrverhalten vieler Mauritier als rücksichtslos und unzivilisiert. Täglich beobachte ich gefährliche Überholmanöver oder andere unnötige Gefahrensituationen. Bedenklich finde ich auch die Einstellung zu Alkohol am Steuer. Hier ist es an der Tagesordnung nach einigen Whiskeys noch zu fahren. Ich muss mich immer sehr beherrschen, damit ich mich nicht zuviel beim Fahren aufrege. In Deutschland habe ich Autofahren nie als so anstrengend empfunden wie hier.

Ich hätte selbst fast mal einen Unfall in einem der vielen zweispurigen Kreisverkehre verursacht, da mir die Vorfahrtsregeln in diesen Kreisverkehren nicht ganz klar waren. Ich habe dann sehr viele Mauritier dazu befragt und habe mit ihnen darüber diskutiert. Dabei habe ich festgestellt, dass einige Mauritier selbst nicht wissen wer Vorfahrt hat. Ich habe mich der Mehrheit angeschlossen und habe seitdem kein Problem mehr damit. Nun die Quizfrage: Zwei Autos sind im Kreisverkehr, eins auf der inneren und eins auf der äusseren Spur. Das Auto auf der inneren Spur möchte den Kreisverkehr verlassen (dazu muss es natürlich die äussere Spur überqueren) und das auf der äusseren Spur möchte im Kreisverkehr bleiben. Wer hat Vorfahrt? Ist es erlaubt, im Kreisverkehr die Spur zu wechseln?

Als Fussgänger oder Fahrradfahrer wird man hier eigentlich nicht als Verkehrsteilnehmer betrachtet, zumindest nicht als gleichwertiger. Dessen sollte man sich immer bewusst sein, wenn man zu Fuss oder mit dem Fahrrad unterwegs ist. Es ist auch nicht erlaubt jemanden auf dem Fahrrad mitzunehmen, auch kein Kind in einem Fahrradkindersitz. Anfangs habe ich dies für einen Witz gehalten, aber ich bin tatsächlich schon einmal von der Polizei angehalten worden und darauf hingewiesen worden, dass das verboten ist. Konsequenterweise müsste es hier verboten sein, Fahrradkindersitze zu verkaufen, denn nur als Dekoration macht so ein Sitz wenig Sinn.

Für die Fahrradfahrer möchte ich noch eine kleine Geschichte erzählen, die sehr typisch für Mauritius ist. Letztes Jahr war mein Mann mit seinem Fahrrad in Port Louis unterwegs mit unserem Sohn hinten im Fahrradsitz und unser älterer Sohn folgte ihm auf seinem eigenen Fahrrad. Als sie in einem Kreuzungsbereich waren, kam ein Auto von hinten, überholt sie und biegt ab, wobei er natürlich meinen Mann angefahren hat. Der Fahrer zögert kurz, so als wolle er anhalten, fährt aber sofort weiter. Ein Mann hatte den Vorfall gesehen und sich das Nummernschild gemerkt. Er war auch bereit als Zeuge auszusagen. Also hat mein Mann beschlossen, den Fall bei der Polizei zu melden. Dort hat er dann ca. drei bis vier Stunden verbracht! Die Polizei ermittelte den Fahrer und meinte dann zu meinem Mann, dass er sich überlegen soll, ob er den Fall wirklich melden möchte, denn das sei Mister .......... (Nachname eines Ministers). Außerdem müsse er damit rechnen, dass die Polizei einen Fall gegen ihn selbst macht, da es hier ja verboten ist, jemanden auf dem Fahrrad mitzunehmen. Der Fahrer wurde angerufen und erschien höchstpersönlich mit einem großen Muskelprotz in Begleitung, um wahrscheinlich meinen Mann einzuschüchtern. Er hat sich aber nicht einschüchtern lassen und den Fall aufnehmen lassen. Am nächsten Tag musste mein Schwiegervater mit meinem älteren Sohn noch einmal zur Polizei, da sie meinen Sohn auch als Zeuge vernehmen wollten (natürlich nicht im Beisein seines Vaters). Seitdem haben wir nichts mehr gehört. Wahrscheinlich haben die Polizisten abkassiert und der Fall hat sich somit erledigt!

Liebe Grüsse
Calendula
Calendula
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 67
Registriert: Do Mär 23, 2006 22:56
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Ini » Do Apr 13, 2006 8:30

Hi Calendula!

Zu deiner Problemstellung im Kreisverkehr: habe die Spuren im Kreisverkehr bisher immer als gleichberechtigt angesehen - so z.B. wie bei einer mehrspurigen Straße in der Stadt - da hat auch keine Spur Vorrang vor der anderen, und wenn man die Spur wechseln will, muss man sich eben einreihen, d.h., blinken, schauen, ob´s geht, und dann die Spur wechseln.

Im Fall eines Unfalls würde ich sagen, wer Spur wechselt und einen anderen seitlich touchiert, hat Schuld, ebenso, wer auffährt. Eigentlich ganz einfach - hab noch nie extra drüber nachgedacht. Und wenn ich es nicht rechtzeitig schaffe, mich außen einzureihen, bevor ich rausfahren will, fahr ich eben noch eine Runde.

Und was die Vorrangverhältnisse zwischen Zufahrten und Kreisverkehr betrifft: auf mru hat grundsätzlich der Kreisverkehr Vorrang. Muss dort nicht extra beschildert werden, weil die Zufahrten immer die Linkskommenden sind - bei uns müssen auf den Zufahrten Nachrangschilder stehen, weil im Rechtsverkehr der Kreisverkehr in die andere Richtung läuft. Wird im Normalfall mittlerweile bei uns aber auch so gemacht, weil ein Kreisverkehr nur so auch richtig gut funktionieren kann.

Ich find Kreisverkehre super und bin froh, dass sie bei uns auch immer mehr im Kommen sind.

Und ja, natürlich hast du recht, dass die Fahrweise der Mauritianer zeitweise chaotisch ist, aber Rücksichtslosigkeit hab ich dort nicht so oft erlebt wie bei uns. Was ich zunehmend gefährlicher finde auf mru, ist, dass es fast nur Landstraßen mit je einer Richtungsfahrbahn gibt, und dass der Gegensatz zwischen extrem langsamen (Zuckerrohrtransportern) und richtig schnellen Fahrzeugen immer größer wird.

Außerdem denk ich, es wäre echt an der Zeit, dass irgendeine Form von Pendler-Zugstrecken gebaut werden - die vielen Busse sind weder gut für die Umwelt noch für den Verkehr. Aber das wird sicher noch lange dauern, bis die Pläne, die es ja schon gibt, auch wirklich umgesetzt werden.

Tut mir natürlich leid, dass ihr so eine schlimme Erfahrung mit der Polizei gemacht habt - da ist wohl wirklich noch ein weiter Weg bis zu einigermaßen gerechten Zuständen.

Liebe Grüße,
Ingrid
Benutzeravatar
Ini
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 68
Registriert: So Okt 23, 2005 22:44
Wohnort: Wien

Beitragvon Joe » Do Apr 13, 2006 16:04

Ich finde das der Fahrstil der meisten Mauritianer als leicht anarchisch cooperativ bezeichnet werden kann.

Verkehrsregeln werden als gut gemeinte Hilfe betrachtet, die aber nicht immer passt und deswegen wird dann eben improvisiert. Eine Abstimmung mit Handzeichen, Blickkontakt, Lichthupe etc. regelt zumeist das Vorankommen und Überleben ganz gut. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wenn man einmal "reingekommen" ist, dann klappts auch für den Ausländer ganz gut.

So ähnlich(!) wird in Mailand und Paris auch gefahren. Für den deutschen Hauptwachtelmeister natürlich ein Grauss ! :mrgreen:
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste