Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

INFO: Chikungunya-Krankheit

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon axel » Mi Mär 01, 2006 15:55

nun es freut schon zu hoeren, dass sich nun auch serioesere Medien mit dem Thema auseinandersetzen und nicht alles "a la Bild-Zeitung" pusht.

Ich fand die Berichte im spiegel.de sehr gut und treffend.



Moechte auch noch mal folgendes anmerken / nachfragen:

Man spricht von 77 Toten, die eventuell an der Krankheit auf La Reunion gestorben sind. Gegen die Anzahl der Faelle gesetzt dort (140.000) entspricht das einem Prozentsatz von knapp 0,05%.
(Das natuerlich nur, wenn die Zahlen korrekt sind und die Todesfaelle wirklich auf Kosten der Krankheit gehen...)

Wie sieht das bei anderen (zivileren) Krankheiten aus??? Kennt sich da jemand aus?

Axel
Die Sonne scheint mir auf den Bauch - das soll sie auch (Heinz Erhardt)
Always Look On The Bright Side Of Life (Monty Python)
Benutzeravatar
axel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 702
Bilder: 5
Registriert: Di Sep 28, 2004 15:29
Wohnort: house and home in St. Antoine, working in Viersen

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Pietje » Mi Mär 01, 2006 16:13

Hi und noch ne Frage zum beliebten Mückenthema!

Ich fliege zwar erst in 2,5 Monaten und ich weiß natürlich, dass eine Prognose schwierig ist, aber ändert sich im Moment das "soziale" Leben zum Beispiel in den Strandkneipen und /oder den Hotels? Es wäre nicht gerade berauschend, wenn man die weite Reise unternimmt und dann feststellen muß, dass sich alle irgendwie eingebunkert haben. Zudem ich ein Hotel mit viel Aktivitäten gebucht habe und es natürlich nicht gerade lustig wäre, wenn man sich nur noch zwischen Zimmer und Restaurant bewegen würde. Im Spiegel-Online sind heute wieder 2 Artikel erschienen. Danach sind zumindestens die Reiseveranstalter noch relativ entspannt. ( Aber wer traut schon Reiseveranstaltern ? :-)
Hoffe doch sehr, dass es sich bald wieder entspannt und dem Besuch der Insel nichts entgegensteht

Andreas
Pietje
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 5
Registriert: Di Feb 07, 2006 19:52

Beitragvon stefan » Mi Mär 01, 2006 20:44

mommentan aendert sich hier noch nichts. :wink)
ausser das jeder seine wohnung benebelt und sich gleich mit.


eben in den news, sprachen sie davon das die weltpresse darueber berichtet und nun geht natuerlich auch hier die angst um, das die touristen weg bleiben.
nun werden sie hier anfang naechster woche, mit der unterstuezung der special mobile force alles gruen wegschneiden was zu hoch wachst. somit die brut plaetze veringern und natuerlich um Chikungunya den gar aus zu machen.

man ist natuerlich nun aeusserst besorgt, das die touristen wegbleiben.

gefragt wird auch jeder insel bewohner, das er seine grundstuecke selbst saubermacht um schneller voran zu kommen, sowie darauf achten, das keine stehenden wasser irgend wo ist.


wenn das alles klappt, so nehme ich an, hat mauritius bald gar keine mosquitos mehr :mrgreen:
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon diver63 » Mi Mär 01, 2006 21:39

Moin, moin in das Forum,

schade das ich meinen ersten Beitrag diesen kleinen Biestern von Mücken "widmen" muss. Dennoch:

Erst einmal ein herzliches Dankeschön an die Macher und Mitmacher dieses Forums und insbesondere an alle, die so zusagen aus 1. Hand von der "Mückenfront" berichten. :dank)

Es ist in den Medien leider wie immer, es wird dramatisiert und überzogen (siehe Vogelgrippe).

Meine "Frau" ist allerdings ein wenig besorgt. Doch nachdem ich ihr von diesem Forum und den Beiträgen erzählt habe, sah sie die ache schon wieder etwas entspannter.

Wir wollen ab 29.04.06 erstmalig nach MRU und dort auch den Bund fürs Leben schließen und denken eigentlich garnicht daran uns dies von diesen Mücken verderben zu lassen.

Also wir sehen uns
Lieben Gruß
diver63

Bild
diver63
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi Mär 01, 2006 21:23
Wohnort: zw. Hamburg und Hannover

Beitragvon Boomer » Mi Mär 01, 2006 22:23

Hallo!

Weil auch wir in den Osterferien nach MRU fliegen :-) habe ich mich mal beim Berhnard-Nocht-Institut kundig gemacht. Unter anderem heisst es da:



Sollte man zur Zeit auf die betroffenen Inseln Reisen?

Dies ist verständlicherweise zur Zeit die am häufigsten gestellte Frage. Es gibt aber keine definitive Antwort. Eine offizielle Reisewarnung gibt es nicht. Jeder Reisende muss anhand der hier aufgeführten Fakten für sich selbst entscheiden.

Zusammenfassung der Lage mit Zahlen der WHO vom 01.03.06:



auf La Réunion gibt es die meisten Fälle (geschätzte 157.000 bei 750.000 Einwohnern)


auf den Seychellen seit Januar 4.650 Fälle (bei 80.000 Einwohnern)


auf Mauritius seit Januar 2.553 Fälle (bei 1,2 Mio. Einwohnern)


auf Mayotte seit Januar 1.000 Fälle (bei 163.000 Einwohnern)
Auf den Seychellen und Mauritius nehmen die Fallzahlen wieder leicht zu, die Regierungen betrachten die Lage aber als unter Kontrolle und sicher. Genau wie auf La Réunion haben dort intensive Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Mücke begonnen. Ob die offiziell gemeldeten Zahlen der Realität entsprechen, ist nicht zu überprüfen.

Es besteht auf allen vier Inseln (bzw. Inselgruppen) ein Risiko, an Chikungunyafieber zu erkranken. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl scheint es auf Mauritius das geringste Risiko zu geben.
Boomer
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa Jul 30, 2005 5:18

Beitragvon Boomer » Mi Mär 01, 2006 22:32

Das sieht für mich doch eher harmloser aus als eine Grippewelle hier in Europa...
Boomer
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa Jul 30, 2005 5:18

Beitragvon stefan » Mi Mär 01, 2006 22:59

Boomer, das hoert sich in meinen ohren auch gut an, wie es geschrieben wurde. es ist schwierig zu sagen, was werden uns die naechsten wochen bringen und es ist schwierig der presse und staat zu entnehmen was nun stimmt.
Berhnard-Nocht-Institut sagt "auf Mauritius seit Januar 2.553 Fälle"
ich hoerte heute morgen 1137 faelle (im radio), frage mich dann wie das Berhnard-Nocht-Institut auf 2553 kommt. obwohl ich schaetze das der staat schon versucht die zahlen moeglichst klein zu halten.

es ist schwierig, prognosen zu geben was morgen ist oder spaeter. fuer mich zaehlen die heutigen facts und ich finde sie nicht wirklich schlimm, so das man panik haben muesste, den fuss auf die insel zu setzen.

man wird sehen, wie sich die sache entwickelt, malaria bekam man auch in den griff, fragt mich nun nicht wie, weil das frage ich mich gerade selber. im grunde, mosquitos klein halten wie moeglich und als kommender urlauber darauf achten, das man halt nicht gestochen wird, obwohl wiederum, nicht jeder sticht zur erkrankung fuert. da es nur die schwarz weiss gestreiften mosquitos sind, die die krankheit uebertragen, falls sie vorher jemand "engezapft" haben, der die krabkheit hatte.

ich warte eigendlich nun mehr auf die vogelgrippe, denn diese kommt frueher oder spaeter sicher auch nach mauritius, was duerfen wir dann hier schreiben? sicherlich ist das alles nicht schoen, aber ich kann heute keinem abraten nicht nach mauritius zu kommen, weil das leben hier hat sich nicht veraendert. wohl aber das wir hier alle anders richen...

:wink)
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon axel » Do Mär 02, 2006 8:36

Selbst in den Doerfern werden viele Infos per Flugblatt an die Bevoelkerung weitergeleitet. Dort steht alles drauf von Vorsorge, Symptome, aeztliche Behandlung usw.
Fast taeglich steht eine Anzeige des Gesundheitsministeriums in der Zeitung.
Also ich denke, die Bevoelkerung ist bestens informiert.
Axel
Die Sonne scheint mir auf den Bauch - das soll sie auch (Heinz Erhardt)
Always Look On The Bright Side Of Life (Monty Python)
Benutzeravatar
axel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 702
Bilder: 5
Registriert: Di Sep 28, 2004 15:29
Wohnort: house and home in St. Antoine, working in Viersen

Beitragvon danielp » Do Mär 02, 2006 11:05

Hallo,

wir (meine Frau, ich und unser 4 jähriger Sohn haben vom 5. bis zum 20 März auf Mauritius gebucht. Wir überlegen uns natürlich ob wir speziell auch wegen dem Kind fahren sollen oder nicht.
Ich habe mir nun versucht aus verschiedenen Quellen ein Bild über Chikungunya zu machen. Dabei ist mir folgendes aufgefallen. auf der Seite der World Helath organisation ist fogender neuer Artikel:
"
1 March 2006

Between 28 March 2005 and 19 February 2006, 2406 cases of chikungunya have been notified by the 31 physicians from a sentinel network in La Réunion, including 333 cases reported during the week 13 to 19 February. Estimations from a mathematical model evaluate that 157 000 people may have been infected by chikungunya virus since March 2005 in La Réunion, including 22 000 persons during the week 13 to 19 February.

Since beginning of January, other countries in the south west Indian Ocean have reported chikungunya cases : Mayotte (924 cases) Mauritius (2553 cases including 1173 lab confirmed cases) and the Seychelles (4650 cases).
...."

Das wirklich neue darin für mich ist, das auf Reunion 2406 confirmed cases vorhanden sind, gegenüber 1173 in Mauritius. Nur das mathematische Modell gibt dadurch 157.000 auf Reunion. Falls man auf Mauritius nun ein ähnliches Modell auf die confirmed cases anwenden würde, käme man ja dann eventuell auf 75.000 oder doch nicht? Ist an diesem Gedanken etwas falsch?

Die Anzahl der confirmed cases pro Tag ist auf Mauritius mit ungefähr 30 (Stegerung der Zahlen z.B von gestern auf heute von 1298 auf 1322 ist mit 22 gegenüber 333/7 = 47 auf Mauritius ungefähr halb so hoch wie auf Reunion.

Auf der Website von lexpress stand gestern, dass die Notaufnahmen der Krankenhäuser überfüllt wären und speziell im Krankenhus im Norden (wo wir hinfahren) die Zahl der Patienten pro Tag in der Notaufnahme von Durscnittlich 700 auf 1500 angewachsen ist. Können diese Krankenhauszahlen eher auf die 75.000 hindeuten?

Kennt jemand von Euch einen Chikungunya-Kranken und wie lange hat es bei ihm gedauert und wie schwer war der Verlauf?

Wie "ortstreu" sind die Tigermoskitos?. Unser Hotel spritzt angeblich auf der recht großen Anlage sehr gut. Wie groß ist die Gefahr, das durch den Wind trotzdem Mücken herübergeweht werden?

Wir würden liebend gern nach Mauritius fliegen, machen uns aber natürlich ein bisschen Sorgen, speziell für unseren 4-jähren Sohn.

Wie sieht ihr "Einheimischen" die Situation? Ist dies alles doch sehr stark übertrieben und wir sollten uns doch nicht so viel Sorgen machen?

Auf Antworten würden wir uns sehr freuen

Daniel
danielp
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 1
Registriert: Do Mär 02, 2006 10:15

Beitragvon Kidir » Do Mär 02, 2006 11:24

Hallo an alle !

Es geht schon los, daß die Ersten Mauritius wegen Chik meiden wollen.

Schaut mal hier : http://www.taucher.net ,dann in den Foren unter Tauchgebiete nachschauen.

Ich werde mich von Chik nicht abschrecken lassen, sondern eine Großbestellung Mückenschutz beim Händler meines Vertrauens aufgeben. Und wer weiss, wie es bis Dezember auschaut. Da mach ich mir hier wegen der Vogelgrippe einen etwas größeren Kopf, zumal ein neuer Fundort nur 26 Km entfernt liegt und meine zwei Stubentiger, die große Vogelfänger sind, nun Stubenarrest bekommen.

Euch noch einen schönen Tag

Kidir
Bild
Lache, so lange Du kannst, man weiss nie, wann es einem vergeht. Bild
Benutzeravatar
Kidir
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 227
Registriert: Di Feb 07, 2006 14:47
Wohnort: Einflugschneise MUC

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste