Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Mietwagenrundreise Réunion - Highlights?

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Mietwagenrundreise Réunion - Highlights?

Beitragvon Fab » Di Jan 25, 2005 13:03

Halli Hallo

auch ich bin ganz in diesem tollen Forum.

Wir werden am 27/08/05 heiraten und unsere Flitterwochen auf Réunion und Mauritius verbringen. Wir starten am 03/09/05 ab Frankfurt und werden in der ersten Woche eine Rundreise auf Réunion machen (Mietwagen). Die zweite Woche verbringen wir im Sugar Beach. Vom Hotel habe ich ja nur positives gehört, bzw. in eurem Forum gelesen. Ich häte da ne Frage bezüglich Réunion. Da wir gehört haben, daß man auf Réunion tausend Sachen besichtigen kann, wissen wir nicht welches die wirklichen Highlights auf der Insel sind. Kann mir da jemand helfen, der eventuell auch eine Mietwagenrundreise auf Réunion gemacht hat?

Vielen Dank im voraus!

Viele Grüße aus Ostbelgien

Fab

Fab
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 15
Registriert: Di Jan 25, 2005 12:40

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon SweetDodo » Di Jan 25, 2005 13:34

Hallo Fab!
Ich persönlich habe zwar noch keine Rundreise auf Réunion gemacht, aber ein befreundetes Paar hat das im septmeber letzten Jahres auch gemacht: Mauritius- Réunion Mietwagen Rundreise.
Ich werd sie heute oder morgen versuchen zu erreichen und lass dich dann mehr wissen ok.
Nur so viel: also die Photos die ich gesehen hab.... wunderschön! Viel Regenwald, Wasserfälle.. sah sehr schön aus.
Also bis dann
Melanie
Benutzeravatar
SweetDodo
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 107
Bilder: 3
Registriert: Mi Nov 19, 2003 19:29
Wohnort: München; Mont-Ida

Beitragvon Ursula » So Jan 30, 2005 1:38

Hallo Fab,

ich war vor ca. 5 Jahren auf Réunion und für mich ist die ganze Insel ein Highlight 'i:()' - wenn man davon absieht, dass man wegen der Passatwolken morgens sehr (!) früh aufstehen muss ':::(' , weil häufig ab ca. 11.00 Uhr schon dicke Wolken aufziehen - genauer gesagt alles in dicke Wolken gehüllt ist und man nix mehr sieht ':pp)' .

Wenn ihr es einrichten könnt:
Gönnt euch einen Hubschrauberflug über die Insel (kann am Flughafen gebucht werden) - der Anblick aus der Vogelperspektive ist einmalig ':ploppop' .

Für den Vulkan La Fournaise (Südosten) am besten einen ganzen Tag einplanen. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Kraterrand kommt man sich vor wie auf einer Ameisenstraße, aber wenn man sich die Zeit nimmt und den Krater umrundet (oder zumindest ein paar Hundert Meter am Kraterrand weitergeht), wird es merklich leerer und man kann diese beeindruckende Landschaft wirklich auf sich wirken lassen. Uns hat auch das Maison de Volcan (an der Zufahrtstraße) sehr gut gefallen ':PPPP-' . Leider waren die Erklärungen damals ausschließlich auf Französisch, trotzdem würde ich trotz begrenzter Sprachkenntnisse jederzeit wieder reingehen.

Unser erster Ausflug mit Rucksack und Übernachtung auf der Gîte führte uns zum Roche Ecrite, oberhalb von St. Denis. Ein Stück oberhalb der Hütte hat man atemberaubende Ausblicke sowohl in den Cirque de Mafate, als auch in den Cirque de Salazie ':ploppop' . Aber auch hier gilt: Man muss bei Sonnenaufgang loslaufen, damit sich der Blick nicht im Nebel verliert; für einen Tagesausflug ist es eine ziemlich anstrengende Tour, zumindest für so Plattfußindianer wie uns ':wink)'.

Mich haben alle 3 Cirques schwer beeindruckt, irgendwie sind sie alle unterschiedlich und gleichermaßen sehenswert. Besonders eindrucksvoll ist natürlich der unzugängliche Cirque de Mafate. Wenn man keine Zeit hat, ihn zu erwandern (ohne Übernachtung schwierig, und 1 Woche ist recht kurz), sollte man zum Piton Maido fahren und sich den Ausblick in den Cirque gönnen ':cool:' .

Wenn ihr euch dafür interessiert, wie Vanille produziert wird, bietet sich ein Besuch des Maison de Vanille in St. André oder bei der Kooperative in Bras-Panon .

Das soll fürs erste reichen, wenn ihr mehr wissen wollt oder konkrete Fragen habt, melde ich mich gerne wieder ':mrgreen:' .

Tschüss
Uschi
Benutzeravatar
Ursula
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: Sa Jul 24, 2004 17:55
Wohnort: Bingen/Rhein

Beitragvon hexe_13 » So Jan 30, 2005 15:44

An der Küstenstraße N 1 zwischen St.-Gilles-les-Bains und St.-Leu in der Nähe des Badeortes l´Hermitage-les-Bains befindet sich ein Botanischer Garten, der Jardin d´Eden. Es ist einfach traumhaft dort, es soll sogar Chamäleons geben, aber leider waren sie bei uns so gut versteckt, daß wie keins entdecken konnten. Außerdem gibt es dort auch einen Zen-Garten. Ist außer Montag täglich geöffnet, am Eingang kann man auch einen kleinen Führer in deutsch ausleihen, ansonsten sieht man auf der Insel ziemlich alt aus ohne Französisch-Kenntnisse.
Ein Vergnügen erwarten ist auch ein Vergnügen.
hexe_13
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Nov 08, 2004 15:54
Wohnort: Bad Salzungen

souvenirs, souvenirs,....

Beitragvon Titus » Mo Feb 07, 2005 23:26

Im Flieger nimmt ihr am besten einen Platz RECHTS.
In 95% der Fälle habt ihr dann einen schönen Blick über die Berge und St.Denis beim Landeanflug.
Am Flughafen in St.Denis an der Information haben die ganz nette Prospekte auf Deutsch mit allen Sehenswürdigkeiten, usw.
Das ist nicht schlecht, mit Fotos, Landkarte, Beschreibungen, etc.
Die deutsche Ausgabe ist manchmal bei denen vergriffen, aber als Belgier schlagt Ihr Euch bestimmt ganz gut auch mit französisch durch.

Die haben 2 Führer an der Touri-Info, lasst Euch aber nicht das Prospekt andrehen, wo nur die ganzen Restaurants, Hotels, und so drinne sind.

Neben dem schon angesprochenen Vulkan, solltet ihr auch mal den Maido hochfahren (geht von St.Gilles/St.Paul aus, immer den Berg hinauf)
Maido und Vulkan am besten morgens (vor 10Uhr) besuchen. Mittags kondenzieren sich dort in den Bergen oft die Wolken. D.h. ausser Wolken nicht viel gesehen.

In St.Leu gibt es ein nettes Museum "Stella Matutina", über die ganze Geschichte und Entwicklung der Insel, Zuckerrohr, Kaffee, Parfümessenzen, etc. Sehr interessant.

Auch von St.Gilles les Bains aus, fahrt ihr hoch die Route du Theatre Richtung St.Gilles les Hauts (das ist auch die Strasse die zum Maido führt)
Nach rund 3-4 km in Eperon stehen rechts ein paar Camion Bars (*auf gut deutsch würd man wohl Würstchenbude dazu sagen*gg*)
Da haltet ihr einfach mal an, und geht dem WASSERKANAL lang.
Der ist Links hinter den Buden.
Teilweise fliesst der Kanal durch ein paar Tunnels - immer durch, ist echt toll.

Da kommt ihr zu den 3 Wasserfällen und dem Bassin des Cormorans.

Es ist nicht mehr erlaubt diese zu besuchen, es ist zeitweise auch mal abgesperrt (der Zaun wird immer wieder umgerissen, grins) und die Parkplätze wurden wohl auch gesperrt.
Lohnt sich trotzdem, oder gerade deshalb. Einer der schönsten Wasserfälle der Insel, und im Becken kann man gut baden.

Im Süden, zwischen St.Philippe und Ste.Rose ist in den letzten Jahren mehrfach die Lava bei Vulkanausbrüchen bis in das Meer geflossen.
Also auch über die Küstenstrasse. Ist schon ziemlich interessant sich das mal anzuschauen.

Kurz vor Ste.Rose (wenn man von St.Philippe aus kommt) ist rechts "Anse des Cascades" Netter Picknick Platz am Meer, bei ein paar Wasserfällen

An Wasserfällen allgemein fehlt es uns ja eigentlich nicht. Bei Ste.Suzanne ist noch ein ziemlich beliebter, Niagara heisst der (kein Witz, heisst wirklich so, ist aber nicht so gross, wie das Original)

Wochenmarkt in St.Paul: sollte nicht verpasst werden, ist jeden Freitag (ganzen Tag)
Da gibt's alles an Früchten, und Souvenirs, Gewürzen, was das Herz begehren könnte. Toll anzusehen, unheimlich farbenfroh.

Hotel/Wohnen: versucht in St.Gilles les Bains abzusteigen. Ist am besten, gefällt Touris meist auch am besten, und bei uns ist im August ja Winter, da wird es in den Höhenlagen mal Kühl.
In St.Gilles und anderswo an der Küste haben wir angenehme 24-28 Grad im Winter. Nachts so 20-24. Ist die trockene Ecke der Insel, also wenig Regen. Aber August/September ist bei uns sowieso die Trockenzeit.
Nur zur 'Rentrée Scolaire" haben wir komischerweise immer ein 2-3 Tage Regenprasseln, müsste genau sein, wenn ihr ankommt :)
In den Bergen kann's dann schon mal richtig kalt werden (nachts unter 10 Grad - über 1000m)

Transport: Mietwagen ist angesagt.
Im August ist Hochsaison. Da kommen viele Creolen, die in Frankreich leben für einen Monat auf Urlaub, und mieten alles weg. Anfang September sind die wieder alles zuhause, da gibt's dann wieder Autos in Massen zu mieten.
Die Vermietungen am Flughafen sind teurer als anderswo. Aber für eine Woche, ist das nicht soviel, macht es Euch lieber einfacher, und nimmt da gleich einen Wagen. Dann könnt ihr den auch beim Abflug dort gleich wieder abgeben.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Beitragvon axel » Di Feb 08, 2005 10:37

@Titus :ploppop

Hallo Nachbar,

Super, nun schaffen wir noch neben den ganzen Mauritius-Infos unsere Nachbarinsel gebührend zu vertreten.

Liebe Grüsse
Axel
Die Sonne scheint mir auf den Bauch - das soll sie auch (Heinz Erhardt)
Always Look On The Bright Side Of Life (Monty Python)
Benutzeravatar
axel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 702
Bilder: 5
Registriert: Di Sep 28, 2004 15:29
Wohnort: house and home in St. Antoine, working in Viersen


Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste