Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Mi Feb 13, 2013 9:09

Hat jemand von Euch vielleicht mal ein paar Fotos von Nachtfaltern in Mauritius gemacht?

Hintergrund ist: ich beschäftige mich jetzt ja schon seit einiger Zeit mit den Nachtfaltern hier bei uns in Réunion (550 bekannte Arten) - eigentlich ist Mauritius ja doch wesentlich "ärmer" mit rund 250 bekannten Arten (dank früherer und grossflächiger Abholzung/Monokultur).

Ich habe mir in der Zwischenzeit eigentlich alle Literatur zu den vorhanden Arten "zusammengesucht" (teils aus dem 18.Jahrhundert) - aber "uralte, vergilbte" Zeichnungen sind doch irgendwie... na ja, nicht so toll. Fotos sind doch irgendwie besser.

Falls Ihr mal Euer Objektiv auf die Nachtfalter gerichtet habt - ich wäre dankbar, wenn Ihr mir mal eine Kopie von den Fotos schicken könntet.
Möchte doch mal versuchen, die Arten zu identifizien. Mein E-Mail: TontonTombi-at-web.de

Ihr könnt die natürlich auch gerne mal hier in diesen Thread einbinden.

Hier mal ein paar Fotos (in Réunion gemacht), von Arten, die auch aus Mauritius bekannt sind:

Banisia clathrula
Bild

Argina astrea
Bild

Mythimna borbonensis
Bild

Lobesia vanillana
Bild

Anticarsia rubicans
Bild

Achaea trapezoides
Bild

Ophiusa tirhaca
Bild

Hippotion eson
Bild

(ein paar andere Fotos hatte ich schon mal in diesem Thread gepostet: mauritius-forum-deutsch/flora-und-fauna-auf-mauritius-juli-t9122.html )

Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Info Mauritius Annonce
 

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Sa Mär 22, 2014 15:20

Es interessiert zwar eigentlich niemanden [shok] , ich mache aber trotzdem mal weiter [biggrin] und stelle ein paar mehr Fotos von "Motten, die Euch so über den Weg laufen mögen" hier rein:
Uthetheisa pulchella
Bild


Oruza divisa
Bild


Mocis mayeri
Bild


Scopula minorata (klebt oft morgens an der Terrassenwand)
Bild

Pericyma vinsonii
Bild

Dysgonia torrida
Bild

Chloroclystis exilipicta (Geckofutter)
Bild

Chloroclystis derasata (auch Geckofutter :) )
Bild

Thalassodes quadraria
Bild

Pingasa hypoleucaria (sollte eher selten an einer Behausung aufzufinden sein)
Bild

Hippotion celerio (Hundefutter - jedenfalls läuft mein Drömel gerne hinterher whistle )
Bild

Anmerkung: die Fotossind sind aus Réunion & Madagaskar, jedoch kommen alle genannten Arten ebfls. auf Mauritius vor)

(PS: stelle gerne einen "Hilfssammler" ein [wacko] - ist ganz einfach, bringe ich Euch alles bei, und kümmere mich selbst um Identifikation, Präparation & Klassifizierung, etc. )
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Claudius » Mi Mär 26, 2014 19:32

Nur mal so aus Interesse: Wie kommt man dazu sich ausgerechnet für Motten - von allen möglichen Tieren - zu interessieren?
Benutzeravatar
Claudius
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mär 26, 2014 19:26

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Mi Mär 26, 2014 21:43

hehe, das ist eine gute Frage.


Ich "wohne" eigentlich in den letzten Jahren fast nur noch auf meiner Terrasse. Habe dort mein Sofa, meinen Tisch und den Laptop stehen,
und eines abends kam der hier, um mir "um die Nase rum zu fliegen":
Bild

(das Foto ist auch schon weiter oben, aber es war tatsächlich das Exemplar, das mich darauf gebracht hat).
Also, in den ersten Wochen nach seinem "Besuch" zückte ich dann immer nur manchmal den Fotoapparat, wenn wieder so ein Tierchen auf Besuch zu meinen Neonröhren kam.
So nebenbei fing ich dann mal im Internet zu suchen an, um mal zu wissen: wer ist das denn nun eigentlich, der da bei mir "zu Besuch" kam.
Na, allzu weit kam ich damit nicht - ein paar Arten konnte ich zwar noch herausfinden, aber bei den meisten musste ich dann später Fachliteratur hinzuziehen....

Nach einem 3/4 Jahr verlor ich eigentlich schon wieder das Interesse an die "Motten, aber dann kam ein Entomologe aus Europa zu Besuch, mit dem ich vorher schon einmal Kontakt hatte, und der hat mich dann wieder angeheizt.
Nach einem Jahr kaufte ich mir dann Speziallampen, Spannbretter & entomologische Nadeln, und so macht man halt einfach immer weiter.

Zwischendurch fand ich dann noch ein paar Arten, die hier (in Réunion) noch gar nicht bekannt waren - also fängt man auch mal an auf den Nachbarinseln rumzuschauen - ob das vielleicht eine Art sein könnte, die vielleicht schon von dort bekannt sein könnten. Dann findet man keine Unterlagen zu verschiedenen Arten, also nimmt man auch mal Kontakt zu den naturhistorischen Museen auf, oder zu Spezialisten von der (Arten-)Familie, etc.

Kurzum: ich bin da einfach so immer weiter reingerutscht [wacko]
Ist halt ein kleines Puzzlespiel [biggrin]
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon saily » Do Mär 27, 2014 2:23

Hey Titus,

das ist ja fast ein bisschen gruselig dein Hobby.

Was wollte denn der Entomologe von Dir?

Hoffentlich hatte es nichts damit zu tun:

http://www.booklooker.de/images/cover/u ... 40MDA2.jpg

Muscheln sammeln ist doch eigentlich auch ganz hübsch, oder?

Beste Grüße

saily
Wir leben alle unter einem Himmel, doch wir haben nicht alle den gleichen Horizont!
Benutzeravatar
saily
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 237
Registriert: Do Nov 13, 2008 2:49
Wohnort: Bavaria

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Do Mär 27, 2014 5:22

saily hat geschrieben:Hey Titus,

das ist ja fast ein bisschen gruselig dein Hobby.

Was wollte denn der Entomologe von Dir?

Hoffentlich hatte es nichts damit zu tun:

http://www.booklooker.de/images/cover/u ... 40MDA2.jpg


hehe, Saily, das Schweigen der Lämmer. Das ist die Acherontia atropos auf der Titelseite des Buches. Wird auch "Totenkopfschwärmer" genannt, weil sie eine derartige Zeichnung auf dem Rücken trägt. Diese kann einem hier auch über den Weg "fliegen" (habe ich fast vergessen mal in mein Album zu stellen - aber das ist sowieso eine sehr bekannte & häufig vorkommende Art, bis hoch nach Südeuropa)
Bild

Ja, Muscheln sammeln, wäre eine Alternative :) Ich habe mich auch schon manchmal gefragt: "Warum gerade Motten?" Vielleicht sollte ich auf Fische umsteigen, dann bleibt wenigstens etwas für den Kochtopf übrig...
Aber es kommt wohl auch Bequemlichkeit dazu: ich stehe fast jeden Morgen so zwischen 3 & 4 Uhr auf, und setze mich dann auf meine Sofa auf der Terrasse - und dort warten dort meist schon ein paar "Motten" auf mich.
Aber die Arten "von meiner Terasse" hatte ich ziemlich schnell "durchgearbeitet" - ich muss jetzt schon ziemlich weit "in den Busch" rennen, um was Neues, Interessantes zu finden.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Staun » Do Mär 27, 2014 10:32

Hallo,

also ich finde, daß das ein sehr schönes Hobby ist! Es ist erstaunlich, wieviele verschiedene Nachtfalter es gibt. Ich hatte mich auch schon öfters dafür interessiert, wenn ich hier in Deutschland im Sommer abends draußen sitze. Hier flattert auch so einiges herum. Ich werde im Sommer auch mal ein paar Fotos machen und sie hier einstellen. Die Artenvielfalt ist jedenfalls größer hier als bei den Schmetterlingen. Da gibt es immer nur ca. 5 verschiedene, die hier herum schwirren. LG Staun
Staun
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr Mai 13, 2011 12:11

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Do Mär 27, 2014 14:00

Hallo Staun,
meinst Du mit "hier" Mauritius, oder Deutschland?

Aus Europa kenne ich rein gar nichts - werde mich da auch nicht reinstecken. (obwohl Madame so lieb war, und mir aus dem letzten Europa-Urlaub ein "Falter-Buch" mitbrachte- mit den Arten aus Europa).

Mauritius ist relativ "arm" an Arten, mit ca. 300 bekannten Spezien.
Réunion hat ca. die Doppelte Anzahl (weniger abgeholzt, aber auch besser erforscht).

Ich konnte aber schon per Internet-Fotos mind. 2 weitere Arten für Mauritius ermitteln. Dort wurden die letzten grossen Studien vor mehr als 50 Jahren unternommen. Da gibt es sicherlich noch ein-zwei Dutzend mehr. Könnten auch 3-4 Dutzend sein.

Mal als Zahl zum Vergleich: Madagaskar hat rund 3000 bekannte Arten, Indien ca. 10.000.
Beide Länder haben ungefähr noch einmal genauso viele unbeschriebene Arten, bzw. Arten deren vorkommen dort nicht bekannt ist.

Tagfalter: ja, das ist sehr arm "bei uns" - auf beiden Inseln, sowohl Réunion, als auch Mauritius. aber rund 25-30 kommen doch vor. Viele verwechselt man nur leicht, weil sie im Flug nicht zu unterscheiden sind. Da braucht man dann gutes Foto-Equiment (1000 Euro) - oder muss ein paar fangen, und spreizen => und bei den kleinen Arten diese dann noch unter's Mikroskop legen.

Diese sind aber schon sehr gut erforscht, also => ich beschäftige mich relativ wenig mit diesen.

Wenn Du ein paar "mehr" Nachtfalters auf Deiner Terrasse mal sehen wilst: kauf Dir eine Mischlicht-Lampe (ca.8-9 Euro), z.B.: Osram Mischlichtlampe HWL160 235V E27
(gibt's auch als 250W, 400W oder 80 W)
=> und Du hast jeden abend 4x soviele wie mit einer normalen "Neon"-Röhre.

Wer von Faltern förmlich "erschlagen" werden möchte, sollte gleich aufrüsten auf reine Quecksilberleuchten. Die benötigen allerdings ein Vorschaltgerät/Ballast (noch ca. 2 kg dazu).
Achtung, die Frösche merken auch schnell, wo sie Futter bekommen ! Bei mir hüpfen immer ein paar auf der Terrasse rum, bis sie so vollgefuttert sind, dass sie nicht mehr rüren können. Mein Kleinster (5 Jahre) freut sich natürlich immer darüber. Manchmal lässt sich dann auch ein Skorpion blicken.

Wenn man einfach nur ein paar Falter im Garten "rumfliegen" sehen möchte: das kann man auch hinbekommen, indem man entsprechende Futterpflanzen pflanzt.
Basilikum (Ocimum basilicum) - besonders die rote Variante, zieht unheimlich die kleinen Lycaeen an (ich habe fast ständig 10-15, die um deren Blüten rumschwirren).
Und seit Madame bei uns im Garten einen "Ti Ouette" gepflanzt hat -(Asclepias curassavica L.- Familie der Asclepiadaceae) habe ich jeden 2 Tag ein paar Danaus chryssippus, die darum kurven.
Bild

Ein anderer hübscher grosser Falter, den man anlocken kann ist der Papilio demodocus
Zitrusbäume, egal, ob Zitronen, Orangen, oder Mandarinen pflanzen !
Bild

Allerdings sehe ich diese nur so 1 x im Monat (mein Orangenbaum ist allerdings auch recht mickelig (vielleicht, weil sie den immer abfressen???).

Würde ich jedem Hotel empfehlen (vielleicht ein Tipp für doro??? Wo ist die eigentlich??). Da staunen dann die Touris... und freuen sich, wie die Rohrspatzen :)
[wacko]
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Nachtfalter, bzw. Motten (Fotos)

Beitragvon Titus » Mi Sep 24, 2014 12:31

ein kleines halbes Jahr habe ich nichts mehr zu meinen "Motten" gesagt, also wollte ich Euch noch einmal schnell damit belästigen.
Eine erste kleine (unbedeutende) Veröffentlichung ist im Druck (neue Motte in Réunion) 2 andere schon ewig in Arbeit, und ich kriege sie nicht fertig, weil immer wieder was Neues dazukommt.....

ich war kürzlich im Urlaub auf den Seychellen, und, "quelle surprise" (= welch'überraschung): ausgerechnet auch noch auf einer Insel, die seit 1905 nicht mehr wissenschaftlich untersucht wurde. Es sind von dieser lediglich 43 Arten bekannt. Titus fand bereits zusätzliche 20 Arten, und hat noch ca. 20 weitere Arten, bei denen er es momentan nicht schafft, diese irgendwie "unterzuordnen".
Also, ich brauche noch ein paar Monate dazu (und ein paar werden sicherlich unbestimmt bleiben).

Die Muster gehen dann allerdings an ein Museum. Bei einigen Arten, dich ich fand, gab es bei diesen (den gr.naturwissenschaftl. Museen) lediglich der Holotype (=das Musterexemplar). Und ich fand dann gleich mehrere. nein, das ist Zufall, kein grosser Akt, man sollte diese aber nicht von Ameisen, Termiten oder Akarien auffressen lassen, also kriegen die von mir die Museen.

Im Laufe meiner Korrespondenzen bekam ich aber auch mit, das gerade aus Mauritius nur wenige Exemplare in den naturwissenschaftlichen Museen liegen. Von vielen Arten gerade mal 1-2 Exemplare. Also, wenn ich mal wieder "im Lotto gewinne", werde ich vielleicht mal eine Woche einlegen.
Ich bin auch am "Verhandeln" mti dem Ministerium für eine Genehmigung für einen 4-5 Tage Kurzbesuch auf Agalega. Die Insel wurde noch nie auf die Insektenwelt untersucht.
also, ich hoffe doch mind. auf 4-5 unbeschriebene Arten. Aber als Sperrebiet, ist man halt vom "Herrn Minster" sein Wohlwollen abhängig.
Eine interessante Inselgruppe, denn sie liegt auf halben Wege zu den Seychellen, Madagascar & Mauritius.
(sollte jemand von Euch mit dem segelboot dran vorbeikommen, ruft mich an, ich kann auch in die Wanten steigen....)

Aber erst einmal ist noch Madagaskar dran (kommt mir günstiger, komme ich auch einfacher hin & ist mehr Fun...).
Agalega dann wahrscheinlich erst mit der übernÄchsten Rotatation der Mauritius Pride/oder Mauritius Trochetia (ca. Feb./März - es fährt nur ein Dampfer ca.alle 3 Monate).
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Info Mauritius Annonce
 

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste