Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon stefan » Sa Jul 28, 2012 15:23

Aquawatch? *g*
oder wer es vielleicht weiss.
wie ist eigendlich die "kraneberger" trinkwasser qualitaet hier in mauritius? also wasser direkt aus der leitung, ohne tank!

ich sah einige reports im www, ueber wasser aufbereitungs anlagen fuer die kueche etc.
in deutschland sagt man heute, man nimmt besser das wasser direkt aus der leitung, ohne irgend welche filter zu benutzen, da diese meist das wasser erst "versauen".

nun ich wunder mich hier in mauritius, wie ist es um die trinkwasser qualitaet eigendlich bestellt?

gruesse

Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon Staun » Sa Jul 28, 2012 15:40

Hallo Stefan, wenn man als Urlauber nach Mauritius fliegt, wird einem in den Hotels gesagt, daß man das Wasser aus der Leitung nicht trinken sollte.... Gruß Staun
Staun
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr Mai 13, 2011 12:11

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Jul 28, 2012 18:22

[biggrin] moin stefan, es gibt die kurzform und die lange, technische, version. hier die kurzform:
touristen, die nach africa kommen, haben schon genug neue belastungen fuer den koerper, da sollte man risiken minimieren und die "staun-variante" ist grundsaetzlich richtig.
aber 100pro hat jedes hotel eine filteranlage am zulauf von der CWA.
man muss aber auch gucken, wer einem die empfehlungen gibt. ein hotel hat sicher interesse, dass die gaeste ihr sauteures flaschenwasser trinken, sowie der tropenarzt ein interesse hat, seinen "tropenreisendenhilfesuchenden" die volle kanne medikamente anzuraten, nur damit er sicher geht, hinterher nicht verklagt zu werden.

maurice ist da ja harmlos im afrikanischen kontext, aber was da leuten bei reisen in tropical africa verschrieben wird, ist teilweise haarstraeubend und geht in die hunderte €.
fuer leute wie uns, die sich permanent in diesem umfeld aufhalten, ist das trinken von wasser aus dem hasserhahn (das ding heisst hahn nicht kran) zumindest in mauritius weitgehend ungefaehrlich. es kommt immer darauf an, wo sich der hahn befindet.
das wasser, dass die CWA produziert, sei es oberflaechen-, brunnen- oder desaliniertes wasser ist in der regel sauber und laeuft durch wasseraufbereitungsanlagen, die nach WHO standard arbeiten.
was probleme macht, ist die verteilung des wassers!!
die leitungen gehen oft sehr oberflaechennah durch teilweise bidonvilles und haben jede menge lecks. in rodrigues ist das ganz schlimm, da rate ich dringend von "kranberger" ab!!!. solange die leitungen unter druck sind, passiert dem verbraucher nichts, die CWA verliert nur einnahmen.
wenn aber das wasser mal abgestellt wird, besteht die moeglichkeit, dass kontaminiertes oberflaechenwasser an den leckagen in die leitungen eindringt. wenn dann das wasser wiederkommt und man befindet sich an der leitung hinter so einem gebiet, hat man schlechte karten.
daher empfehle ich immer denen, die in solchen gebieten wohnen, nachdem das wasser wieder angestellt wurde, die ersten x-minuten lang das wasser, was dann wieder kommt, zur gartenbewaesserung zu nehmen.
daher ist es sinnvoll bei denen, die einen garten haben,am ploteingang einen wasserhahn zur gartenbewaesserung zu installieren.
schlecht wirds bei denen, die einen dach- oder bodentank haben, die merken naemlich garnicht, dass wasser weg war.
auf jeden fall ist empfehlenswert, wenn sich babys oder kleinkinder im hause befinden, ueber den einbau eines sogenannten tropffilters nachzudenken. aber bitte nicht diese einfachen indischen dinger die mit "kaffeetueten" arbeiten, die filtern naemlich NUR schwebstoffe raus und keine KOLIBAKTERIEN, was das wichtige ist.
da gibts von katadyn sogenannte filterkerzen, die leistung von drei kerzen ist fuer einen normalen haushalt voll ausreichend. es gibt fertige:
http://www.globetrotter.de/de/shop/deta ... _nr=105557
ich denke aber, es ist einfacher sich drei filterkerzen zu kaufen, einfach 2 plastikkanister (die gibts vor ort) zu nehmen, in den oberen drei löcher bohren und an der wand festmachen/aufhaengen, an die filterkerzen, deren gewinde unten aus den kanistern rausgugt drei stuecke gartenschlauch aufstecken und in einen zweiten kanister mit auslaufhhan laufen lassen.
http://www.daerr.de/suche_seite2_daerr/ ... 5/grp.html
den unteren stellt man auf die spuele, dann kann man immer einfach wasser entnehmen, den oberen darueber an der wand. wer es dann noch sicherer will, besorgt sich noch katadyn entkeimungsmittel. das waere dann aber fuer die ganz vorsichtigen muetter, wie die valerie heute morgen mit ihrer palu. der ganze aufbau kostet dann rund 200 € und man kann die drei kerzen easy im flieger mitnehmen. fuer kleinere familien reichen 1-2 kerzen.
[pardon]
naechste vorlesung in kuerze [shok]
[bye] aquawatch (die wasserwacht, nicht die wasseruhr wie viele immer glauben [mocking]

ps.: "man nimmt besser das wasser direkt aus der leitung, ohne irgend welche filter zu benutzen, da diese meist das wasser erst "versauen"."
das ist quatsch, oft ist das flaschenwasser schlechter als das hahnwasser. vittel hatte da mal einen riesigen skandal. die deutsche trinkwasser-aufbereitung gilt als eine besten der welt, wennauch die teuerste und man kann das hahnwasser in de normalerweise problemlos trinken und wer bubbles will, kauft sich son sprudler. spart ne menge kistenschleppen und es ist oekologisch sehr wertvoll, wenn man in kiel das wasser aus berchtesgarden trinken will/muss.
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon wickus » Sa Jul 28, 2012 20:13

Naja hier in Pailles ist man ja froh wenn das Wasser ueberhaupt mal laeuft.
Hauptsaechlich sollte es wohl nur von 5 - 8 morgens und 18 - 20 Uhr abends angestellt, das haengt aber auch davon ab, ob der "Angestellte" Ansteller gerade Bock hat den Wasserhahn aufzudrehen.
Wenn man zu spaet dran ist (oder oben genannter hat keinen Bock) dann hilft nur die indische Eimerduschmethode.

Aber ich trink es auch nicht gern direkt aus dem Hahn, wird mindestens vorher abgekocht.
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon stefan » Sa Jul 28, 2012 21:08

Aquawatch danke fuer die kurze antwort :wink) [biggrin]

natuerlich ist Stauns aussage die standdart aussage, fuer jeden touristen hier.
denn wer moechte schon in seinem urlaub einen verdorbenen magen bekommen..
ich dachte hier auch mehr an uns, deren magen schon etwas anvertraut ist mit der hiesigen umgebung [biggrin]

ok, vielleicht mal andersrum.

ich bbins wasserschleppen leid, ich bins leid 22RS fuer 1,5 liter wasser zu bezahlen, was selbst nur aus einer leitung kommt.
Vital, hat kein eigenes bohrloch zu meinem wissen.

die wasserpreise(flaschen) sind enorm gestiegen die letzten 2 jahre, grund hierfuer, ist in meinen augen reine geldmacherrei.

wie bitte, oder welches system muesste man haben, um sauberes wasser zu trinken und am ende geld zu sparen?
ein sprudelwasser kosten mittlerweile, 33RS 1.5liter, VITAL, One&Only? die frueher die billigsten waren, sind schon bei 37RS, für 1.5Liter.
ich habe hier schon oft die "spruder" gesucht, ohne erfolg. man kann sie online kaufen, aber ich finde die gaengigen marken hier, recht teuer.
sehe nicht, wo ich hier geld sparen koennte, wer eine idee hat, welcome.

aber noch mal zu den filtern.
laut test.de (PDF runterladen)

Meist überflüssig
Wasserfilter Test
Nitrat, Blei, Pestizide oder Bakterien? Viele Menschen misstrauen der Qualität ihres Trinkwassers und liebäugeln mit einem Wasserfilter. Welchen Schutz bieten die Mini-Wasserwerke im Haushalt?
Der komplette Artikel steht als PDF-Datei zur Verfügung.


siehe http://www.gesundzuhause.de/gesund-trinken/wasserfilter/

Die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass durch zusätzliche Wasseraufbereitung das Wasser in der Regel verschlimmbessert wird[/b. Lesen Sie dazu die Artikel von ÖkoTest und Stiftung Warentest, und Sie werden keine Trinkwasserfilter mehr benützen.
[b]das Wasser in der Regel verschlimmbessert wird

also versauen ;)

leider sehe ich nun nicht alle artikel die ich mal las, da ich mir halt ein filter system kaufen wollte und am ende nichts machte.
es gibt ja auch verschiedene filter system, wie deins, http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=105557, was aber silber drin hat, wo ich auch mal las.
vorsichtig mit diesen, denn die koennen mehr schadstoffe ins wasser abgeben, als das wasser selber hat (silber hier).
dann gibts die system (nameentfleucht), die alles rausfilter und saeubern (osmotralala?), wo man eigendlich wieder mineralien reinwerfen muss, weil das wasser an sich so nicht gesund ist, weil ihm halt alles entzogen wurde.

das beste was ich mal hatte in der firma, das Wasser aus der Luftfeuchtigkeit gewinnt, also gar kein wasseranschluss hatte und mit UV alles entkeimte.
leider zu teuer um sich so ein teil zuhause hinzustellen.

also was gibts noch gutes oder doch, wasser schleppen...


mario, ich wollte nicht wissen, wann du duschen gehst, oder wie? [blum1] :wink)

abkochen ist sicherlich auch hilfreich, nur das wasser muss 8min. kochen!? um keimfrei zu sein?
energie verschwenung.

dann wohl besser das wasser in plasticflaschen fuellen und aufs dach legen.
doe sonne machts...Was die Sonne noch kann: Trinkwasser entkeimen
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Jul 28, 2012 21:43

@wickus, jau, aber dann bitte die partielle methode, immer ein koerperteil nach dem anderen einseifen, oder musst nen durchsichten eimer nehmen, dass du siehst, wann er leer ist [biggrin] . uebrigens muss man das wasser nicht 10 mins sprudelnd kochen, wie immer gesagt wird, auf meereshoehe wird bei der langsamen erhitzung auf sprudelnd den meisten parasiten schon bei rund 85 c der garaus gemacht. nen paar andere ueberleben auch die 100 c, aber da gehen die meinungen weit auseinander.
@stefan: gugst du emil und silber muss drin sein, sonst gehts den viechern nicht an den kragen.
[bye] aqawatch

ps: fuer den ganz kleinen bedarf gibts dieses genial teil: kostet rund 50 € und arbeitet absolut kostenfrei, ausser die kosten der person die den cone auffuellen muss:
http://www.watercones.com/
nur im moment haben die keine auf lager soweit ich weis, die bringen ein neues modell raus.
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon wickus » Sa Jul 28, 2012 23:18

Naja ich versuch eh sparsam zu sein beim Duschen, ein halber bis 3/4 Eimer reicht meistens schon. [biggrin] Wenn ich sehe was so manch Einheimischer am Tag beim Duschen oder Spülen laufen lässt. Wasser kost ja nix, da kann man es ja auch mal Laufen lassen. [ahgm]

Aber bin auch dran, zumindest das Duschwasser aufzufangen und dann für die Toilette wiederzuverwenden.

Ja die Sprudler kann man hier wohl noch einige Jahre knicken, es kommen da ja noch regelmäßigen die Folgekosten (Gasflasche) hinzu.

Wenn ich mir Wasser kaufe, dann hauptsächlich Valspring, glaube dass kommt noch aus einer Quelle (St. Hubert) und schmeckt nicht so "filzig" wie das 2 durch die großen Colafirmen gesponserte Leitungswasser. Naja das Schleppen seh ich so schlimm auch nicht ist ja kein Mordsgewicht und man hat ein wenig extra Training. Muss aber sagen dass ich auch lieber auf das erhöhte Müllaufkommen durch Plastikflaschen verzichten würde. Vielleicht probier ich das auf dem Dach mal aus. :)

Bekannte in Texas hatten einen dieser riesigen Wasserfilter für die Küche. IN der Tat hat das Wasser eklig geschmeckt, wenn man nicht regelmäßig den Einsatz und die Steine gereinigt hat. Muss sagen dass ich das Bachwasser im heimischen Westerwaldwald solchen technischen "Meisterleistungen" bevorzuge.

Soweit ich mich beim Sugar Beach nicht verhört oder verlesen habe, haben die sogar eine eigene Reinigungsanlage für gebrauchtes Wasser.

Keine schlechte Idee mit dem Watercone.
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon Titus » So Jul 29, 2012 7:11

wickus hat geschrieben:Naja ich versuch eh sparsam zu sein beim Duschen, ein halber bis 3/4 Eimer reicht meistens schon. [biggrin] ....

Warum besorgt Ihr Euch eigentlich keine Ziterne??

Die kosten doch nicht so viel, ein paar hundert Liter "Fass" unter's Dach gepackt, und man hat doch seine Ruhe.

Warmwasserboiler: wo wir schon bei Krankheiten sind, sollte man vielleicht mal die Warmwasserboiler - gerade bei Ferienhäusern oder Apartements - erwähnen.
In Tropen (hier) sind diese leicht Brutstätten für die Legionärskrankheit. Solange diese täglich genutzt werden, stellt das kein Problem da - aber wenn man mal in den Urlaub fährt, dann sollte man diese bei Rückkehr ruhig erst einmal "ausspülen", also: Wasserhahn auf, und eine 1/4 h laufen lassen.
Auch bei Ferienwohnungen, bei denen man nicht weiss, wie lange diese vorher leer standen, wäre dieses keine schlechte Idee....
Das betrifft auch (oder sogar gerade) die Solarboiler - die können zu reinen Brutstätten für so etwas werden, sobald das Wasser nicht mehr regelmässig durchläuft.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon wickus » So Jul 29, 2012 15:42

Einen grossen Wassercontainer haben wir schon auf dem Dach, wie es hier normal ist. Nur laesst der Druck nach 8 doch sehr zu wuenschen uebrig. Kann unter unserer Gasdusche zwar auch bei schwachem Wasserdruck Warmwasser erhalten, das ist aber zu heiss um sich drunter zu stellen. Deshalb der Eimer um wirklich heiss mit kuehl zu mischen. [biggrin]
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Trinkwasser Qualitaet in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Mo Jul 30, 2012 10:35

moin mario, in diesem fall waere der einau eines hauswasserwerks sinnvoll. muesste es doch in jedem baumarkt. aber nicht, dass dann deine waende auch anfangen zu lecken [blum1]
[bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Leben in Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste