Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

INFO: Chikungunya-Krankheit

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon Blue Marlin97 » Mi Mai 24, 2006 8:41

Na, ja aber mal wieder typisch deutsch ...

Da läuft nach über 150 Jahren mal wieder ein wilder Braunbär im bayerischen Wald herum und sobald er auf dt. Terrain ist, wird er zum Abschuß freigegeben...

*Kopfschüttel*

Aber das ist Off-Topic, back to our Friend Chik :lol:

*** Fight Rascism ! ***

*No one knows the mysteries of life or its ultimate meaning, but for those who are willing to believe in their dreams and in themselves, life is a precious gift in which anything is possible . . . *
Benutzeravatar
Blue Marlin97
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 815
Registriert: Do Jan 15, 2004 15:37
Wohnort: Hannover

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Calendula » Mi Mai 24, 2006 11:19

Hier ist eine Diskussion ueber verschiedene Schmerzmittel entstanden. Ich moechte mal anregen, nicht so schnell zu Tabletten zu greifen, sondern sich noch einmal mehr auf die Selbstheilungskraefte des Koerpers zu besinnen, die man mit alternativen Heilmethoden wie Homoeopathie, Ayurveda u.a. sehr gut unterstuetzen kann. Ich selbst hatte auch Chickungunya und ich habe die Krankheit mit Bettruhe, viel Trinken und ganz ohne Medikamente auskuriert. Ich kenne sehr viele, die Chickungunya hatten und Medikamente genommen haben. Ich habe nicht den Eindruck, dass es ihnen besser ging als mir oder dass sie die Krankheit schneller ueberwunden haetten als ich. Sie haben sich trotz Schmerzmittel ueber starke Schmerzen beklagt. Bei mir war der Krankheitsverlauf schon ziemlich heftig, aber Schmerzen hatte ich kaum. Wie bei so vielen sind auch bei mir leichte Schwellungen und leichte Schmerzen in den Gelenken geblieben, was angeblich Monate dauern kann bis man ganz Beschwerdefrei ist.

Es stimmt uebrigens nicht, dass Kinder und aeltere Menschen nicht oder kaum infiziert werden. Die Todesfaelle auf Reunion waren vorwiegend aeltere Menschen.

Ich moechte keinem von der Reise abraten, aber den Mueckenschutz sollte man auf keinen Fall vernachlaessigen.

Liebe Gruesse
Calendula
Calendula
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 67
Registriert: Do Mär 23, 2006 22:56
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Blue Marlin97 » Mi Mai 24, 2006 11:34

Calendula hat geschrieben:. Ich selbst hatte auch Chickungunya und ich habe die Krankheit mit Bettruhe, viel Trinken und ganz ohne Medikamente auskuriert.

Liebe Gruesse
Calendula


Ich hatte es ähnlich gemacht. Viel Schlafen, Trinken und nur wenn´s gar nicht mehr ging ´ne Paracetamol. Aber das war selten der Fall, habe in einer Woche vielleicht 3 Stück genommen.... All in all vertraue ich meinem Körper :ploppop
*** Fight Rascism ! ***

*No one knows the mysteries of life or its ultimate meaning, but for those who are willing to believe in their dreams and in themselves, life is a precious gift in which anything is possible . . . *
Benutzeravatar
Blue Marlin97
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 815
Registriert: Do Jan 15, 2004 15:37
Wohnort: Hannover

Beitragvon WolfgangDaerr » Mi Mai 24, 2006 11:53

Calendula hat geschrieben:Es stimmt uebrigens nicht, dass Kinder und aeltere Menschen nicht oder kaum infiziert werden. Die Todesfaelle auf Reunion waren vorwiegend aeltere Menschen.

Die Behörden und die Tropenärzte haben Kindern, Kranken und alten Menschen abgeraten La Réunion zu besuchen. Grund dafür war, dass diese Gruppen wegen des noch (weil Kind) , vorübergehend (weil krank) oder schon (weil alt) geschwächten Abwehrsystems stärker gefährdet sind wenn sie Chikungunya bekommen. Sie haben aber nicht gesagt, dass diese Gruppen die Krankheit leichter oder weniger leicht bekommen.

Daher sehe ich keinen Widerspruch zu der Aussage der Ärzte in Mauritius, die beobachten, dass diese Gruppen die Krankheit statistisch seltener bekommen.
Tipp: erst fragen, dann buchen:Specials
Trauminsel Reisen
Wolfgang Därr
Benutzeravatar
WolfgangDaerr
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo Apr 17, 2006 19:27

Beitragvon dänu » Mi Mai 24, 2006 11:54

hallo

interessante ausführungen von Meikel.
allerdings sollten immungestärkte menschen eigentlich einen besseren "schutz" aufweisen, als eben immungeschächte. logisch, natürlich gedacht, was auch nun om obigen beitrag erläutert wurde.
interessant ist auch, dass man über chickungunya nun jenste erfahrungen und vorallem von fast nicht mehr vorhanden bis aber noch akut liest.
d.h. von rücklauf bis aber wieder zu immer noch relativ grosser betroffenheit vorallem in der bevölkerung.
nun ja ... am besten man macht sich halt wohl selber ein bild wies dort aussieht, sprich was dort einem erwartet. wir jetten in einer woche (nord-west-küste) und lassen uns - hoffentlich positiv - überraschen.
mückenschutzmittel ist mit sicherheit im gepäck, da meine freundin schon auf den malediven von den biestern arg gestochen wurde (trotz mitteln).

gruss
dänu
dänu
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo Mai 22, 2006 18:05

Beitragvon diver63 » Mi Mai 24, 2006 12:20

Moin,

@dänu

Wie geschrieben waren wir gut 3 Wochen auf MRU. Dort wo wir waren z.B. Hotel - Les pavillion (Südwesten), Chamarell, La Vanille, Port Louis, Blue Lagoon, in den Bergen, Rochester Falls, Gris Gis, Kajaktour, Point Nature ... hatten wir keine Last mit Mücken (auch ohne Mückenschutz). Vielleicht hatten wir einfach nur Glück.

Viele Einheimische, die wir auf Chik angesprochen haben, haben aber gesagt, dass das Thema Chik vielfach hochgekocht worden ist. Aber gerade einige Medien haben da übertrieben.

Grundsätzlich sollte jedoch jeder der in tropische Gegenden fährt eigenverantwortlich für einen ausreichenden Mückenschutz sorgen.

Deshalb wünsche ich Euch einen tollen Urlaub und viel Spaß im Paradies (braucht ihr noch jemand zum Koffer tragen - wir kommen jederzeit gerne wieder mit).
Lieben Gruß
diver63

Bild
diver63
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi Mär 01, 2006 21:23
Wohnort: zw. Hamburg und Hannover

Beitragvon WolfgangDaerr » Mi Mai 24, 2006 12:39

dänu hat geschrieben:.....interessant ist auch, dass man über chickungunya nun jenste erfahrungen und vorallem von fast nicht mehr vorhanden bis aber noch akut liest.d.h. von rücklauf bis aber wieder zu immer noch relativ grosser betroffendheit vorallem in der bevölkerung.


Unter der einheimischen Bevölkerung - die nun schon seit mehr als einem Jahr dauerhaft dem Risiko ausgesetzt ist - scheint es in Mauritius und La Réunion noch immer "Brandherde" zu geben. Aber sie sind auch auf wenige Prozent dessen zurückgegangen was im Februar passierte. Auf La Réunion auf nur 3%. Unter Urlaubern war Chikungunya nie ein echtes Problem, denn der Tourist hat insgesamt gesehen kein erhöhtes Erkrankungsrisiko, wenn man Chikunkgunya nicht isoliert betrachtet, sondern alle immer möglichen Erkrankungen odeer Verletzungen in die Rechnung mit einbezieht. Von den vielen Hunderttausend Reisenden die seit Mai 2005 die Inseln im Indischen Ozean besucht haben, sind nur ein paar Dutzend (wahrscheinlich weniger) erkrankt. Und die überwiegende Zahl davon erkrankten auf La Réunion. Und auch dort nicht unter Hotelgästen, sondern unter Angehörigen aus Frankreich, die auf Familienbesuch auf der Insel waren.

Leider sind die Hotels und deren Angestellte die Hauptopfer, denn die Meldungen über Erkrankungsfälle gehen unerläutert in die Presse. Der Leser glaubt sich einer Gefahr ausgesetzt, die aus oben erläuterten Gründen nicht der Realität entspricht.

Übrigens hat es relativ wenige Stornierungen gegeben. Gäste die bereits gebucht hatten, ließen sich informieren und informierten sich selbst in Tropeninstituten und bei Fachärzten. Und die haben nicht von Reisen nach Mauritius oder Seychellen abgeraten, sondern Mückenschutz empfohlen. Und ALLE unsere Gäste die gereist sind haben einhellig berichtet: es wäre sehr ärgerlich gewesen, wenn man storniert hätte, denn es gab fast keine Mücken, niemand ist erkrankt, es war ein wunderbarer und nach ein paar Tagen (nachdem man die Angst überwunden hatte) unbeschwerter Urlaub.

Das eigentliche Problem für die Tourismusindustrie auf den Inseln sind nicht die Stornierungen, sondern die seither ausbleibenden Neubuchungen. Viele potentielle Gäste die mit dem Gedanken gespielt hatten eine Reise nach Mauritius zu buchen, haben nach Erscheinen der Meldungen andere Reiseziele (auch bei uns) gebucht, ohne sich genauer zu informieren. Bei uns vor allem Malediven, Bali, Thailand, Vietnam, Karibik, südliche Afrika.... Ironischer Weise haben sie sich mit Reisen in diese Länder keinem geringeren Gesundheitsrisiko ausgesetzt, in vielen Fällen sogar einem weitaus höheren. Aber das stand nun mal nicht in der Zeitung.....
Tipp: erst fragen, dann buchen:Specials
Trauminsel Reisen
Wolfgang Därr
Benutzeravatar
WolfgangDaerr
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo Apr 17, 2006 19:27

Beitragvon dänu » Mi Mai 24, 2006 13:14

@diver63 und WolfgangDaerr :dank)

yep, wie geschrieben mückenschutz und lange hosen, pulli sind im gepäck.
nun gilt es noch ein paar threads hier im forum nach sehenswürdigkeiten zu durchforschen, sprich was es sich lohnt, nebst einheimischer kost und kultur, zu begutachten.

gruss
dänu
dänu
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo Mai 22, 2006 18:05

trotzdem ;)

Beitragvon loghlin » Mi Mai 24, 2006 13:57

Leute, danke für diesen Thread !!

Ich hatte mir schon irgendwie Sorgen gemacht, aber nun werden wir genug Schutzmittelchen einpacken und Anfang Juni hinfahrn *aufgeregtbin*freu*

Wir werden dann beim zurückkommen ausführlich berichten, was es damit jetzt wirklich auf sich hat ;)
loghlin
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 03, 2006 15:55

Re: trotzdem ;)

Beitragvon Blue Marlin97 » Mi Mai 24, 2006 14:09

loghlin hat geschrieben:Wir werden dann beim zurückkommen ausführlich berichten, was es damit jetzt wirklich auf sich hat ;)


Auch das ist sicherlich schwierig... Ihr habt den riesengroßen Vorteil das die Mückenpopulation aufgrund der Jahreszeit stark zurückgeht. Das sah bei mir Ende Feb noch ganz anders aus.... Und es ist alles nur eine Momentaufnahme, es gibt Ecken da hats mehr und in manchen weniger Mücken....So unterschiedlich wie Jahreszeit und Gegend werden auch die Einschätzungen ausfallen...

Letzendlich kann man es nirgendwo ausschließen, aber das Risiko ist deutlich geringer momentan. Kann man in Deutschland bei einem Waldspaziergang einen Zeckenbiß ausschliessen ? NEIN ...
Von daher keine Panik und wenn´s passiert, dann ist es eben so ...

Hatte gedacht, mich erwischt es eh nicht. Dann passierte es und es ist auszuhalten und mittlerweile ringt es mir ein Lächeln ab :mrgreen:
*** Fight Rascism ! ***

*No one knows the mysteries of life or its ultimate meaning, but for those who are willing to believe in their dreams and in themselves, life is a precious gift in which anything is possible . . . *
Benutzeravatar
Blue Marlin97
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 815
Registriert: Do Jan 15, 2004 15:37
Wohnort: Hannover

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste