Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Urlaubsbericht - Für uns nicht ganz der erhoffte Traumurlaub

Hier ist Platz für Ihre Berichte, Erfahrungen und Geschichten.
Sagen Sie den anderen, was Sie wie erlebt haben ;)
Forumsregeln

Beitragvon Bere » Mi Aug 17, 2005 16:49

Ich hab noch keinen auf Mauritianer gesehen der sich nicht über ein bischen Trinkgeld gefreut hat. Und Trinkgeld geb ich eigentlich recht gern, komischer weisse auch dem Taxifahrer.
Und seit mir net böse, aber wenn ich zum zweiten oder dritten mal im Botanischengarten gehe dann nehm ich keinen Führer mehr, auch wenn er nur 10 Rupie kosten würdenehmen. Allerdings beim ersten mal voll zu empfehlen.

Und eins kann ich euch sagen. Ich hasse handeln. Bei mir bekommt man immer ein guten Preis. :mrgreen:
Und im Urlaub sparen, das fällt mir im Traum net ein. Natürlich alles im rahmen.

Beim letzten Urlaub haben wir im Hotel zwei Fahrräder gemietet. Die Rezeption sagte wir sollen zu dem Herrn am Fahrradstand gehen und im 100 Rupie pro Fahrrad bezahlen. Das machten wir zweimal. Beim dritten mal war eine Frau am Stand und wollte 125 Rupie pro Fahrrad haben, wir sagten ihr das wir sonst nur 100 pro Rad bezahlt haben. Sie schaute uns nur an und nahm ihre zwei kleine Kinder in Arm, da war meiner Frau und mir klar was gemeint war und wir zahlten 125 pro Fahrrad. :mrgreen:
Hätte ich jetzt mit ihr rumdiskutieren sollen wegen 50 Rupie ?
Manche dinge nimmt man eben so wie sie sind. C´est la Vie. :wink)

Fehler sind immer zu verzeihen,
wenn man den Mut hat, diese auch zuzugeben.
B.Lee

Man kann dir den Weg weisen, gehen musst du ihn selbst...
B. Lee

World of Warcraft Gilde
http://www.nosurrender.eu
Benutzeravatar
Bere
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 126
Bilder: 56
Registriert: Mo Okt 13, 2003 21:23
Wohnort: Ludwigsburg

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon PeterKarbusicky » Di Sep 27, 2005 22:12

Hallo Stef,

hab' mir jetzt nicht alle Beiträge in diesem Thread durchgelesen, möchte aber doch etwas zu Deinem Anfangsbeitrag sagen.

Als störend haben wir noch etwas anderes empfunden: Die Strandfreuden wurden für unseren Geschmack (und wie gesagt, wir sind sehr Ruhe suchend!) durch die vielen Händler am Strand getrübt.


Was das anbetrifft habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Wenn ich zu einem Strand-Händler "No thanks" gesagt habe, dann bin ich in der Regel auch immer in Ruhe gelassen worden.
Ich habe das nie als störend empfunden.

Und dass Einheimische generell versuchen, den Touristen etwas zu verkaufen halte ich für absolut legitim und nachvollziehbar.

Was wir auch nicht erwaret hatten, dass viele der Naturspektakel (Wasserfälle z.B.) direkt angefahren werden können. Man parkt direkt am Parkplatz dort, steigt aus, läuft wenige Meter, hat einen gigantisch schönen Ausblick, macht ein Bild und fährt weiter… Das Natur-Pur-Erlebniss hatten wir auf Mauritius viel seltener, als wir uns das erträumt/erwartet hatten, da einfach immer noch andere Touristen und Autos/Straßen nahe waren…


Das halte ich eigentlich für Normal.
Auf diesen Urlaubsinseln ist man an den klassischen Aussichtsplattformen etc. .. selten allein.
PeterKarbusicky
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 12
Registriert: So Sep 25, 2005 16:38
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stef » Fr Sep 30, 2005 12:12

Hallo Peter,

jeder empfindet es eben anders, da jeder auch anders ist. Uns persönlich hat es schon gestört dauernd "No thanks" sagen zu müssen. Es stimmt, dass die meisten sich mit einem "Nein Danke" zufrieden gaben und weiter zogen. Aber es nervte uns einfach, immer wieder "Nein Danke" sagen zu müssen. Jeder ist da individuell verschieden. Wir fanden es einfach nervig. Hätten so gerne in aller Ruhe gelesen, ohne ständige "Störungen" oder einfach mal in aller Ruhe unseren Gedanken nachgehangen, aufs Meer geschaut, geträumt... Dann sah man von der Seite schon wieder den nächsten Händler auf einen zukommen, der einen wieder aus seinen Gedanken riss. "No thanks". Uns nervte es halt. Ist aber ja schön, dass es Menschen gibt, die damit gut leben können und es nicht als störend empfinden!
Ansonsten, was die "Natur-Pur-Erlebnisse" betrifft. Naja, wir waren wahrscheinlich von unseren anderen Urlauben verwöhnt, wo wir auch viel eins mit uns und der Natur waren... Hatten das auf Mauritius auch so erwartet und waren dann eben ein wenig enttäuscht, von dem, was und wie wir es vorfanden.

Ist unser ganz persönliches Empfinden. Wie gesagt, jeder empfindet es anders.

Viele Grüße,
Stef
Carpe diem!
Stef
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Apr 27, 2005 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon Diver » So Feb 26, 2006 12:27

Ich bin zwar hier etwas spät dran, möchte aber nochwas zu Trinkgeldern allgemein loswerden. Ich hasse es Trinkgelder zu geben, für mich ist das nämlich der Anfang vom Ende! Es ist sicher nicht verkehrt für außergewöhliche Leistungen ein Trinkgeld zugeben, aber für den normalen Service sicherlich nicht. Wenn ich 2000€ für ein Hotel zahle u. muß den Kofferträger, täglich das Zimmermädchen u. Kellner etc. mit Trinkgeld beglücken, dann ist das für mich nicht nachvollziehbar. Wenn ich guten Service nur für Trinkgeld erwarten kann, dann bleibe ich doch lieber zu Hause oder fahre nach Französisch Polynesien wo Trinkgeld absolut unüblich ist u. zum größten Teil sogar abgelehnt wird! Es ist ja leider so das Trinkgeld mitlerweile für jeden normalen Service erwartet wird. Wer dieses noch unterstützt dem ist leider nicht mehr zu helfen! Dem Gast wird ja teilweise schon in den Katalogen aufgetragen was Hotelangestellten denn zu erwarten haben. Einfach widerlich sowas. Wenn man viel Geld für ein Hotel hingeblättert hat, dann sollte der Service damit abgegolten sein. Wenn die Bediensteten nicht viel verdienen, so ist das traurig, aber sicher nicht mein Bier! In dem Fall sollte das schlechte Gewissen beim Management gesucht werden, aber sicher nicht beim Gast!
Die Amis werden übrigens ganz besonders geliebt, da die ohne ihre 15% Trinkgeld erst garnicht vom Tisch aufstehen. Überlegt euch also vorher was ihr macht, denn an Trinkgeld ist sicher nichts Gutes. Es verdirbt eher den anfangs noch unbeschwerten Charakter.

Übrigens hatte ich mein Traumurlaub über u. unter Wasser auf Bora Bora.
Die Horror Preise wird sich allerdings nicht jeder leisten können, auch für mich wirds wohl bei dem einen mal bleiben. :::(
Übrigens Ruhe bis zum Abwinken.
Mal sehen was Mauritius bietet, denn da gehts im Sommer hin. :-)
Diver
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr Feb 24, 2006 21:20
Wohnort: Neuss

Beitragvon Claudi » So Mär 05, 2006 22:20

Hallo Diver,

gibst du in Deutschland auch kein Trinkgeld?
Es ist sicherlich in Mauritius nicht so, daß jeder von dir Trinkgeld erwartet, die Leute sind auch so sehr nett und zuvorkommend.

Aber warum sollte man jemanden der einem 2 Wochen lang nett und sehr zuvorkommend bedient nicht mit einem Trinkgeld belohnen.
Ich finde das einfach auch eine Geste der Anerkennung .

Man muß auch nicht für jeden kleinen Dienst Trinkgeld geben und das wird auch von niemanden erwartet.

Und was hat das Trinkgeld mit der Höhe des Reisepreises zu tun.
Du könntest ja auch für 500 € in den Schwarzwald gehen, dann würde vielleicht auch noch was für Trinkgeld übrigbleiben.

Es bleibt ja jedem überlassen ob er Trinkgeld gibt oder nicht, muß jeder für sich selbst entscheiden.


Claudia
Claudi
servi souvent moris forum
servi souvent moris forum
 
Beiträge: 98
Registriert: Mo Apr 25, 2005 17:44
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu Mauritius Berichte-Erfahrungen-Geschichten



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast