Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Internationaler Führerschein

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Internationaler Führerschein

Beitragvon Anouschka » Do Sep 01, 2005 22:16

Hallo,

wir fliegen in 1 Woche nach Mauritius und planen, dort viel herumzufahren. Wir werden sicherlich auch für ein paar Tage einen taxifahrer "chartern". Allerdings wollen wir auch nicht ganz auf die Freiheit verzichten, selbst ein paar Touren mit eigenem Mietwagen zu unternehmen. Allerdings wollte ich für 2-3 Tage Leihwagen nicht extra einen internationalen Führerschein beantragen. Frage: Ist dieser auf Mauritius tatsächlich Pflicht oder geht es auch ohne? Ich weiß, dass viele Autovermieter darauf verzichten, frage mich jedoch, was passiert, wenn man von der Polizei angehalten wird. wer hat hierzu Erfahrungen?

Sonnige grüße, Andrea :cool:

Anouschka
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa Mär 19, 2005 21:15

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Klaus » Fr Sep 02, 2005 1:05

Hallo Andrea,

es geht auch ohne, aber spätestens im Falle eines Unfalls ist ein internationaler Führerschein schon eine kleine Hilfe..... :-?

Wir benutzen in MRU (von kleinen Ausnahmen abgesehen) sehr oft die öffentliche Busse und fahren ab und zu mit einem Taxi. Mit dem Taxi kann man für maximal den Preis eines Mietwagens locker und mit allen Freiheiten den ganzen Tag über die Insel fahren. Vorteil ist, dass man nicht selbst fahren muss (Linksverkehr, oft schlecht ausgewiesene Straßen,besonders im Osten und Süden, recht abenteuerliche Fahrweise der Insulaner, und auf den Strassen ist zu jeder Tages- und Nacht(!)zeit wirklich alles anzutreffen, was Beine und Räder hat… :shock: ).

Außerdem hat man mit einem Fahrer in der Regel auch gleich einen sehr guten Reiseführer, der die Insel auch abseits der klassischen Touristenhighlighs kennt, und schnell können sich daraus auch nette Bekanntschaften ergeben :ploppop .

Ein Taxifahrer fährt euch zu jedem Punkt der Insel, wartet auf euch, auch wenn ihr z.B. irgendwo ein paar Stunden am Strand seit oder einkaufen geht…. Also ich würde keinen Mietwagen nehmen, zumal bei einem Unfall, auch unverschuldet, meist viel Ärger ansteht… :::(

Wenn ihr viel von Land und Leuten sehen wollt, dann benutzt auch die öffentliche Busse, da lernt man MRU erst richtig kennen.

Ich wünsche Euch schöne Ferien auf Mauritius, wir fliegen am 16. 9. auch wieder runter.

Gruß
Klaus
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Re

Beitragvon Anouschka » Fr Sep 02, 2005 14:26

Hallo Klaus,
vielen dank für Deine Antwort. Wie gesagt: Wir werden uns sicherlich auch ein paar Tage von einem Taxifahrer herumfahren lassen und uns die Insel zeigen lassen. Das ist sicherlich eine gute (bequeme und relativ kostengünstige) Alternative, um erst einmal einen Eindruck von der Insel zu bekommen. Auf die Erfahrung, selbst mit dem Mietwagen herumzufahren möchten wur aber keinesfalls verzichten. Dafür sind wir zu sehr Individualisten.

Ich denke, dass man gerade auf so einer Tour eben doch Sachen (manchmal auch zufällig) kennenlernt, die man nicht sieht, wenn man zu den Touristen-Standards gefahren wird. Außerdem lieben wir dieses Stück Freiheit, zu jedem Moment und jeder Zeit spontan entscheiden zu können was wir machen, wo wir anhalten, ob wir vielleicht auch einmal irgendeinen Schleichweg fahren und vielleicht erst abends spät ins Hotel zurückjzukommen, weil wir irgendein schnuckeliges Restaurant oder einen hübschen Ort entdeckt haben, wo wir länger bleiben möchten. Ich denke, diese Dinge sind mit einem Taxifahrer nur eingeschränkt möglich (so nett er auch sein mag) - abgesehen von der Privatsphäre, die wir gelegentlich auch gerne schätzemn :-). Vor der chaotischen Fahrweise habe ich weniger angst - ich bin selbst jahrelang im römischen Stadtverkehr gefahren :-)


Dass man wohl relativ problemlos ein Auto auch ohne internationalen Führerschein mieten kann, war mir schon bekannt. Ist ja auch klar: die Autovermieter sind natürlich daran interssiert, möglichst viele Wagen an den Mann zu bringen. Der Knackpunkt ist in der Tat das Thema Unfall oder polizeiliche Kontrollen. Genau hier würde mich natürlich interessieren, was passiert, wenn ein entsprechendes dokument nicht vorliegt. Gibt es Strafen, wenn ja, wie hoch? Kommt es häufig zu Kontrollen?

Wäre toll, wenn mir jemand diese Fragen noch einmal beantworten könnte.

Liebe Grüße, Andrea
Anouschka
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa Mär 19, 2005 21:15

Beitragvon DonLeone » Sa Sep 03, 2005 12:19

hmm.. würde mich aber auch mal interessieren.. habe in einem anderen beitrag von der geschichte gehört, wo man angehalten wird wegen zu schnell fahrens obwohl es gar nicht zutrifft, bloß damit der polizist sein "pensum" des tages noch erfüllen kann.

wie sieht es da aus, wenn man nur den normalen führerschein hat, als chip karte oder gar noch in papierform?

ich würde einen mietwagen natürlich immer in deutschland mieten. klar, ist etwas teurer, aber dafür ist der gerichtsstand dann auch deutschland, was sich im falle von ärger sehr positiv auswirkt... außerdem ist die cdw meist besser als landestypisch!

hat jemand erfahrung gemacht mit kontrollen, ohne int. führerschein?
DonLeone
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Apr 19, 2005 16:16

Beitragvon Werner » Sa Sep 03, 2005 12:57

Ich habe selbst schon erlebt,daß ein Taxi-Fahrer in PL angehalten wurde...und ein Ticket bekam...obwohl er korrekt gefahren war.
Auch ein befreundeter Polizist wollte mir mal *ein Ticket* verpassen....ganz ohne das was passiert war.!
(Ganz ohne Fahren und Verkehr ! )
Er meinte es auch nicht böse oder etwas in der Richtung.... :ploppop :ploppop
Auf meine *Ersatz-Angebote* ging er nicht ein. i:()

Offensichtlich gibt es so was wie ein *SOLL*,daß es zu erreichen gilt.

Mme Tortue sollte da was wissen...!!
Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Tommy » Sa Sep 03, 2005 18:41

Hallo,

gerade um Port Louis herum gibt es jede Menge Kontrollen und auch jede Menge Tickets. Hier muss man auf jeden Fall vorsichtig fahren.

Ich bin allerdings auch der Auffassung von Klaus, dass Ihr mit einem Taxi deutlich besser dran seid. Das hat aus meiner Sicht nichts mit Individualismus zu tun, da ja nicht der Taxifahrer bestimmt, wo es hingeht ("Touristen-Standards"), sondern Ihr.
Wenn Ihr Euch gut vorbereitet und wisst, wo Ihr hinwollt, gebt Ihr den Ton an, seid Ihr nicht gut vorbereitet, geht es auch mit dem Mietwagen ziemlich schief.

Vielleicht überlegt Ihr es Euch ja nach einem Versuch mit einem Taxifahrer anders.

Viele Grüße

Tommy
Viele Grüße

Tommy

Immer wieder gerne auf Mauritius und im Meer darunter ;-))
Benutzeravatar
Tommy
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 476
Bilder: 79
Registriert: Do Feb 17, 2005 18:18
Wohnort: Düsseldorf

Re:

Beitragvon Anouschka » Sa Sep 03, 2005 22:47

Hallo Tommy,

keine Frage: wie ich ja bereits zweimal geschrieben habe, werden wir auf für ein paar Tage einen Taxifahrer mieten. Es ging mir lediglich darum, dass ich auf keinen Fall auf die Erfahrung verzichten möchte, auch auf eigene Faust die Gegend zu erkunden.

Zum Thema "Individualismus": Ich mache dir einfach mal zwei Beispiele, von Situationen, an die ich konkret gedacht habe:

1. Wir entdecken auf unserer Inseltour irgendein wunderschönes Fleckchen, wo wir vielleicht zu Abend essen möchten, einen romantischen Spaziergang am Strand machen möchten (natürlich nicht in Begleitung eines Taxifahrers) oder wo wir uns sogar mal ganz spontan entscheiden möchten, ein Hotel zu nehmen und über Nacht zu bleiben.

2. Wir entscheiden uns (wieder ganz spontan) vom Hauptweg abzufahren, machen meinetwegen sogar die Erfahrung, in einer "Sackgasse" zu landen oder an einen weniger attraktiven Ort zu kommen, von dem uns ein touristisch versierter Taxifahrer sicherlich abgeraten hätte. Aber vielleicht machen wir ja auch (wie es in vielen anderen Urlauben bereits passiert ist) gerade hier, eine besonders interessante Erfahrung, entdecken einen spektakulären Ausblick oder irgendeine urige Spelunke. Sicherlich ist so etwas immer mit einem gewissen Risiko verbunden, aber manchmal sind es genau diese Momente, an die man sich später gern erinnert und die den urlaub besonders machen.

Bitte nicht falsch verstehen: die Option mit dem Taxifahrer finde ich super - sie ersetzt für mich jedoch nicht das ganze breite Spektrum an Möglichkeiten, die ich mit dem eigenen Wagen habe. So flexibel der Fahrer auch sein mag: die Sponaneität ist immer irgendwie eingeschränkt - besonders zeitlich. Letztendlich bin ich auch jemand, der die Privatsphäre im Urlaub liebt. Aus diesem Grunde sind wir auch noch nie mit Reiseleitung unterwegs gewesen.

Lieben Gruß, Andrea
Anouschka
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa Mär 19, 2005 21:15

Beitragvon DonLeone » Sa Sep 03, 2005 23:00

irgendwie kommt das ganze vom thema ab, die frage war doch: "int. führerschein JA oder NEIN", und nicht "Taxi, Ja oder NEIN" ;-)

Ich stimme mit meiner Vorrednerin darin überein, dass ich Taxifahrten ganz gut finde, aber nicht mehr als eine Dienstleistung darin sehe.

Klar ist das nett, wenn Euer Taxifahrer Euch irgendwann zu sich nach Hause zum Essen einläd, aber denkt Ihr echt, Ihr währed die ersten? Wenn Taxifahrer dies in Deutschland täten, würden Sie es als Geschäftsessen sogar von der Steuer absetzten, letztendlich ist es das doch auch!

Ich wills jetzt nicht so niedermachen, sicherlich ist die Wahrheit irgendwo dazwischen!!! Und es ist sichelich auch etwas anderes, wenn man öfters auf die insel fährt, wie einige es hier machen, klar tendiert das dann schon eher in richtung freund- oder bekanntschaft. aber ich denke mal kaum bei einem 14-tage touristen! .

Aber im Nachhinein daraus etwas großes zu machen, ist in meinen Augen genauso Illusion, wie zu denken man hätte mit Einheimischen Kontakt gehabt, bloß weil man am Strand 10 Minuten mit nem Händler geredet und Ihm ne Sonnenbrille abgekauft hat.

Wie gesagt, ich werde mir auch ein Taxi nehmen, kann aber Anouschka gut verstehen, die wahrscheinlich ebenso wie ich in einem Taxi-Fahrer letztlich einen Fremdenführer sieht, den viele vielleicht gerade nicht wollen - sonst hätte ich ja auch gleich bei TUI, Neckermann und Co buchen können..
DonLeone
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Apr 19, 2005 16:16

Beitragvon Klaus » So Sep 04, 2005 2:06

Hallo Andrea,

wir haben gerade Deine

„zwei Beispiele, von Situationen, an die ich konkret gedacht habe“

gelesen, und dazu möchten wir - ohne das es falsch verstanden wird - nur anmerken, dass Ihr mit diesen Vorstellungen von dem Leben auf der Insel Mauritius aus unserer Sicht wahrscheinlich ziemlich schnell enttäuscht sein werdet.

Mauritius ist nicht zu vergleichen mit einer Insel im Mittelmeer oder der Karibik. Spontan irgendwo hin zu fahren und in einem Ort Abend zu essen und nebenbei eine urige Spelunke zu finden, oder sogar irgendwo ad hoch zu übernachten ist in Mauritius nicht so einfach möglich wie vielleicht in Spanien, Frankreich, Italien oder Griechenland.....
Mauritus ist in diesem Punkt mental und kulturell sehr weit weg von Europa…..

LG un dSchönen Urlaub,
Klaus + Souvi
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Re:

Beitragvon Anouschka » So Sep 04, 2005 12:26

Hallo Klaus und Souvi,

hmmm - nachdem, was Ihr so schreibt, haben die Mauritianer wohl keinen Strtaßenkilometer gebaut, der außerhalb der touristischen Pfade liegt und außerhalb der Hotelanlagen und erschlossenen Gebiete keine Restaurants gebaut, die es zu entdecken gilt? Wenn dem tatsächlich so wäre, wäre die Insel in der Tat nicht das richtige Reiseziel für uns.

Ob wir von Mauritius enttäuscht sein werden, wird sich zeigen. Kann ich mir aber schwerlich vorstellen, nachdem wir vor allem durch Reiseberichte von Leuten neugierig gemacht wurden, die auf eigene Faust - sprich ohne Taxifahrer oder Guide - die Insel wochenlang mit dem eigenen Wagen erkundet haben und begeistert waren. Und das, gerade weil sie nicht auf den üblichen touristischen Trampelpfaden herumgetreten sind, mal was Neues ausprobiert haben und spontan sein konnten wie sie wollten. Wären all diese Leute enttäuscht nach Deutschland zurückgekommen, würden mich Eure Bedenken nachdenklich stimmen, aber so.....?

Ich denke, es ist sicherlich schön, auch mal von einem Einheimischen ans "Händchen genommen zu werden", aber auch legitim, wenn man andere Reiseformen ausprobieren will.

In diesem Sinne liebe Grüße, Andrea
Anouschka
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa Mär 19, 2005 21:15

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste