Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

*### Honeymoon im Les Pavillons ###*

Hier ist Platz für Ihre Berichte, Erfahrungen und Geschichten.
Sagen Sie den anderen, was Sie wie erlebt haben ;)
Forumsregeln

*### Honeymoon im Les Pavillons ###*

Beitragvon shader76 » So Nov 13, 2005 17:09

Hier also unser Reisebericht : Wir waren in den Flitterwochen in Mauritius im Hotel Les Pavillons 23.10 – 31.10.2005

Was kann ich über dieses großartige Land erzählen. Es war als wären wir von einer grauen Welt in eine farbenfrohe Welt bzw in ein Paradies gekommen.


HINFLUG
Der Hinflug verlief äußerst unkompliziert. Düsseldorf -> München -> Mauritius mit der LTU. Trotz 11 Stunden von MUC nach MRU war uns keineswegs langweilig, der Flug war sehr angenehm (bis auf die Beinfreiheit) und das Personal sehr nett und hilfsbereit. Wir haben ständig was zu knabbern oder zu trinken bekommen, so dass wir ständig beschäftigt waren, dazu noch 2 Filme + 3-4 Stunden Schlaf und der Flug ist schon vorbei.

ANKUNFT
Der Flughafen von MRU ist ziemlich klein im Vergleich zu denen in Deutschland. Das hat dazu verholfen dass man eine gute Übersicht hatte, wo man sich hinbegeben muss. Nach der Passkontrolle warteten wir noch kurz auf unser Gepäck und dann ging es zu Schalter 16, (zuständig für ITS usw...) da wir bei ITS gebucht hatten. Am Schalter gab es dann einige Reiseunterlagen und wir wurden zu unserem Transferbus gebracht der uns dann zum Les Pavillons bringen sollte.

TRANSFER ZUM HOTEL
Ich denke dass jeder weiss das in MRU Linksverkehr ist. Aber eins muss ich noch sagen : Ich hatte mehrmals in diesem Forum gelesen dass die Fahrer sehr schnell und unvorsichtig fahren u.a. Hunde überfahren usw -> Dies empfand ich keineswegs so, ich weiss nicht ob hier übertrieben wurde aber unser Fahrer fuhr durchgehend 60-70 km/h und sehr vorsichtig so dass wir eine sehr angenehme Fahrt hatten und er hat kein einzigen Hund überfahren (was ich auch hier gelesen habe). Das ab und zu das vordere Fzg überholt wird ist vollkommen normal. Ich kann nur sagen : Leute fahrt mal in die Türkei oder nach Frankreich und ihr werdet spüren was gefährlich fahren bedeutet.
Während der Fahrt haben wir gesehen in was für einer Armut das mauritianische Volk lebt, es waren z.T. heruntergekommene Häuser und Strassen zu sehen. Es gibt sehr viele Zuckerrohr-Plantagen zu sehen. Die Fahrt vom Flughafen zum Hotel hat eine Stunde gedauert.

ANKUNFT HOTEL
Als wir dann endlich in unser Hotel ankamen wurden wir mit kalten Handtüchern, die einen unbeschreiblich tollen Duft hatten, empfangen. Unser Gepäck wurde ins Hotel gebracht und wir wurden zur Lobby begleitet, wo uns Mani (eine sehr nette Dame die für uns zuständig war) empfing. Sie war die einzige dort die Deutsch sprechen konnte mit einem tollen französischen Akzent! Sofort konnten wir in unser Zimmer wo wir uns frisch machen konnten. Wir hatten Superior gebucht und haben das Zimmer mit der Nr 273 bekommen, dies hat uns nicht gefallen, da es sehr weit hinten war und von der Terrasse aus auf das Restaurant Provence schaute. Nach kurzer Rücksprache mit Mani haben wir dann das Zimmer 242 bekommen, wo man direkten Ausblick auf den Strand hatte.

ZIMMER
Die Zimmer sind sehr schön eingerichtet, es gibt ein großes Bett eine weitere Couch was man auch als Bett benutzen kann und ein großes Badezimmer mit einer Wanne und eine Dusche. Weiteres kann man aus den Bildern aus den diversen Katalogen entnehmen.

STRAND
Der Strand,....tja was soll ich sagen. An alle die nicht an das Paradies glauben : Man liegt unter Palmen und hat einen Blick auf den fantastischen riesigen großartigen Indischen Ozean. Das Wetter war toll, ab und zu ein paar Wolken und dann hatte sich die Sonne wieder durchgesetzt. Wenn es mal zu heiss wurde gab es eine leichte sehr kurze Prise Regen zum abkühlen und dann war die Sonne wieder da. Der Strand ist sehr groß so dass man durchaus genug Platz bis zur nächsten Liege hat und es gibt auch genug Liegen am Strand. Der Sand ist auch sehr schön, es liegen hier und da mal ein paar tote Korallen, was uns aber nicht weiter störte ganz im Gegenteil wir haben sogar ein paar gesammelt. Ein unbedingtes MUSS sind die Pina Coladas und die Banana Coladas die man am Strand geniessen sollte. Und jetzt das allerbeste : COCO ein Strandverkäufer der Obst und Gemüse am Strand verkauft und bestens vorher zubereitet. Ein weiteres absolutes MUSS sind die kleinen Ananas. Coco schneidet den Kopf so zurecht das man ihn wie ein Eisstiel benutzen kann, dann schneidet er ein Muster in die kleine Ananas so dass man sie wie ein Eis geniessen kann, eine weitere Spezialität sind seine Gurken, er schneidet sie in 4 Scheiben würzt sie mit Meeressalz, Pfeffer, etwas roter scharfer Pfeffer dazu eine Limette das alles kommt in eine kleine Plastiktüte zweimal geshaked und fertig ist dieses leckere Spezialität von COCO. Coco hat uns zum Abschied eine kleine Tüte von dem roten scharfen Pfeffer als Geschenk mitgegeben. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, egal wie toll der Strand das Meer und das tolle drumherum ist, die eigentliche Schönheit macht das Volk des Landes aus. So nette und sympatische Menschen sieht man selten.

DER INDISCHE OZEAN
Ganz klares Wasser in mehreren Türkis Tönen. Das einzig störende war das die Strömung sehr stark war, man geriet sehr schnell in eine Rechts Strömung so dass man Schwierigkeiten hatte nach links zu schwimmen (ohne Flossen natürlich). Dies habe ich mir aber zum Vorteil gemacht: Ich bin ganz nach links gegangen am Strand und von da aus habe ich mit Schnorchel-Equipment nach rechts treiben lassen ohne mich dabei anzustrengen. Die Unterwasserwelt ist sehr schön, 4-5m vom Strand aus sieht man 6-7 verschiedene Fischarten, etwas weiter fangen die Korallen an wo die Fischarten erheblich mehr sind. Das schöne ist das ganz Mauritius von einem Riff umkreist ist und man sieht vom Strand aus wie die großen Wellen sich am Riff schlagen und es am Strand dennoch sehr ruhig ist.

SONNENUNTERGÄNGE
Um kurz vor 18 Uhr ging die Sonne unter und es wurde ganz still überall, alles färbte sich in verschiedene Rot-Töne und jeder schaute wie die Sonne in den Indischen Ozean sank. Ein Erlebnis dass man nicht so leicht vergessen kann, einfach unglaublich.

ESSEN
Es gab abwechselnd immer mal Menü mal Büffet. Die einzige Kritik die ich nennen kann ist dass beim Menü zwischen den Mahlzeiten sehr große Zeitabstände waren. Diese wurden aber am nächsten Tag durch das Menü wieder gut gemacht. Es gab fast alles von köstlichen Fischspezialitäten bis zu europäischen Gerichten. Ein wahrer Gaumenschmaus. Allein das chinesische & italienische Büffet waren erstklassig.
Zum Frühstück gab es immer dasselbe : ein großes Büffet von Müsli bis zu den leckeren Omelettes, Obstsorten, Croissants-sorten, Brötchen, Pfannkuchen usw....
Also im großen und ganzen SEHR LECKER.

CANDLE LIGHT DINNER
Unser Candle Light Dinner war an einem Samstag im Restaurant Provence. Ein schönes 3 Gänge Menü mit Wein und Live Musik was eine romantische Atmosphäre bewirkte.

Der Abschied ist uns sehr schwer gefallen, aber das wir wiederkommen ist definitiv und wenn wir wiederkommen dann auf jeden Fall ins Les Pavillons. Ein wunderschönes Hotel mit hervorragendem Service & Personal (Gruß an Bali dem Beachboy) großartigem Ambiente und einem tollen ruhigen Strand. Fazit ->
Ein Traum!

Wir haben uns in dieses Land verliebt und freuen uns auf das nächste mal.

Wir hoffen dass wir dem einen oder anderen einen Eindruck vermitteln konnten, ansonsten scheut euch nicht uns mit Fragen zu bombardieren.

Hier noch mal die Mail-Adresse : H.Sirma@googlemail.com

Beste Grüße
-shader76-

Benutzeravatar
shader76
jette ene coup d'oeil
jette ene coup d'oeil
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa Aug 06, 2005 19:13
Wohnort: Köln

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon OJ » So Nov 13, 2005 21:08

Hallo Shader,

vielen Dank für Deinen Bericht über das Les Pavillons! Deine Schilderung deckt sich sehr mit meinen Erfahrungen (zwei Wochen im September), von dem schlechteren Wetter abgesehen. Was aber dank des Umfelds im Hotel und auf der Insel egal war. Mich würde noch interessieren, ob Ihr Ausflüge unternommen und Euch die Insel angeschaut habt. Bei mir kam das trotz anderweitiger Planung viel zu kurz (nur drei Touren), insofern werde ich baldmöglichst noch mal nach MRU fahren, um mehr von dieser interessanten Insel und vor allem ihren Bewohnern zu erfahren. MRU lässt mich nicht los, so dass ich oft hier im Forum rein schaue, außerdem läuft gerade eine CD mit Sega-Musik ...
Es grüßt Dich und alle anderen MRU-Begeisterten
OJ
Benutzeravatar
OJ
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 135
Bilder: 3
Registriert: Di Sep 13, 2005 10:56
Wohnort: Mainz


Zurück zu Mauritius Berichte-Erfahrungen-Geschichten



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast