Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

INFO: Chikungunya-Krankheit

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon stefan » Mi Mär 08, 2006 11:32

also ich fliege noch diesen monat auf die reunion.
aber wahrscheinlich bin ich wahnsinnig :mrgreen: und das beste, weniger geschaeftlich als mal wieder hier runter zu kommen.

das die faelle steigend sind, ist ja irgend wie klar, weil man kann die mosquitos wohl nicht in einem tag auf der ganzen insel vernichten.

das wetter spielte gerade fuer die mosquitos, das es nun aber besser wird, wird man sehen wer gewinnen wird.

ich sehe immer noch keine epedimie, Triolet und Mahebourg scheinen staerker betroffen zu sein als andere ortschaften.

jeder hat seine mitverantwortung und wenn ich sehe, das manche hausbesitzer, nicht mal auf ihrem dach das wasser wegmachen, kann ich auch nur mit dem kopf schuetteln.

we will see

Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Tommy » Mi Mär 08, 2006 12:54

das kommt wahrscheinlich alles als Spätfolge daher, dass die Amerikaner damals den Außerirdischen mit seinem gestrandeten Ufo festgehalten und zerlegt haben ....

Mal im Ernst, man kann natürlich aus jeder Mücke einen Elefanten machen, aber die Diskussion um Verschwörungen und dergleichen geht dann doch etwas sehr weit. Stefan, Axel und Monika berichten objektiv über die Lage vor Ort und ich denke, bessere "scouts" kann man nicht haben. Und da höre ich nichts von Verschwörungen, im Gegenteil! Natürlich ist jeder vielleicht etwas vorsichtig und äußert Dinge aus dem eher spekulativen Bereich, aber Anlaß zur Panik besteht nun betsimmt nicht.
Im übrigen hat es auch im letzten Jahr Fälle von Chik auf MRU gegeben, da gab es nur nicht die Epidemie auf Reunion, deshalb hat auch kein Hahn danach gekräht. Es ist auch völlig normal, dass es diese Fälle gibt, weil -und das vergessen viele immer wieder- wir uns auf MRU nun mal in einer anderen Region bewegen und dort auch mal Krankheiten lauern können, die wir nicht zuhause nicht kennen. Im übrigen ist die Krankheit in anderen Reisegebieten durchaus auch präsent und kommt gelegentlich auch mal vor, aber eben in Einzelfällen, deshalb spricht man nicht darüber.

Also, mal keine Panik, wir fliehen jedenfalls erst mal vor der Vogelgrippe nach MRU ....
Viele Grüße

Tommy

Immer wieder gerne auf Mauritius und im Meer darunter ;-))
Benutzeravatar
Tommy
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 476
Bilder: 79
Registriert: Do Feb 17, 2005 18:18
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon monika » Do Mär 09, 2006 2:56

Also, mir geht das ganze so langsam wirklich über die Hutschnur! Alle tun so, als wenn wir es hier mit einem völlig neuen, exotischen Virus zu tun haben der Menschen reihenweise umhaut, wenn nicht schlimmers. Chick hat es schon immer gegeben, wie z. B. auch die virus Grippe. Und das in La Reunion, Mauritius aber auch in Italien (Po Ebene) und Frankreich ( Camarque).
Keiner von uns, der auf Mauritius lebt würde Dinge verniedlichen, wenn sie eine echte Gefahr für unsere Gäste, Freund, Familien darstellen würden. Was hätten wir auch davon ???
Ich selbst lasse meine Tochter, die in Deutschland lebt am 4.4. unbesorgt nach Mauri kommen und würde es garantiert nicht tun wenn ich sie in Gefahr bringen würde.
Ich hasse es nur , wenn schlecht recherchierte Presse ein Land in Veruf bringt nur um Sensationen zu vermelden wenn sonst, ausser Vogelgrippe Flaute herrscht. Ist halt besonders medienwirksam, wenn die "Trauminsel" auch mal dran glauben muss. Daraus spricht für mich der blanke Neid. Himmel, was tun Urlauber wenn sie ein Land bereisen in dem es Malaria ( und das ist ein ganz anderer Schnack) gibt? Sie schützen sich ! Und genau das gleiche empfehle ich denen, die nach Mauritius kommen. Denn nocheinmal, hier rasen keine Millionen seuchenversprühende Mücken durch die Gegend, die nur darauf warten unsere Gäste zu attakieren. Das ist schlicht Unsinn! Aber jeder mag für sich selbst entscheiden. Diejenigen, die nach Mauritius kommen heisse ich herzlich wilkommen und wünsche ihnen einen traumhaften Urlaub auf einer wunderschönen Insel.
Gruss, Monika
Benutzeravatar
monika
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2061
Bilder: 4
Registriert: Mo Aug 02, 2004 15:57
Wohnort: Flic en Flac

Beitragvon stefan » Do Mär 09, 2006 6:24

here habe ich noch mal was gefunden, vom
express
, in englisch.

wie ich mir dachte, es kommt nun darauf an, wie es nach dem regen, weiter geht.

aber das der regen nicht gut war fuer die mosquitos war mir neu :mrgreen:
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon fati79 » Do Mär 09, 2006 13:18

Hi Leute!

Also meine Freundin und ich kommen in 14 Tagen das erste Mal nach MRU, und Angst vor dem Fieber haben wir beide nicht, weil, wenn du es genau nimmst, kannst du sowieso nirgends mehr hinfahren auf der Welt, weil überall was lauert. Die Mauris werden sich denken, halb Europa wurde schon von der Vogelgrippe hingerafft, oder lebt in eingestürzten Häusern, von daher sind mir ein paar Moskitos, vor denen ich mich schützen kann im Gegensatz zu übermäßigen Schneefall, schon fast lieber.

Tja, und sollte ich wirklich dieses Fieber erwischen, dann gibts zuhause erstmal richtig schönen Krankenstand*g* :lol:

Also wir lassen uns nicht irre machen und freuen uns auf H2O in flüssiger und vor allem warmer Form zur Abwechslung
:ploppop
fati79
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 8
Bilder: 54
Registriert: Mo Jan 30, 2006 13:28
Wohnort: Linz / Donau

Homöopathie - Starke Arznei gegen Chikungunya

Beitragvon Petra Becker » Do Mär 09, 2006 15:19

:ploppop

In der Homöopathie zählt nicht der Name des Erregers, sondern einzig und
allein die Art der Symptome. Daher ist sie häufig hilfreich wo andere
Arznei gegen einen Erreger nicht helfen.
Man sollte erfahrene Homöopathen zur Rate ziehen, die sicherlich die
Behandlung hilfreich unterstützen können!
Aus dem fernen Deutschland, spricht vieles für das homöopathische
Mittel "Eupatorium perfoliatum" auch genannt Knochenheil und ist überaus hilfreich
gegen Fieber mit massiven Kopf-, Knochen- und Muskelschmerzen -
auch genannt "Breakbone-fever".
In einer homöopathischen Potenz von C30 oder C200 kann es bestimmt
in vielen Fällen hilfreich sein.
Ein Versuch ist es auf jedenfall wert!
Petra Becker
Praxis für klassische Homöopathie
Petra Becker
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 2
Registriert: Do Mär 09, 2006 15:01
Wohnort: Glashütten/Ts.

Re: Homöopathie - Starke Arznei gegen Chikungunya

Beitragvon Klaus » Do Mär 09, 2006 18:36

Petra Becker hat geschrieben:In einer homöopathischen Potenz von C30 oder C200


Also – auch wenn es gar nichts mit dem Thema zu tun hat, aber die folgende Überlegung zu homöopathischen Mitteln muss ich einfach loswerden:

Eine homöopathische Potenz von C30 bedeutet, dass eine Ausgangssubstanz 30-mal um ein Hundertstel verdünnt wird. C steht für 100, 30 für die Potenz. C30 heißt also Verdünnung 1:100 Hoch 30 =1:10 Hoch 60.

Diese Zahl ist unvorstellbar klein, daher folgendes Beispiel:

Angenommen der homöopathische Stoff ist Wasser und das Verdünnungsmittel Alkohol. Geht man von 1 Gramm Wasser aus und will eine homöopathische Potenz von C30 herstellen, dann braucht man 10 Hoch 60 Gramm Alkohol, das entspricht 10 Hoch 54 Tonnen.

Unsere Erde hat eine Masse von etwa 10 Hoch 25 Tonnen. Wäre unsere Erde ein Ball aus Alkohol (was so manchen freuen würde... :PPP) ), bräuchte man also 10 Hoch 29 Planeten, das sind 10000 x 1 Billion x 1 Billion „Erden“, um eine homöopathischen Potenz von C30 zu erzeugen.

Man kann auch andersherum rechnen: Das homöopathische Wundermittel soll genau ein Molekül Wasser sein. 1 Molekül Wasser wiegt etwa 30 x 10 Hoch -24 Gramm. Um eine homöopathische Potenz von C30 zu erreichen braucht man immer noch 3 Millionen Alkohol-Erden. Das Volumen dieser 3 Millionen Erden entspricht einem Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 1,47 Millionen Kilometer. In diesem Würfel schwimmt genau ein Molekül Wasser. Das ist C30!

Über eine homöopathischen Potenz von C200 will ich erst gar nicht nachdenken.....Aber Glaube soll ja bekanntlich Berge versetzen........ :mrgreen:

Gruß
Klaus
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Beitragvon mapro » Do Mär 09, 2006 19:05

nee Klaus, es wird noch schlimm enden mit Dir....

@Stefan

ich kann nicht beurteilen ob Du wahnsinnig bist. Ein gewisses Restrisiko musst Du nun ja schon tragen. Direkte Frage, kannst Du mir Deine Firma und Deine Rechner und natuerlich Deinen gelben Roller schon jetzt ueberschreiben :PPP)
Ich habe nur ein rotes Motorrad :mrgreen:
Wenn Du wartest kannst Du ja fragen, ob Du einen Teil der 20 Autanflaschen vom Treat " wieviel Autan ...." haben kannst. Ich bin sicher, dass Du jeden Angriff eines Moskitos mit einer Flasche als Wurfgeschoss abwehren kannst.
Solltest Du Autanflaschen mitnehmen kannst Du natuerlich Dein ganzes Zeug behalten. Dann muss ich davon ausgehen, wahnsinnig oder nicht, dass Du wieder nach MRU zurueck kommst :mrgreen:

OK, wieder einen Beitrag von mir der nicht so ernst gemeint ist.

Marcus
Benutzeravatar
mapro
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo Aug 02, 2004 9:47
Wohnort: Goodlands --> Germany

Beitragvon Petra Becker » Do Mär 09, 2006 23:19

Homöopathie wirkt auch bei Kleinkindern und Tieren - es ist mehr als nur
Glaube. Man muß einfach seine Erfahrungen damit machen, um zu der
Überzeugung zu gelangen, dass es funktioniert! :wink)
Petra Becker
Praxis für klassische Homöopathie
Petra Becker
nouvo
nouvo
 
Beiträge: 2
Registriert: Do Mär 09, 2006 15:01
Wohnort: Glashütten/Ts.

Beitragvon fati79 » Fr Mär 10, 2006 10:42

@ Klaus!

Das wird dich wahrscheinlich vom Stuhl reißen, und dir eine Glatze bescheren, aber bei der Homöopathie ist es tatsächlich so, daß in den fertigen Mitteln chemisch keine Ursubstanz mehr nachweisbar ist, da durch das oftmalige Potenzieren rein rechnerisch kein einziges Molekül des Wirkstoffes mehr in der Lösung enthalten ist.

Die Wirkung von homöopathischen Mitteln beruht in Wirklichkeit auf der Fähigkeit des Wassers, Informationen zu speichern, was engstirnigen Zeitgenossen wohl entgangen sein dürfte.
Physiker und Chemiker haben aber in den letzten Jahren herausgefunden, daß Wasser sozusagen ein "Gedächtnis" besitzt, das heißt, es ist in der Lage, Informationen zu speichern.
Die Homöopathie wirkt also tatsächlich nicht durch ihre Inhaltsstoffe, sondern durch deren Informationen, die durch das Potenzieren an das Wasser übertragen werden.
Klingt komisch, ist aber so.

Gibt im Net sogar Artikel über dieses Thema.


http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=214823
http://www.fachschaft-medizin.de/home/s ... asser.html

P.S.: Mein Bruder hat mit Hilfe der Homöopathie eine schwere Allergie überwunden, an der die Schulmedizin gescheitert war.
Aber wie es so schön heißt bei uns: Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht *g*
Galilei wurde vor die Inquisition geschleift, als er behauptete, die Erde kreise um die Sonne
fati79
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 8
Bilder: 54
Registriert: Mo Jan 30, 2006 13:28
Wohnort: Linz / Donau

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste