Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Die Mauritianische Mentalität

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

Beitragvon Turist » Do Sep 17, 2009 23:24

Über das worüber man ungerne spricht - die Mauritianische Mentalität.... Sorry, wenn ich zu weit gegangen bin.
Namaste oder Bonsoir oder Bye Bye!

Benutzeravatar
Turist
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jun 29, 2009 22:38
Wohnort: Kazakhstan

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Titus » Fr Sep 18, 2009 10:16

Turist hat geschrieben:Über das worüber man ungerne spricht - die Mauritianische Mentalität.... Sorry, wenn ich zu weit gegangen bin.
Namaste oder Bonsoir oder Bye Bye!


Ne, finde ich gar nicht, dass Du zuweit gegangen bist.
Dies wäre aber einem extra Thema würdig - hier sind sehr viele Themen, die mit Tourismus zu tun haben, andere interessante Aspekte kommen sehr kurz.
Wäre aber dann aber auch interessant, mehr über deinen hintergrund zu wissen.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

@Borat

Beitragvon MmeTortue » Fr Sep 18, 2009 13:09

Das wuerde auch mich brennend interessieren... im uebrigen hat nicht jede Rasse IHRE (weiblich, da die Rasse) eigene Sprache, sondern wir (und da schliesse ich mich als Deutsche, die seit 11 Jahren hier lebt mit ein) parlieren in Kreol: wir, das sind meine hindou-family, meine muslimischen, tamilischen, sino-mauritianischen und weiss der Teufel was alle die anderen sind, Freunde.

Mme. Tortue
DER WEG IST DAS ZIEL!
Benutzeravatar
MmeTortue
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Aug 29, 2003 11:24
Wohnort: Mauritius

Beitragvon stefan » Fr Sep 18, 2009 20:31

Titus hat geschrieben:
Turist hat geschrieben:Über das worüber man ungerne spricht - die Mauritianische Mentalität.... Sorry, wenn ich zu weit gegangen bin.
Namaste oder Bonsoir oder Bye Bye!


Ne, finde ich gar nicht, dass Du zuweit gegangen bist.
Dies wäre aber einem extra Thema würdig - hier sind sehr viele Themen, die mit Tourismus zu tun haben, andere interessante Aspekte kommen sehr kurz.
Wäre aber dann aber auch interessant, mehr über deinen hintergrund zu wissen.



gesagt getan, magic :lol:
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Titus » Sa Sep 19, 2009 13:19

stefan hat geschrieben:gesagt getan, magic :lol:


iiihn das sieht klingt fast so, als wäre ich jetzt in Zugzwang, da Du mich zitiert hast.
Ich wollte aber eigentlich mal den "Turist" einladen, sein Herz auszuschütten.
Ich bin vorbelastet, wohne auf der Nachbarinsel, und habe wohlweislich nie auf Mauritius gelebt. Und zudem in den letzten Jahren auch stark meine Besuche dorthin eingeschränkt.
Das zählen meine Erfahrungen nicht mehr so viel, und ich müsste oft, um konkrete Beispiele nennen zu können, auf "Geschichten anderer" zurückgreifen.
Da kriege ich dann schnell eines an's Schienbein.

Los, Turist, leg mal los, Residents & ex-Resisdents (oder Ihr, Stephan & Madame Tortue !)
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Beitragvon Turist » Sa Sep 19, 2009 22:16

Mauritius ist sicherlich ein idealer Ort für Touristen, die Sehnsucht nach Sonne und Meer haben. Vorausgesetzt sie haben nichts gegen „Ghetto Tourismus“. Es kommt mir so vor, als ob fast alle Hotels eine geschlossene Gesellschaft darstellen. Also allgemein kein Zutritt für die farbigen Insulaner in die Restaurants oder Discotheken der Hotels. Der einfache Mauritianer braucht dafür ein bisschen Vitamin B, dann klappt das. Andererseits sind diese Hotels auf eine subtile Art und Weise so konzipiert, dass die Touristen ebenfalls kein Kontakt mit den Einheimischen haben. Dies habe ich am eigenen Leib gespürt.

Holly, für euch als Deutsche gibt es keine Probleme irgendwo reinzukommen, ihr habt sozusagen VIP-Status.

Die Menschen dort sind freundlich. Mauritius ist eine Bühne, auf der mehrere Kulturen zusammen prallen. Meistens beruht das Verhalten der einzelnen Rassen auf Toleranz gegenüber den anderen. Der Mauritianer bewegt sich stolz mit seiner Laissez-faire Mentalität in der Gesellschaft. Die Sprachbarriere gibt es dort, wie überall in der Welt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Berliner französisch oder jeder Pariser englisch sprechen kann. Übrigens muss man sich überall anpassen, egal in welchem Land, um seinen Urlaub zu genießen. Borat lässt grüßen.

Sorry Madame Tortue, ich habe nie behauptet, dass die Mauritianer unmenschlich seien. Fakt ist jedoch, wie wir beide wissen, dass Sie selbst einen höher privilegierten Status in dieser Gesellschaft haben, als die farbigen Einwohner. Das ist jedermann bekannt, dass dort weiße Ausländerin gerne in farbigen Familien akzeptiert und willkommen werden – so wie Allah in der Moschee. Also, welche Kehrseite die Medaille für einen Farbigen hat, dass wissen nur ich und die Natives.

Übrigens, als deutscher Borat darf ich mir keine Grammatikfehler erlauben – okay einverstanden. Aber der Begriff „Wir“ wie Madame ihn interpretiert, ist nicht in jeder Situation gleichbedeutend. Madame meinte vielleicht eine zusammen gewachsene,vollkommen homogene Menschengruppe, welche sich aus den verschiedenen Rassen im Laufe der Zeit zusammengesetzt hat und nun auf dieser Insel lebt und sich Mauritianer bzw. „Wir“ schimpft. Wenn das der Fall für Sie ist, dann handelt es sich hierbei nur um eine reine Camouflage. Also...

Namasté, Salamalaikoom, Bonjour, Bye Bye
Benutzeravatar
Turist
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jun 29, 2009 22:38
Wohnort: Kazakhstan

Beitragvon stefan » Sa Sep 19, 2009 23:55

danke fuer deinen beitrag...ich habe ihn abgetrennt, da ich denke, der gedanke hat was, darum auch gerne die oeffendliche diskussion , was dahinter steckt...obwohl ich mehr denke, das es nicht jnur mauritius betrifft.
also:
... man sollte die "andere seite" nicht untergraben. damit meine ich, das mauritius probleme hat mit dem multikulturellen. mauritius wirbt damit, aber im innenleben, gibt es dies wohl seltener wir hatten hier ein video, in deutscher sprache, was nicht zugelassen ist fuer mauritius, aber abrufbar wenn man mir ne pn schreibt.
es erklaert ein wenig die"probleme",
obwohl ich selbst denke, das es diese ueberall in der welt gibt. ob es wessi sind oder ossis, tuerken, you name it. jedes land...wo soziale probleme auftauchen, gehen die menschen dazu ueber, ihre herkunft "herrauszukehren". wie auch immer...
gettos in mauritius, das touristen nur in ihrr anlage eingepfercht werden, sehe ich nicht.
das "einheimische", kaum noch zugang zu den hotels finden, liegt wohl mehr daran, das hier der "einheimische" nicht der money maker ist, egal ob weiss oder schwarz.
es kommt darauf an, wie dick dein geldbeutel ist und nicht welche farbe man traegt.
madame tortue, beschrieb hier sehr oft, das sie mit ihrer weissen hautfarbe, dinge besser bewegen kann, da sie weiss ist, aber es als leid ansah, das es so ist. also da denke ich ,hast du den falschen gedanken.
es geht nicht um die hautfarbe, obwohl diese vielen mauritianern sehr wichtig ist.
wichtiger sollte sein, wie man ein gemeinsames multikulturelles leben hier verwirklichen koennte.

mir selbst faellt auf, das die religionen, sehr an der kurbel drehen, ob indus, moslem, christen..you name it...mommentan sehr daran basteln, sich in den vordergrund zu stellen. an jeder ecke und kante, wird was statuirt..ich frage mich warum...
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Beitragvon Turist » So Sep 20, 2009 22:00

Ausländer (der deutsche Begriff für Immigranten) welche mit dunkelhäutigen Insulanern verheiratet sind und in Mauritius leben, können dort, selbst wenn sie das wollen, mit ihrer Hautfarbe keine kulturellen Wende verwirklichen oder Berge versetzen. Ich glaube es nicht, dass Mauritius noch eine Mutter Theresa oder einen weißen Gandhi braucht. Das Problem ist dort seit 1748 fest verankert und ist nicht weg zu kriegen. Diesen Hauch von Stolz bewahren sich die verschiedenen Identitäten gerne an ihrer Bekleidung. (Moi mo Nation Musulman, mo pas Nation Malbar moi...Coullion).Wir werden auch nicht in der Lage sein den „Nationalstolz“ aus der Welt zu schaffen. Und das solange der religiöse Fanatismus fest im Kopf der Einwohner setzt und wie Opium wirkt. In der Tat, Mauritius, in wahrsten Sinne des Wortes, ist wie ein Hexenkessel wo Vorurteile, Hass, Neid und Rassismus als eine scharfe Bouillon heimlich brodeln.

Dein letzter Satz trifft nicht zu. Diese kulturellen und religiösen Bewegungen waren immer da. Das ist nichts neues.

Mauritius kannst Du nicht mit Europa vergleichen in Punkto Immigration. (Ein Türke der 11 Jahre in Deutschland als Immigrant wohnt, wird längst nicht als Deutscher anerkannt).
Benutzeravatar
Turist
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jun 29, 2009 22:38
Wohnort: Kazakhstan

Beitragvon Klaus » Mo Sep 21, 2009 1:58

Hallo Turist,

deinen Beitrag finde ich sehr interessant!

Doch es wäre aus meiner Sicht gut wenn du hier noch genauer ausdrückst was du meinst. Ich kann es mir zwar denken, aber für eine Diskussion wären ein paar konkretere Beispiele von deiner Seite nicht schlecht... :ploppop

Und was meinst du genau mit:
Turist hat geschrieben:Das Problem ist dort seit 1748 fest verankert und ist nicht weg zu kriegen

- Die Geschichte um Pierre Poivre?
- Oder der erfolglose Versuch der Engländer in diesem Jahr MRU zu erobern?
- Oder.... :PPP)

Bin auf deine Antwort gespannt.

LG
Klaus
Mon kontan avek Mauriz
Klaus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 403
Bilder: 17
Registriert: Di Sep 23, 2003 1:06
Wohnort: Germany / Palatinate

Beitragvon MmeTortue » Mo Sep 21, 2009 16:39

Hallo Turist,

Obwohl sich Dein letztes Posting mehr oder weniger an Stefan richtet, moechte ich nochmal meinen Senf dazugeben:

Ich glaube kaum, dass irgendein 'Hinzugereister' oder 'Immigrant' oder wie auch immer man es nennen mag auf Mauritus eine "kulturelle Wende" herbeifuehren will, noch "Berge versetzen". Auch eifert man nicht sofort Mutter Teresa noch dem Mahatma nach, wenn man in seinem begrenzten Bereich und nach seinen Moeglichkeiten hilft.

Einem oder mehreren Mitmenschen helfen zu wollen, wenn er/sie in Not ist, ist meines Erachtens religions- und glaubensunabhaengig, vielleicht eher eine Erziehungs- und Charakterfrage? Selbstverstaendlich gibt es Unterschiede wie weit die Hilfsbereitschaft geht. Das sollte man jedem/jeder einzelnen ueberlassen.

Welches Problem gibt es seit 1748? Ich bin nicht fit in der mauritianischen Geschichte, von den bekannten Eckdaten abgesehen.

Ich moechte Dir widersprechen, wenn Du von einem 'Hauch von Stolz' sprichst, da ist wesentlich mehr als ein Hauch - zumindest bei den Menschen, denen ich nahe bin. Im Fall von Mauritius finde ich den Nationalstolz sogar positiv, da er die verschiedenen ethnischen Gruppen vereint. Denn ich stimme auch Stefan zu, dass der Regionalismus in den letzten drei bis vier Jahren deutlich zugenommen hat.
Es koennte auch sein, dass ich in einer loeblichen Ausnahmegegend lebe (Mahebourg), und gar nicht richtig mitkriege was im 'Rest' der Insel los ist.

Fuer mich persoenlich aus eigener Erfahrung (nicht nur mich betreffend) ist die negativste Eigenschaft vieler Mauritianer der teilweise extreme Neid. Woher der kommt ist mir allerdings ein Raetsel...

Mme. Tortue
DER WEG IST DAS ZIEL!
Benutzeravatar
MmeTortue
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Aug 29, 2003 11:24
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste