Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Eure Erfahrungen mit der Kriminalität?

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Eure Erfahrungen mit der Kriminalität?

Beitragvon Semira » So Jan 07, 2007 19:59

Hallo allerseits,

ich bin mal wieder brennend an Euren Erfahrungen interessiert.

Wie sieht es auf Mru eigentlich mit der Kriminalität aus? Nachdem man uns 2005 auf Martinique dermassen dreist beklaut hat :pp) , bin ich natürlich neugierig, wie die Situation in jedem künftigen Reiseziel ist.

Hat man Euch schonmal beklaut? Oder wurde gar in eine Eurer Unterküfte oder das Auto eingebrochen? Gibt es Gegenden/Plätze/Situationen, die man meiden sollte oder reichen die ganz normalen Vorsichtsmassnahmen die einem (hoffentlich) der gesunde Menschenverstand eingibt aus, dass nix passiert?

Viele liebe Grüße
Petra

Benutzeravatar
Semira
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 84
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 04, 2006 17:49
Wohnort: Köln

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Marco Polo » So Jan 07, 2007 21:22

Hi Petra,

mir ist auf meinen drei Mauri Reisen noch nie etwas passiert oder abhanden gekommen. Einer Mittaucherin wurde aber am Strand von FeF die Maske+Schnorchel aus ihrem auf dem Badehandtuch zurückgelassenen Rucksäckchen entwendet während sie mal eben kurz eine Erfrischung im Meer nahm. Sie hatte sich diese erst kurz zuvor neu zugelegt. Ärgerlich! Aber insgesamt zähle ich Mauri eher zu den sicheren Reisezielen. Sieht man einmal von einzelnen selbstmörderischen Verkehrsteilnehmern ab.
Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Beitragvon Bere » So Jan 07, 2007 22:47

Also ich kann auch nur sagen, das bei unseren 4 mal MRU, uns nichts passiert ist oder wir beklaut worden sind. Wir sind allerdings nie in der Dunkelheit oder so unterwegs gewesen. Einmal mit dem Fahrrad vom Le Meridian zum Strand vom ToB. Und vom Plantation zum Pampelmousen Garten. Einmal waren wir beim Pferderennen in Port Louis wo wahnsinnig viele Menschen waren, aber auch da war alles ok. Nur bei der Fahrt dort hin in P. Louis hat der Taxifahrer einmal die Türen von innen veriegelt als wir durch ein wohl bestimmtes Stadtviertel gefahren sind.

Einmal vor 2 Jahren haben wir gehört das ein älteres Ehepaar das in der Abenddämerung noch aus dem Maritim Hotel rausgegangen ist, überfallen und verletzt wurde mit Krankenhaus aufenthalt. Kamera und Geld waren auch weg. So wurde es uns zumindest erzählt. Das war das einzige mal wo wir sowas mitbekommen haben.

gruss Bere
Fehler sind immer zu verzeihen,
wenn man den Mut hat, diese auch zuzugeben.
B.Lee

Man kann dir den Weg weisen, gehen musst du ihn selbst...
B. Lee

World of Warcraft Gilde
http://www.nosurrender.eu
Benutzeravatar
Bere
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 126
Bilder: 56
Registriert: Mo Okt 13, 2003 21:23
Wohnort: Ludwigsburg

Beitragvon anne » So Jan 07, 2007 23:19

Hi

Taschendiebe gibt es überall auf der Welt, auch in Mauritius
wo Menschenansammlungen sind:
Märkte, Pferderennen, Busbahnhöfe....

2 Jahren haben wir gehört das ein älteres Ehepaar das in der Abenddämerung noch aus dem Maritim Hotel rausgegangen ist, überfallen und verletzt wurde mit Krankenhaus aufenthalt


das ist leider passiert.

wo man noch aufpassen sollte, nach Auskunft von Mauritianern:

der Strand der Baie du Tombeau ist nicht die beste Adresse.
ich wurde jetzt in mru von einem Mauritianer gefragt:
"warum wollen alle Deutschen in die Baie du Tombeau?
es ist doch gefährlich da, ist der Hausstrand von Roche Bois,
da geht man nicht hin!"

Herr Därr, ich würde den Text über diesen Strand dringend ändern
in ihrem Reiseführer.

Es sind Dumontleser, die diesen Strand sehen möchten.
Schön anzusehen ist er von oben, aber auf keinen Fall
da alleine an den Strand legen !


* dann läuft man nicht in Port Louis rum, sobald es dunkel ist !
auch nicht am Tag in abgelegenen Ecken oder mit Schmuck behangen
* oder in abgelegen dunklen Ecken oder Straßen bei Dunkelheit
überall auf der Insel

* an den Rochester Falls wird auf das Auto "aufgepasst!
meine Meinung dazu:
besser gegen eine geringe Gebühr
auf den Mietwagen aufpassen lassen,da nicht hinfahren
oder ein Taxi nehmen.

liebe Grüße anne

PS: in mru ist mir noch nichts unangenehmes passiert,
in Caracas wurde mir meine Tasche in einem Restaurant geklaut :Q
in Mexiko mußten wir "Lösegeld" zahlen
auf dem Weg von Chiapas nach Palenque .
Benutzeravatar
anne
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 2905
Bilder: 0
Registriert: Mi Sep 10, 2003 12:05
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Semira » Mo Jan 08, 2007 1:52

Ah, danke für die Hinweise...

Wir zählen uns ja eigentlich schon zu den umsichtigen Entdeckern, aber nach den Erfahrungen auf Martinique bin ich doch manchmal lieber etwas übervorsichtig. Aber das klingt ja (soweit zumindest) alles ganz beruhigend.

Das mit der Baie du Tombeau fand ich interessant. Zumal sie mir schon in diversen Reiseführern sozusagen ans Herz gelegt wurde. Gut zu wissen, dass das Vorsicht angebracht ist.

Liebe Grüße
Petra
Immer reiselustig
Petra

Jede Reise ist wie ein eigenständiges Wesen;
keine gleicht der anderen

John Steinbeck (1902 - 1968)

Das Leben ist wie ein Buch,
und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon.

Jean Paul (1763 - 1825)
Benutzeravatar
Semira
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 84
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 04, 2006 17:49
Wohnort: Köln

Beitragvon Werner » Mo Jan 08, 2007 11:57

ALSO:
An Kriminalität ist Mauritius Gott-sei-dank arm.:

Natürlich gibt es sie...aber sehr sehr wenig...und die Behörden sind schon dahinter her...wenn Touristen etwas passiert.
Da verstehen sie keinen Spaß...ist es doch schlecht für das Geschäft und den internationalen Ruf.
Klar:
Wie anne sagte:
Taschendiebe sind unterwegs...speziell in den großen Märkten (z.Bsp. in Port Louis)
UND:
Man muß sich ja auch nicht unbedingt nachts in den dunkelsten Ecken herumtreiben.
Das steht nirgendwo geschrieben.
Aber es steht geschrieben.: **Du sollst Andere nicht in Versuchung führen**
Das tut man aber...wenn man sich an dunklen Ecken rumtreibt...oder mit viel Schmuck behangen rumläuft.
Das *muß nicht sein*
-------------
Auf dieser Basis habe ich bei meinen vielen Mauritius-Aufenthalten NIE auch nur einmal irgendwelche Schwierigkeiten mit Kriminalität gehabt. :mrgreen: :ploppop
-------------
Zum Schluß eine entsprechende Geschichte von mir:
Bei meinem allerersten MRU-Aufenthalt 1990 wollte ich mir am allerersten Abend nachts die Sterne anschauen.
Ich stand vor dem Merville-Hotel:
Ganz allein gelegen ... zwischen Grand-Baie und Pereybere...
Da kam,um Mitternacht herum, ein junges blondes,ca 18 jähriges Mädchen mit 3 od. 4 einheimischen Jungen aus Richtung Pereybere an...verabschiedete sich von ihnen und ging in's Hotel.

--->> Sie war also ca 2 km mit ihnen allein durch die Dunkelheit gelaufen. <<--- :O) :O)

In den nächsten Tagen fragte ich sie...ob sie keine Angst hätte...alleine mit den Jungens nachts auf der Straße.
Sie antwortete: Das wäre "völlig ungefährlich gewesen"

Ich hielt damals die Luft an...wußte ich doch...wie so etwas in Africa (Kontinent) ausgeht....
--->> Mußte mich aber zu meiner positiven Überraschung in den folgenden Wochen und Jahren durch die Realität überzeugen lassen...:
Es ist/war wirklich völlig ungefährlich...!!! :!: :!:
-----------
NUN: Wie es 2007 ist...??? Man sollte nichts provozieren...a bisserl aufpassen... :ploppop
ABER: In dem Sinne wie in Africa oder Venezuela/Mexico passiert bestimmt nichts... :ob
UND:
Mir ist kein wirklicher Fall von Kriminalität gegen Touristen zu Ohren gekommen. :ploppop

Resumee: Weitgehendst unbedenklich.
Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon mac » Mo Jan 08, 2007 23:34

Ahoi Petra,

...habe mal für ein deutsches Ehepaar den Dolmetscher bei der Polizei in Grand Gaube spielen dürfen:

Dem Ehepaar wurde über Nacht ein paar Schuhe, ein Paar Taucherflossen und ne Schwimmhose (!?)
entwendet. Das haben Sie bei der Polizei angezeigt. Der Beamte nahm sich der Sache gewissenhaft an,
stellte seine Fragen und ich hab brav übersetzt.

Dabei stellte sich heraus, dass sie die Sachen einfach so über nacht im Garten (sprich am Strand) haben
liegen lassen... und am nächsten Morgen waren Sie halt weg ! Ich war etwas irritiert und fragte das Pärchen,
ob Sie zuhause ihre "Wertsachen" auch einfach draussen rumliegen lassen ? "Natürlich nicht !" war die Antwort.
Mir wurde es ziemlich unangenehm, die Polizei mit so einer, selbstverschuldeten, blöden Sache zu "belästigen".

Der Polizist war jedoch der Meinung, Diebstahl ist Diebstahl und ordnete eine Ortsbesichtigung an: Alle man ins
Auto und zum Tatort gefahren. Dort wurde von DREI Beamten der Garten/das Haus besichtigt und alles ordnungsgemäß
in ein Protokoll aufgenommen. Wir sollten dann am nächsten Tag auf der Wache kommen und das Protokoll unterschreiben.

Am nächsten Tag bin ich mit den Beiden wieder zur Wache gefahren, der gleiche Beamte hatte alles fein säuberlich
in ein Formular eingetragen und sagte, er bräuchte für die Versicherung der beiden nur noch eine Angabe über den
Wert der entwendeten Sachen... die beiden schauten sich tief in die Augen und ich sollte übersetzen: "400 Euro"!

Hab ich gemacht... man war mir das peinlich, ich wär am liebsten im Erdboden versunken...

Bon nuit,
ein sonst immer braver,

Markus
Benutzeravatar
mac
spécialist moris
spécialist moris
 
Beiträge: 378
Bilder: 507
Registriert: Mo Dez 22, 2003 22:16
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Semira » Di Jan 09, 2007 0:48

Hi Markus,

Sachen gibts... Ich glaub, bei den Polizisten kannst Du Dich nicht mehr sehen lassen ohne dass sie ins Lachen und Kopfschütteln ausbrechen und sich an die verrückten Deutschen erinnert fühlen.

Na wenn schon beklaut werden, dann schon so richtig in Wild-West Manier von der vorbeirennenden Dorfjugend (immerhin hat man mir die Karten aus meinem Portmonnaie am nächsten Tag artig bei der Gendarmerie abgegeben... bloss den Perso nicht... da haben sie sich wahrscheinlich gedacht, das Foto braucht kein Mensch). Aber das war ja nicht auf Mauri und gehört drum nicht hierher
Immer reiselustig
Petra

Jede Reise ist wie ein eigenständiges Wesen;
keine gleicht der anderen

John Steinbeck (1902 - 1968)

Das Leben ist wie ein Buch,
und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon.

Jean Paul (1763 - 1825)
Benutzeravatar
Semira
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 84
Bilder: 2
Registriert: Mo Dez 04, 2006 17:49
Wohnort: Köln

Beitragvon natalie » Di Jan 09, 2007 1:47

Hallo und guten Abend!

Also ohne hier jemandem Angst machen zu wollen.
Meine Schwester (sie lebte 10 Jahre auf Mauritius) hatte schon einmal eine persönliche schlechte Erfahrung machen müssen. Sie ging in Flic en Flac abends um 19.00 Uhr an einer doch belebten Strasse zur Telefonzelle. Hatte keine besonderen Ketten oder Schmuck um und auch keine Handtasche von Chanel oä., sondern nur eine kleine Hüfttasche mit Geldbeutel und Schlüssel, Ausweis und Adressbuch. Beim nach Hause gehen, es waren vielleicht 500 Meter, kam von hinten ein Moped und hat ihr die über den Schultern hängende Tasche entrissen und ist in Richtung Quatre Bornes abgedüst. Sie hat sich Gott sei Dank nur ein paar Schürfwunden zugezogen und einen kleinen Schreck. Wir natürlich gleich zur nächsten Polizeistation in FeF und eine Anzeige machen wollen.
Und ich kann euch sagen, dass war interessanter als in jedem James Bond Film. Die Polizisten haben gleich ihre Kiste hinter der Theke aufesperrt, in der sie ihre Schlagstöcke aufbewahren und haben uns in das Polizeiauto verfrachtet und sind mit uns in einer Windeseile nach Qu. B.. Ich bin ja schon oft dorthin, aber so schnell war ich noch nie da.
Erwischt haben wir ihn natürlich nicht mehr.
Das ganze war noch ein ziemlicher Aufwand mit Protokoll und neuem Reisepass und Ec-Karte...
Was ich damit sagen möchte, ist, dass es auf Mauritius auch Kleinkriminalitiät gibt, wie überall.


Das hat mich aber nicht davon abgehalten, jedes Jahr wieder nach Mauritius zu fliegen und dort auch abends mit meinem Freund einen Spaziergang zu machen.

Viele Grüße Natalie

Übrigens in 5 Wochen gehts wieder los! :ploppop
Benutzeravatar
natalie
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 163
Bilder: 2
Registriert: So Jan 02, 2005 1:25
Wohnort: Bayern

Beitragvon Marco Polo » Di Jan 09, 2007 3:50

Werner hat geschrieben:wußte ich doch...wie so etwas in Africa (Kontinent) ausgeht....
Hi Werner,

warst du mal in Kenia? Oder wo hast du solch Unheil beobachtet?

Grüsse
Marco Polo
Benutzeravatar
Marco Polo
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jan 14, 2006 5:12

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste