Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Neuanfang auf Mauritius

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Re: Neuanfang auf Mauritius

Beitragvon Falk » Di Dez 09, 2014 20:53

Danke für Eure Tipps,
ich schätze Michael, Du bist damals irgenwie durch eine Firma, durch ein Auftrag auf Mauritius gelandet.
Ist halt schon was anderes, als wenn man niemanden kennt.
Ich hab selber genug Geschichten von Scheitern gehört und ich weiß das es hart ist, aber irgenwie muß es doch möglich sein.
Ich denke viele ander Nationen haben noch viel strengere Einwanderungsbeienungen,
und ich wüßte auch keine anderen Länder, die mich groß reizen würden.
Vielleicht wäre Reunion noch ne Möglichkeit, gehört zur EU, aber ich spreche noch kein Französich und bei 30% arbeitslosigkeit glaub ich auch nicht, daß da jemand auf mich warten würde, was meinst Du Titus?
Habt Ihr Euch nach all den Jahren eigentlich integrieren können?
Als Europäer fällt man ja ständig auf.
Du bleibst immer irgenwie ein Expat Du gehörst weder zu den Anglo/Franko Mauritiern, noch zu den Creolen noch zu den Indisch stämmigen oder Chinesen.Man hat irgenwie immer ein merkwürdigen Status.
Wie auch immer trotzdembesten Dank und viele Grüße.

Falk
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa Dez 06, 2014 19:07

Info Mauritius Annonce
 

Re: Neuanfang auf Mauritius

Beitragvon Nora » Di Dez 09, 2014 21:43

Hall Falk,

Du wirst in jedem Land dieser Erde immer ein Ausländer bleiben. Diese sind in keinem Land der Welt gern gesehen, auch wenn es nicht immer gleich so rüber kommt! Als Urlauber ist man überall gern gesehen!
Ich habe einen Bekannten, der war in Australien und sagte dort in der Kneipe beim Bier, daß er gerne dort bleiben würde und dort arbeiten würde. Sofort schlug die vorher noch lustige und ausgelassene Stimmung um und einer nach dem anderen hat sich von ihm abgewendet.
Außerdem vertrete ich die Meinung, daß ein Mensch, der es in seinem Land zu nichts bringt, es in einem anderen Land noch schwerer hat! Das soll keine Pauschalisierung sein, aber hat sich bisher immer bewahrheitet bei den Leuten, die ich kenne!
Andererseits soll man in seinem Leben das tun, wovon man träumt! Lebe Deine Träume! Versuche es einfach, aber kalkuliere auch die Niederlagen mit ein! Beste Grüße Nora
Nora
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:50
Wohnort: Bayern

Re: Neuanfang auf Mauritius

Beitragvon Falk » Mi Dez 10, 2014 20:59

Danke Nora, ich werde Deine Ratschläge beherzigen.
Falk
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa Dez 06, 2014 19:07

Re: Neuanfang auf Mauritius

Beitragvon Titus » Mo Dez 29, 2014 15:00

Falk hat geschrieben:....
Ich hab selber genug Geschichten von Scheitern gehört und ich weiß das es hart ist, aber irgenwie muß es doch möglich sein.
Ich denke viele ander Nationen haben noch viel strengere Einwanderungsbeienungen,
und ich wüßte auch keine anderen Länder, die mich groß reizen würden.
....

Hallo Falk,
obwohl Du ja "Internetpsychologen" (wie mich, urrgh, hicks) ablehnst, doch mal ein paar Anmerkungen dazu:
- es reicht meist nicht "weg zu wollen".
Egal, ob nun D'land, oder "Takatukaland".

Viel wichtiger ist es irgend wo: HINZUWOLLEN. Das hört'e ich bei Dir nicht raus. Du willst anscheinenend nur weg, aus D'land oder sonstwo. Aber Mauritius, Du wirst Dich da dann fürchterlich umgucken, denn es ist nicht alles, wie im Reiseprospekt.

Nehmen wir mal einfach "meinen Fall", als Beispiel: ich wollte zwar nach Réunion (als Zwischenstation), kannte es auch schon von etlichen REisen, aber trotzdem gibt es Sachen, die mir hier total quer durch die Gurgel gehen ! Z.B. ich habe eine Reis-Allergie entwickelt ! Ich krieg das Zeugs nicht mehr runter !
Zuviel ist zuviel (- gebe ien Königreich für einen Bratkartoffel-Fast Food ! ).

Das wird Dich, ohne "Affinétés" & Sprachkenntnisse wahrscheinlich doppelt abstrafen.
Ein Jahr wird wunderbar durchgehen, dann ist alles Sonne, Du hast noch ein paar Euros Reserven "auf der Seite", Du glaubst, dass "Kleinkrams" daneben störrt Dich sowieso nicht.
Dann ist aber irgendwann Schluss damit. Das gegackere von den (25 !) Kampfhähnen vom Nachbarn um 4h00 morgens machen Dich krank, dass Du im Supermarkt dann kein 'Sülzkotelett" bekommst, sowieso (und wenn Du es dann doch mal bekommst, kostet es 25 Euro, und Du trauerst Deinem Aldi und dem 1.99er Kotelett nach). Ja ! Es gibt zwar Pringels zu schweinepreisen, aber halt keine echten "Tchibo-Chips".

Kleinkrams? Denkst Du? Im ersten Jahr: ja, es stört einem kaum, im zwieten: mmmh, es fängt an zu nerven, im Dritten: fänsgst Du an Nachst irgendwelchen Tchibo-Kaffetassen-Albträume zu bekommen.


Wie bekommt man es weg: sorry, ich habe keine Rezept ! Aber es ist wesentlich einfacher, wenn man DORT HIN WILL, statt einfach nur aus DEUTSCHLAND WEG WILL.
Wenn Dui schon weg wilst, (ist ja im Grund egal), dann geh wenigstens irgendwohin, wo es einfacher für Dich ich, weil die Begleitumstände näher oder einfacher sind. Selbst in Australien gibt es Aldi's (in Mauritius nicht) - auch wenn die Haribo's dort das doppelte kosten mögen, wie in D'land: egal, 3x im Jahr so eine Packung, und eine Ladung Frust ist weg. (hat nur 5 Euro zusätzlich gekostet...)

Aber Dein ALLERGRôSSTES Problem ist für mich immer noch: Du bist nichts, Du hast nichts, und Du wirst nichts !
Uff, ich höre Dich jetzt keifen (virtuell) und schimpfen.
Ja, natürlich ist das beleidigend !

Aber Du konnstest anscheinend NICHTS über Deinen Werdegang oder LEBENSLAUF berichten, NOCH über DEINE professionellen Eigenschaften & Eignungen.
ja, was & wer bist Du dann? Warum interessierte es Dich nicht?
Einer der weg will (ja das habe ich auch verstanden) - aber das wollen ja auch die 1000de von Boat-Peoplen aus dem Sudan, Eritrea, etc. die momentan vor Italien landen & nach Europa strömen, wo sie wenigstens noch als Kloputzer das Dreifache von den Heimatslöhnen verdienen.
Da willst Du den umgekehrten Weg gehen?.

Gut, mag sein, dass Du Dich damit abfinden wirst und mit Klo's für wenig Geld zu putzen Glücklich wirst. (u.a. das vom Siegfried) .
Aber an Wunder glaube ich eigentlich weniger. Wünsche Dir trotzdem Glück & Schaffenskraft.

Überarbeite aber trotzdem (obwohl Du jetzt wieder mal über mich Hobbypsychologen keifen wirst) einfach mal über den Sinn & Wert des Lebens; einschliesslich Deiner eigenen Werte.
Einfach nur "weg zu wollen" ist kein Ziel. µSuch Dir erst einmal ein Ziel, und vielleicht dann noch den Job, der dazu passt !

Sorry, für meine Psycho-Scheiss, wollte Dich nicht überfordern, aber musste mal r'aus.[shok] [help] [ireful]
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Neuanfang auf Mauritius

Beitragvon MartinB » Do Jan 01, 2015 13:39

Wow Titus!
100 Punkte für deinen Post! :ploppop :ploppop :ploppop
Man muß einen Grund haben irgendwo einzuwandern, nicht nur einfach den Wunsch auszuwandern (wegrennen), sonst gehts aus den von Dir erwähnten "Kleinigkeiten" mit ziemlicher Sicherheit in die Hose!
Bestätigungen Deiner Theorie gibt es ja jede Menge.

HAPPY NEW YEAR [drink]
MartinB
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:49
Wohnort: Mauritius

Vorherige

Zurück zu Leben in Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste