Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Hier finden sie alles mögliche über Mauritius.

CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Aektschn » So Jan 19, 2014 13:22

Hallo,

weiß nicht ob es letztes Jahr schon möglich war:

Als Angler kann man jedenfalls bei der CONDOR seine Angelausrüstung als SPORTGEPÄCK aufgeben.
Bis 30kg bezahlt man eine Pauschale von 75,00 Euro pro Flug.
Deutlich günstiger als die Übergepäckrate und endlich mit Golfer und Surfer gleichgestellt.

Ob dies auch mit mehreren Gepäckstücken funktioniert werde ich ggf. nachreichen
da ich erst heute Nachmittag fliege.
Habe meine Ausrüstung auf Rutenrohr, Koffer und Handgepäck verteilt.

Tschüss und Gruß,
Harald

Aektschn
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 30
Registriert: Do Dez 12, 2013 22:40

Info Mauritius Annonce
 

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Aektschn » Fr Feb 28, 2014 2:42

Hallo Angler,

bin nun leider zurück im Arbeitsleben.

Großes Lob an Condor.
Obwohl mein Sportgepäck auf Koffer, Rutenrohr und Handgepäck verteilt war gab es überhaupt keine Probleme.
Rechnerisch hätte ich praktisch insgesamt 50kg mitnehmen können.

Gruß,
Harald
Aektschn
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 30
Registriert: Do Dez 12, 2013 22:40

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Titus » Sa Mär 01, 2014 7:23

Wie war der Fang?
Vielleicht hast Du ja ein paar Fotos für uns?
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Aektschn » Sa Mär 01, 2014 14:10

Moin moin,

hatten leider nur zwei Touren weil der Angelkollege nicht sonderlich seefest war.
Habe zwei dieser Yellowfin Tuna mit 60 und 61 kg gefangen.
Foto zwei mit dem Großteil eines Tagesfang.
FILE0218.JPG

P1020934.JPG

P1020933.JPG


Werde wohl noch einmal dort hin müssen, mir fehlt noch ein Schwerttragender.
Gibt es auf Reunion eigentlich auch Big Game Boote?

Grüsse,
Harald
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aektschn
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 30
Registriert: Do Dez 12, 2013 22:40

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Titus » So Mär 02, 2014 15:36

hehe, nette Köderfische !
Bild
Aektschn hat geschrieben:Gibt es auf Reunion eigentlich auch Big Game Boote?

Grüsse,
Harald

ja & nein: wir brauchen sie eigentlich nicht: die kommen bei uns bis an die Küste :)
Die, die unbedingt doch Sprit verbraten wollen fahren aber meist auch nur 3 oder 5 Meilen raus.

In St.Gilles gibt's so'n paar "Yuppie Boote", für die Touris, die glauben, dass die grösse vom Boot auch Fische anlocken wird. Den Fischern sind die zu gross (verbraten zu viel Sprit) die bleiben bei den 5.70-6.50 Booten.
Hier, das von Merry Fisher ist mit am beliebtesten bei denen
Bild
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Aektschn » So Mär 02, 2014 17:25

Hi Titus,

jetzt kommen wir der Sache langsam näher. OK, große Boote viel Sprit aaaaaaaaber.........viel mehr Komfort und bei höherer Welle besser für lädierte Bandscheiben.
Hatten letztes Jahr auf Mauri ein 27 Fuß und gegen die Welle konnte ich nicht mehr sitzen. Außerdem konnten und wollten die da nur 4 Ruten auslegen und ausschließlich mit Livebait tuckern worauf wir in 8 Ausfahrten keinen einzigen Strike hatten. Einen Marlin zum Biss zu bewegen ist relativ einfach, man muss ihn aber erst einmal ans Boot bekommen, da setzen z.B. die Jungs auf Rodrigues konsequent auf Lures und auf einem großen Boot kann man locker 8 Ruten ausbringen = more attraction.

OK, gib mir doch bitte mal ein paar Eckdaten: Charterpreise, am besten gleich mit einfachen Zimmer ggf. ein paar Links, vielleicht via PN.

Vor allem würde mich interessieren wie viele Ausfahrten man statistisch für einen Marlin benötigt. Mauri z.B. 5-6 Ausfahrten.
Habe noch viel Zeit zur Planung 2015, nächstes mal besser ab Februar, in der Hoffnung das die Cyclones durch sind und die Wellen moderat bleiben.

Habe für Rodrigues ein sehr sehr gutes Angebot und die Eastern Banks, über Nacht zum Jiggen, nicht so weit weg.
Von daher müsstest Du Dich auf Reunion ganz schön strecken, lass mich gern überraschen.

Grüsse,
Harald
Aektschn
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 30
Registriert: Do Dez 12, 2013 22:40

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon Titus » Mo Mär 03, 2014 6:58

Aektschn hat geschrieben:.........viel mehr Komfort und bei höherer Welle besser für lädierte Bandscheiben.


hehe, mit lädierten Bandscheiben sollte man sowieso mehr bei den Köderfischen bleiben :)

Fischen in Mauritius & Réunion ist im Grunde total unterschiedlich.: bei uns fahren sie raus, um FISCH zu fangen, nicht um Touris eine gemütliche Butterfahrt zu gönnen.
Es gibt so ein paar die das zwar hauptsächlich machen, mit grösseren Hatteras etc. aber die bringen nicht mehr Fisch an Land (kostet dafür das doppelte)

Mauritius hat 1 Mio Jahre mehr auf dem Buckel, die Insel/Berge wurde in der Zeit abgetragen, und es hat sich ein Schelf drumherum gebildet. Bei uns ist man bei einer 1/2 Meile vor der Insel schon auf Hochsee, und hat 500m Wassertiefe. Wofür die Mauritianer 15 Meilen raus müssen, reichen bei uns 2. Bei mir im Ort am Bootsanleger habe ich auch schon welche gesehen, die einen Schwertfisch von Kajak aus gefischt haben :) die waren keine 150m weit draussen (der Fisch war fast so lang, wie der Kajak).

Mehr Ruten: das ist auch ein Aberglaube, bringt gar nichts. Wir legen meistens nur 2 aus - mehr kann man zu zweit gar nicht bedienen.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon saily » Mo Mär 03, 2014 14:02

Hey Harald und Titus,

die Fischerei vor Mauritius ist eben sehr abwechslungsreich - entweder du hast alles...
oder gar nichts. Generell ist die Livebait-Fischerei nach wie vor erfolgsversprechender als die
Fischerei mit Lures. Die Fische die auf Livebait beissen sind im Schnitt größer und hängen viel
besser. Nur releasen kann man sie dann nur noch selten. Wer das will sollte lieber Lures fischen.
Auch reagieren die seltenen Black Marlin besser auf Livebait als auf Lures. Wenn man also
Livebait kriegen kann (das ist oft ein Problem) würde ich immer damit fischen. Komfortabler ist natürlich das Lureschleppen,
weil das Boot schneller fährt und damit besser in der Welle liegt. Normalerweise ist die Gegend vor Black
River optimal fürs Livebait angeln. Die Marline werden immer in der der gleichen Gegend befischt und man muß
nicht große Strecken absuchen. Hat man aber für Tage keine Fische gefunden, kann man auch mal mit Lures
Strecke machen. Dann muß man die Crew schon auch mal "ermutigen" - denn ökonomischer ist für die Jungs
natürlich das langsame Tuckern mit Livebait, aufgrund des deutlich niedrigeren Spritverbrauchs.

Die Sache mit den vielen Angeln ist nur für die Angler wichtig. 3-4 Angeln reichen völlig aus fürs Marlinfischen.
Den Rutenwald den manche Yachten auslegen, halte ich manchmal eher für hinderlich als für hilfreich.
Generell gebe ich Titus recht - auf Mauri finden viele Butterfahrten statt. Wer eine Kombi BBQ und Fischen oder so
was bucht, der hat auch nix anderes verdient. Aber die Jungs fahren halt mit den Angelkunden raus wenn die es wünschen.
Ich bin mir sicher, dass die oft schon am Morgen wissen, dass das heute sinnlos ist aufgrund .......... - aber kann man
ihnen das verdenken? Generell sind bei Black River lauter gute Crews und erfarhrene Kapitäne am Werk die unbedingt Marlin
fangen wollen. Schon bloß wegen dem Verkaufserlös, aber auch wegen des im Erfolgsfalle üppiger ausfallenden Trinkgelds.

Wie auch immer - jedem das Seine und dabei immer viel Freude.

Beste Grüße

saily
Wir leben alle unter einem Himmel, doch wir haben nicht alle den gleichen Horizont!
Benutzeravatar
saily
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 237
Registriert: Do Nov 13, 2008 2:49
Wohnort: Bavaria

Beitragvon Aektschn » Mo Mär 03, 2014 19:33

Hallo,

das man auf Livebait mehr fängt ist grundsätzlich falsch. Richtig ist, dass Fehlbisse geringer sind und die Skipper mehr verdienen weil weniger Sprit verbraucht wird.
Letztendlich ist dies auch belegbar, z.B. letztes Jahr selbst erlebt: an 8 Ausfahrten nix auf Livebait aber 2 Strikes auf Lure, bei der Kleinboote Competition wurden über 30 Marlin gefangen während wir natürlich mit tuck tuck leer ausgingen und ratet mal wie viele davon auf Livebait gefangen wurden. Sorry aber wenn man nachträglich hört das viele andere Boote auf Lure strikes hatten, hätte ich erwartet das umgerüstet wird. Auf Rodrigues kommt erst gar keiner auf die Idee so Marlin zu angeln.

Natürlich kann das jeder für sich entscheiden aber ich werde mir nicht noch einmal Erfolglosigkeit auf meine Kosten aufzwingen lassen.

Leider gibt es sehr wenige seriöse Kapitäne die es auf den Punkt bringen und sagen das ein rumtuckern mit Livebait letztendlich Betrug am Kunden ist.
So was kann man machen wenn es von Billfish nur so wimmelt, vor Mauri aber schon lange nicht mehr.
Sinnvoll ist es hingegen Live- oder Deadbait auszulegen wenn ein Marlin hinterm Boot ist, nur haben die wenigsten Boote die Möglichkeit Fische zu hältern.

Das die kleinen Böötchen nur 4 Ruten auslegen ist doch logisch da die Crew überhaupt nicht mehr handeln könnte, da gebe ich Titus vollkommen recht. Zum einen sind es überwiegend einfache Berufsfischer ohne dem Know How eines ausgebildeten Wireman zum anderen hat man viel zu wenig Platz um zu zweit oder dritt richtig schnell agieren zu können.

Schauen wir uns doch einfach mal ein mittelprächtiges erfolgreiches Big Game Boot genauer an:

Besatzung = Ein erfahrener Skipper und zwei ausgebildete Wireman, die Profis sind dermaßen flott beim Einholen das man als Angler nur im Weg stehen würde.
Boot = Mit Flybridge und der Möglichkeit bis zu 9 Ruten plus Teaser ausbringen zu können.

Außer der Lockwirkung sollte man auch mal die Bestückung genauerer Betrachtung unterziehen, z.B. 3-4 große Lures ausschließlich für Marlin, 4 weitere Lures auf denen zusätzlich Tuna, Sails, Dorado & Co gefangen werden können und evtl. einen Wobbler am Downrigger für Wahoo, Barracuda und Konsorten.

Mehr Ruten = Aberglaube.......komisch, dieser Aberglaube hat uns schlagartig etwa 187kg Yellowfin eingebracht 1x46, 1x60, 1x61 und 2x ca.10kg

Sind wir doch mal ehrlich Franz, wir beide können oder sind nicht bereit pro Kopp 300 - 400 für so einen Pott hinzulegen und müssen halt nach Alternativen suchen und Abstriche machen. Erfolgreiches Big Game hat nun mal seinen Preis oder man muss warten können, öfters rausfahren. Hast es ja bei Stephan angedeutet.

So, mal sehen ob Titus ein paar Angebote/Kontakte auf Lager hat. Sicher würde mir so ein "Merry Fisher" ausreichen wenn das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
Vergiss aber nicht das ich gern eine reelle Chance auf Marlin hätte ohne dabei zu vergessen das die Wetterlage dieses vermiesen könnte.
Wenn man allerdings 10 Ausfahrten für einen Marlinstrike benötigt wäre es absolut sinnlos, nur Geldverbrennen.

Gruß,
Harald
Aektschn
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 30
Registriert: Do Dez 12, 2013 22:40

Re: CONDOR goes PRO ANGLER mit SPORTGEPÄCK

Beitragvon saily » Mo Mär 03, 2014 20:35

Hallo Harald,

du solltest aber nicht die Erfahrung von einem Urlaub so darstellen, als ob das eine Gesetzmäßigkeit wäre, dass
es so läuft. Hast du nicht erwähnt, du wartest noch auf deinen ersten Marlin.

Ich befische die Viecher nun seit 15 Jahren mehrmals pro Jahr und an vielen Orten der Welt. Auch von hochwertigen richtigen
Big-Game-Yachten aus, mit den besagten Rutenwäldern und für 1000 Euro und mehr pro Ausfahrt, war ich schon oft unterwegs -
bin aber inzwischen nicht mehr bereit, diese Summen zu zahlen, denn die fahren -nur zur Info - auch mal 5 und mehr Tage mit
Lures ohne Strike rum und auch da gibts Nepper mit unfähigen Crews usw. Übrigens fische ich auch auf Mauritius nur von
ordentlichen Big Game Yachten aus, welche alle von dir genannten Anforderungen erfüllen würden. Als immer wiederkehrender Stammgast,
der auch noch unterm Jahr immer wieder mal Bekannte vorbeischickt, erhalte ich auf mein Stammboot aber inzwischen einen Freundschaftspreis.
Ich kenne aber auch die Boote wie die Rachelle und die son of the sea mit denen du draussen warst. Das sind Boote mit entsprechenden
Einschränkungen zum günstigeren Preis. Dennoch sind die Jungs die da drauf sind erstklassige Fischer. Ein guter Bekannter hat von
zweitgenanntem Boot aus mit Livebait die großen Yachten in den letzten 2 Jahren ordentlich ausgefischt - heißt er fing jedes mal mehr Marline als die Riesenpötte die vom Le Morne Angler Club aus wegfahren [shok] Ein anderer Bekannter fuhr letztes Jahr auf dem 1000PS Leader der mauritischen Big Game Flotte 9 Tage seinen Rutenwald mit Lures spazieren - ohne einen einzigen Strike zu bekommen [ireful]

Eines der erfolgreichsten Angelboote vor Hawaii z. B. fischt generell nur mit 3 Ruten auf Marlin... ich könnte dir jede Menge weitere Beispiele
nennen. Aber das muß ja nicht sein. Ich werde dich sowieso nicht im Internet von Deiner Meinung abbringen können.

Nur in einem Punkt möchte ich noch widersprechen - die Crews die vor Black River auf den Booten sind wissen ganz genau was sie tun und
haben schon mehr Marline gegafft als irgendein Superyuppiwireman auf den Releaseryachten sonstwo - man wird weltweit kaum bessere
Großfischcrews finden! Was ich da schon alles erlebt habe in Kenia oder mal auf den Kanaren [cry5]

Die Fischerei mit PitchBait - heißt toten Köderfisch dem angelockten Marlin vorwerfen hab ich auf KapVerde praktiziert. Das klappt ganz gut.
Aber auch nur wenn viele Fische da sind. Dort wird ein großes Gebiet abgesucht mit Lures und dann wird ein echter Köder angeboten. Einfach
weil ein echter Köder besser genommen wird als Plastik. Gleiches Prinzip wie beim Livebaitfischen auf Mauritius. Da man dort fast immer in
gleichen Planquadrat fischt muß keine Strecke gemacht werden und damit ist ein echter Fisch der bessere Köder als Plastik. Aber da scheiden sich
die Geister - wie man an uns beiden sieht.

Ich bin inzwischen der Meinung :

Die Grösse des Bootes ist nicht entscheidend - seefest und 2 Motoren - das ist wichtig. Kampfstuhl von Vorteil beim schweren Marlinangeln.
3-4 Ruten plus evtl. ein Teaser reicht beim Marlinangeln völlig aus.
1 Kapitän und 1 Wireman - beide erfahren - müssen an Bord sein
Lebendköder ist die 1. Wahl, toter Köder die 2te, Lure 3. und häufigste Wahl - aus Mangel an Lebendköder
Glück und ein leidensfähiger Angler müssen an Bord sein und bei schlechter Stimmung beißt sowieso nix

So und jetzt reichts. Jeder wie er will.

Aloha und Ahoi

saily
Wir leben alle unter einem Himmel, doch wir haben nicht alle den gleichen Horizont!
Benutzeravatar
saily
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 237
Registriert: Do Nov 13, 2008 2:49
Wohnort: Bavaria

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Fragen zu Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste