Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Die Mauritius-Rupee in der Spekulation.!!!

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Die Mauritius-Rupee in der Spekulation.!!!

Beitragvon Werner » Do Dez 14, 2006 11:45

Die Mauritius-Rupee kommt offensichtlich in die Spekulation.
Einerseits :
...zeigt das...daß Mauritius *erwachsen* wird und für die internationale Spekulation interessant wird... :Q
Andererseits :
...ist Mauritius m.E. noch immer zu klein,um sich erfolgreich dagegen wehren zu können...um KEINEN SCHADEN zu erleiden.

In Zeiten...wo sogar die englische Währung schon von Spekulanten in die Knie gezwungen wurde...gibt es da echte Gefahren.
Natürlich hält die BoM und andere *authorities* dagegen...ABER... :Q
__________________

Guckst du : http://allafrica.com/stories/200612121305.html

Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Joe » Do Dez 14, 2006 13:30

Hallo Werner,

ich habs gelesen und auch hier gestern in den Nachrichten gehoert, das die Regierung fleissig meckert, weil offensichtlich einige lokale Untenehmen Ihre Auslandswaehrungen horten und nicht in Rupees eintauschen. Aber der Euro-Rupeekurs liegt immer noch recht stabil bei 1:43 Er war ja schon bei 1:45.

Ich glaube da wollen die Spekulanten was herbeireden. Die leben ja nur von Veraenderung. Wenn alles passt und alles gut laeuft, koennen sie nix verdienen. Also machen sie sich Ihre Events selber und versuchen dann daraus einen Trend in den Medien darzustellen und so Veraenderungen herbeizureden.

Hast ja bestimmt auch schon die Masche mit den Emails mitbekommen. Man bekommt von Ihnen total kostenlos ne Email mit dem absoluten Super-Duper-Boersen-Geheimtipp und soll dann schoen einkaufen. Da es immer noch genug Deppen mit Geld auf der Erde gibt, kaufen dann beider Masse an Emails einige Leute und ... siehe da der Kurs steigt wegen der kuenstliche erhoehten Nachfrage etwas und die Absender der Emails verkaufen schnell mit gutem Gewinn Ihre Aktien und die Deppen bekommen dann in den naechsten Tagen die wieder falllenden Kurse ins Genick.

Ich warte erstmal ab, was da nun wirklich passiert. Denn eine echte wirtschaftliche Grundlage fuer einen weiteren Kursverfall sehe ich nicht. Tourismus boomt, Zucker hat stabile Ergebnisse, ok Oelpreise druecken uns hier was, aber die sind ja nun auch wieder stabil. Und wenn die Regierung hier denen die Ihre Fremdwaehrungen horten, mal mit ein paar Extraregeln oder noch besser Steuern auf die dicken Zehen tritt, dann tritt bestimmt auch bald wieder Ruhe ein. Hier koennen Gesetze ganz schnell gemacht. Ich rede von Tagen.
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon Werner » Do Dez 14, 2006 14:32

Hey Joe:
** Denn eine echte wirtschaftliche Grundlage fuer einen weiteren Kursverfall sehe ich nicht.**
DAS...ist ja das Problem:
Eine Spekulation hat nichts ( oder nur ganz ganz wenig ) mit der wirtschaftlichen Grundlage zu tun.
Ähnlich wie der Aktien-Kurs mit dem wirtschaftlichen Erfolg e. Unternehmens.
----------
jaaa...die Spekulanten wollen etwas herbeireden...und an der Differenz verdienen.
So eine Währungs-Spekulation kann einer Volkswirtschaft ganz schön zu schaffen machen...: Siehe UK/GB.!
Das sollte man nicht unterschätzen.
-----------
Jaaa...die Regierung kann furchtbar schnell Gesetze machen...wenn es sein muß. Habe ich selbst schon erlebt.
Frage ist nur:
*Treffen* diese Gesetze auch.?
Fachleute haben sie jedenfalls:
Ich kenne Einige,die an der berühmten franz Verwaltungs-Hoch-Schule gelernt haben...und es gibt auch genug,die Wirtschaft in GB/UK studiert haben.

Ob es *paßt*...d.h.: gelingt.? Wer weiß.?
Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Karsten » Do Dez 14, 2006 16:33

Ist die MUR vielleicht dichter an den Dollar als an den Euro angelehnt? Dann würde es einfach nur der Dollarabwertung entsprechen. Wobei 20% gegen den erstarkten Euro ja nun international betrachtet überhaupt nichts ungewöhnliches sind. Hat jemand einen MUR-$ Chart zur Hand?
Benutzeravatar
Karsten
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa Nov 06, 2004 20:25
Wohnort: DIE Seenplatte

Beitragvon Werner » Do Dez 14, 2006 16:40

Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: Die Mauritius-Rupee in der Spekulation.!!!

Beitragvon Titus » Mo Dez 18, 2006 6:15

Werner hat geschrieben:...zeigt das...daß Mauritius *erwachsen* wird und für die internationale Spekulation interessant wird...
Andererseits :
...ist Mauritius m.E. noch immer zu klein,um sich erfolgreich dagegen wehren zu können...um KEINEN SCHADEN zu erleiden.
l

Grins - na, wenn die Haushaltslöcher knapp unter 10% des Staatshaushaltes betragen, dann darf wohl jede Regierung zetern und zettern wie sie will, helfen wird's kaum.
Bei wieviel Prozenten lag eigentlich die Schätzung für 2006?? Ich habe da irgendwie 8% im Hinterkopf... , aber bei dem Kopfschütteln, die mir solche Zahlen verursachen, kann ich da schon mal was durcheinander kommen...

Joe hat geschrieben:. Aber der Euro-Rupeekurs liegt immer noch recht stabil bei 1:43 Er war ja schon bei 1:45.

öh, stabil?? Erinnere mich noch, als 1 DM = 10 Rupien waren, bei der nächten Reise dann 13, dann 17,.... aber stabil war die eigentlich noch nie.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Beitragvon Joe » Mo Dez 18, 2006 7:19

Moin Titus,

das mit der Stabilitaet war relativ aus der Sicht der Spekulanten gesehen. Die wollen keine Jahre warten um abzugrasen. Die interessieren nur schnelle kurze Aenderungen.

Haushaltsdefizite, tja, diese im Uebermass genossen ziemlich ungesunde Unsitte, die die erste Welt dem Rest unseres Globuses vorexerziert hat, ist leider auch an MRU nicht vorbei gegangen. Ich glaube bei 6% vom Bruttoinlandsprodukt liegt der Fehlbetrag. (Deutschland mit Haengen und Wuergen knapp unter 4%) Diese Verschuldung duerfte der Hauptgrund fuer das langsame aber relativ gleichmaessuge Absacken der Waehrung sein, aber wenn diese Gelder gut investiert wurden (Schulen, Ausbildung, Unternehmen, Infrastruktur) und die Neuverschuldung nun in Schach gehalten werden kann (~16% des Staatshaushalts sind schon Zinsen) dann koennte es in den naechsten Jahren wieder aufwaerts gehen.

Aber leider weiss ich nicht wirklich, was die Regierungen hier mit dem Geld nun in all den Jahren gemacht haben. Schulen gibt es hier allem Anschein nach genug, bin aber kein Schulexperte. Aber ich habe schon gehoert, das es an Ausstattung und vor allem an Lehrern mangelt. Und auch wenn sie sich nicht mit der der EU-Staaten messen kann, exisitiert in MRU wenigstens eine Infrastruktur, was man fuer viele andere Staaten dieser Erde nicht wirklich sagen kann.

Ich denke das MRU in den fetten Jahren, genau wie Deutschland und einige andere EU-Staaten, sich ein wenig zu sehr auf den Lorbeeren ausgeruht hat und nun der schaerfere Wind der Weltwirtschaft das laue Lueftchen des UK-EU-Protektionismus abloest. Es wird ein paar Jahren dauern, aber ich denke die Mauritianer werden mit dem Wind klarkommen.
Gruss, Joe
Benutzeravatar
Joe
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1096
Bilder: 36
Registriert: Mi Okt 08, 2003 11:45
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon Werner » Mo Dez 18, 2006 13:02

Kurzer Nachtrag...(bevor es verloren geht).:
Klar:
Binnen-wirtschaftlich hat dieser Verfall der Rupee sehr wenig zu sagen.
Außenwirtschaftlich schon viel mehr.
UND:
Mauritius ist wohl eines der ganz ganz wenigen afrikanischen Länder...:
1.: Die wenigstens eine Chance haben in der Welt von heute und von morgen.
2.: Die auch eine Chance haben...dieses Währungs-Problem ebenfalls zu lösen.

(ob es klappt.?) Aber: Die Chance besteht jedenfalls... :ploppop :he() :ploppop
Münzen + Scheine von Mauritius

http://www.mauritius-tipps.de/werner/index.html
Benutzeravatar
Werner
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1767
Bilder: 74
Registriert: Sa Dez 18, 2004 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon WolfgangDaerr » Mo Dez 18, 2006 18:54

Joe hat geschrieben: Diese Verschuldung duerfte der Hauptgrund fuer das langsame aber relativ gleichmaessuge Absacken der Waehrung sein, aber wenn diese Gelder gut investiert wurden (Schulen, Ausbildung, Unternehmen, Infrastruktur) und die Neuverschuldung nun in Schach gehalten werden kann (~16% des Staatshaushalts sind schon Zinsen) dann koennte es in den naechsten Jahren wieder aufwaerts gehen.

Das Finanz- und das Tourismusminsiterium legen Wert auf eine gleichmäßige leichte Abwertung, um den Export (Tourismus) preiswert zu halten und vermutlich wird da auch gesteuert. Anders als die Seychellen lautet auf Mauritius die Devise nicht konsequent "teuer". Man will auch die Gäste behalten, die aus La Réunion ud Südafrrika kommen und sich nicht so viel leisten können. Aus diesen beiden Ländern kommen immerhin etwa 35 % aller Mauritiusurlauber. Steigende Gästezahlen sind in Mauritius wichtig um die Industrien am Laufen zu halten die um den Tourismus herum agieren (Bauindustrie, Import von Waren, Mietwagen, Taxi, Restaurants u.s.w.) und so Arbeitsplätze zu schaffen.
Tipp: erst fragen, dann buchen:Specials
Trauminsel Reisen
Wolfgang Därr
Benutzeravatar
WolfgangDaerr
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo Apr 17, 2006 19:27

Beitragvon Stony » Di Dez 26, 2006 19:28

WolfgangDaerr hat geschrieben:
Joe hat geschrieben: Diese Verschuldung duerfte der Hauptgrund fuer das langsame aber relativ gleichmaessuge Absacken der Waehrung sein, aber wenn diese Gelder gut investiert wurden (Schulen, Ausbildung, Unternehmen, Infrastruktur) und die Neuverschuldung nun in Schach gehalten werden kann (~16% des Staatshaushalts sind schon Zinsen) dann koennte es in den naechsten Jahren wieder aufwaerts gehen.

Das Finanz- und das Tourismusminsiterium legen Wert auf eine gleichmäßige leichte Abwertung, um den Export (Tourismus) preiswert zu halten und vermutlich wird da auch gesteuert. Anders als die Seychellen lautet auf Mauritius die Devise nicht konsequent "teuer". Man will auch die Gäste behalten, die aus La Réunion ud Südafrrika kommen und sich nicht so viel leisten können. Aus diesen beiden Ländern kommen immerhin etwa 35 % aller Mauritiusurlauber. Steigende Gästezahlen sind in Mauritius wichtig um die Industrien am Laufen zu halten die um den Tourismus herum agieren (Bauindustrie, Import von Waren, Mietwagen, Taxi, Restaurants u.s.w.) und so Arbeitsplätze zu schaffen.


Aus Sicht des europäischen Touristen ist das wohl irrelevant, da in EUR bezahlt wird und da wird auch der Mauritiusurlaub nicht günstiger. Einzig individuell zu buchen und in MUR vor Ort zu bezahlen würde den Unterschied sichtbar machen (mehr MUR für weniger EUR).

Bezüglich einer anderen Aussage weiter oben: Es ist korrekt, dass sich die MUR an dem USD und nicht am EUR orientiert. Deshalb auch der "Verfall" zum Euro.

Beste Grüße
Stony
Don't Drink and Navigate! &
Skype don't type ;-)
Also - wenn Sie DAS Lesen können brauchen Sie keine Brille .......
Benutzeravatar
Stony
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 616
Bilder: 27
Registriert: Di Apr 19, 2005 11:45
Wohnort: Amstetten, westl NÖ

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste