Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Achtung!! kein toller Katamaranausflug ins Paradies

Hier ist Platz für Ihre Berichte, Erfahrungen und Geschichten.
Sagen Sie den anderen, was Sie wie erlebt haben ;)
Forumsregeln

Re: Achtung!! kein toller Katamaranausflug ins Paradies

Beitragvon Tine1009 » So Jan 15, 2012 23:40

Da ich Katamaranfahrten sehr genieße und nach Möglichkeit bei jedem Aufenthalt auf Mauritius mindesten eine mache, hier kurz die diesbezüglichen Erfahrungen aus unserem letzten Urlaub im Oktober 2011:

Wir hatten für einen Tag im vergangenen Oktober die Dreamcatcher exklusiv reserviert zusammen mit unserem Sohn und seiner Frau, es war ihre Hochzeitsreise und sollte etwas Besonderes sein. Leider [cry5] konnte die Fahrt wegen eines Motorschadens und fehlender Ersatzteile nicht stattfinden. Eva versuchte eine Alternative zu finden, aber das hat leider in den zwei Wochen unseres Aufenthaltes im Nordwesten nicht geklappt. Da es aber nun unbedingt ein Trip zur Ile Plate sein sollte und die Zeit knapp wurde, nahmen wir gern den Tipp für die Babacool an.
Wie schon im vorigen Bericht erwähnt, ging die Fahrt ab Pereybere, vom Strand am Le Beach Club. Wir (3 Personen) und ca. 18 Franzosen wurden per Schlauchboot auf den Katamaran gebracht. Begrüßungscocktail gab es keinen, auch wurde nichts zu trinken während der Hinfahrt angeboten. Das hat mich verwundert [twiddle] , da ich es von allen bisher unternommenen Katamarantouren anders kenne; kaum ist man auf dem Meer geht ein Besatzungsmitglied rum und fragt immer wieder, was man trinken möchte.
Aber meine beiden Begleiter waren vollauf mit dem Meer beschäftigt und ich wollte nicht gleich als Erste fragen... Jedenfalls haben wir die Ile Plate ohne Zwischenfälle erreicht und als ich dann vor dem Aussteigen fragte, ob wir ein Glas Wasser bekommen können, setzte eine hektische Betriebsamkeit ein. Auch die Franzosen wurden wach und mit Getränken [drink] und allerhand Knabberzeug versorgt. Es lag wohl also nicht an der Preiskategorie (wir haben etwas weniger bezahlt) sondern eher an der (Service-)Unerfahrenheit der Crew.
Wir wollten eigentlich zum Leuchtturm laufen, jedoch wurde uns davon abgeraten, die Zeit bis zum Essen würde nicht ausreichen. So suchten wir uns ein Plätzchen am Strand, die jungen Leute schnorchelten und ich versuchte einige brauchbare Fotos von den Paille en Queue (weiß jemand ob die auf der Ile Plate nisten?) zu machen, die zu meiner großen Freude i:() dort durch die Luft sausten.
Das Mittagessen war gut und ausreichend, gegrillter Fisch, Huhn, Würstchen, Reissalat, Gemüse, gegrillte Bananen und Getränke nach Wunsch. Unsere französischen Mitfahrer waren inzwischen bei den Getränken zur Selbstbedienung übergegangen und wurden etwas lustiger, [dance3] es blieb aber alles im Rahmen. Nach dem Essen konnten wir noch einmal auf die Insel und erkundeten sie ein Stückchen, meine Schwiegertochter und ich gingen bis zum “Gouvenors House”. Alles in allem eine nette kleine Insel mit schönem Strand, nicht überlaufen, mit herrlichen Ausblicken zur Ilot Gabriel, Ile Ronde und Ile aux Serpents.
Noch etwas Relaxen am Strand und dann wurde es schon Zeit, die Rückfahrt anzutreten. Wir suchten uns diesmal einen anderen Platz, war kein Problem, obwohl allerhand Leute an Bord waren. Ein besonderes Highlight war, dass wir auf der Rückfahrt mehrere Wale sahen, was natürlich allgemeine Begeisterung auslöste. i:() i:()
Es war ein schöner Tag und Preis-Leistung stimmte. :ploppop

Die zweite Katamarantour im letzten Urlaub habe ich mit meinem Mann an der Westküste gemacht. Gebucht haben wir bei einem Tour Operator in Flic en Flac. Abgeholt wurden wir frühmorgens in unmittelbarer Nähe unserer Unterkunft und zwar von einem jungen Mann, der im PKW noch zwei kleine Kinder mitbrachte (es war genügend Platz für uns und ich hatte meinen Spaß mit dem Kleinen, der sehr munter war). Der “Chef” gab dem Fahrer noch einige Anweisungen, stieg dann aus und los ging es Richtung Süden. Wir hatten nur so viel verstanden, dass wir den Katamaran “Orange” erreichen sollten und mehr wusste unser Fahrer offenbar auch nicht... Nach etlichen Irrfahrten und dreimaligem Fragen kamen wir dann dort an, wo wir hin sollten und es war noch reichlich Zeit bis zur Abfahrt.
Wir wurden ebenfalls per Schlauchboot zum Katamaran “Orange” gebracht, der sich als sehr groß erwies. Außer uns Beiden gingen nur noch sieben Japaner mit an Bord. Das bedeute diesmal Platz soviel man wollte, die Japaner waren überdies mehr als “pflegeleicht”, sehr zurückhaltend und ausgesprochen angenehme Mitreisende.
Nach dem Start bot man uns Getränke an und ich (eigentlich sollte ich es besser wissen) versuchte diesmal ein Glas (bzw. Plastikbecher, ist vollkommen okay, denn wer möchte schon gern in Glasscherben treten) Roséwein. Das erste wurde mit reichlich Eis gebracht und als ich versuchte, dieses zu entfernen, gab es sofort ein neues. Na ja, nach dem zweiten Schluck [shok] ließ ich es bleiben, entsorgte den Wein diskret in den Indischen Ozean und ging zu Rumcola über. Das ist jetzt wirklich keine Meckerei, wer die Preise der (trinkbaren) Weine in Mauritius kennt, wird kaum erwarten, auf solcher Tour einen tollen Wein serviert zu bekommen.
Die Tour war als Dolphin-Cruise ausgewiesen und wir bekamen auch viele Delphine zu sehen. Stopp zum Schnorcheln war diesmal nicht am Crystal Rock, sondern an einer anderen Stelle, lediglich zwei der jungen Japaner wagten sich ins Wasser.
Das Mittagessen war besonders reichlich und sehr gut [nyam1] . Vor der Ile de Benetier wurde dann geankert und wer wollte, wurde ausgebootet. Nach dem Aufenthalt auf der Insel ging es dann gemächlich zurück. Wieder wurden wir per Schlauchboot zurück zum Ufer gebracht, bzw. sollten zurück gebracht werden. Aber was war das? Auf der Hälfte der Fahrt zum Anlegesteg war Ruhe! [shok] [shok] Motorschaden oder kein Benzin mehr? Jedenfalls musste ein Ersatzboot [help] anrücken, um die Gäste an Land zu bringen, was dann auch recht schnell passierte.

Fazit, zwei sehr unterschiedliche Ausflüge, beide waren nicht perfekt, jedoch waren es sehr schöne Tage an die wir uns gern erinnern, für einen Preis von ca. 30 Euro Euro pro Person mehr als in Ordnung. Und manchmal sind es gerade die kleinen Macken [lol] , die solch eine Tour unvergesslich machen. [good] [good]

Was Herby betrifft kann ich mir eigentlich nur vorstellen dass er sich entweder ungenügend über sein Urlaubsziel informiert hat und mit falschen Erwartungen gestartet ist, irgend etwas erlebt hat, was ihm den Urlaub vollkommen vermiest hat oder, nichts für ungut, nach “Gutsherrenart” aufgetreten ist und das entsprechende Feedback bekommen hat.

LG

Tine

Keine Reise ist zu weit, wenn man findet, was man sucht.
Benutzeravatar
Tine1009
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 967
Bilder: 0
Registriert: Di Mai 15, 2007 20:56

Info Mauritius Annonce
 

Re: Achtung!! kein toller Katamaranausflug ins Paradies

Beitragvon Andrea » Mo Jan 16, 2012 0:25

Tine1009 hat geschrieben:...ich versuchte einige brauchbare Fotos von den Paille en Queue (weiß jemand ob die auf der Ile Plate nisten?) zu machen, die zu meiner großen Freude i:() dort durch die Luft sausten.
...LG
Tine


Hallo Tine,
auf Ile Gabriel nisten sie auf jeden Fall. 2010 hatten wir im Gebüsch gleich bei unserem Rastplatz ein Nest entdeckt.
Die Eltern waren total "cool" und haben sich von uns beim Versorgen des Küken nicht stören lasssen.

Bild


Viele Grüße
Andrea
Bild
Am 26.04.2021 gehts endlich wieder los!

Bild
Benutzeravatar
Andrea
spécialist moris
spécialist moris
 
Beiträge: 367
Bilder: 87
Registriert: Do Jan 15, 2004 16:55
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Mauritius Berichte-Erfahrungen-Geschichten



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste