Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Kohlekraftwerk in Mauritius

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Titus » Do Aug 23, 2012 1:30

STEFAN SCHRIEB zuerst:
gestern bekam ich folgende mail,

No to coal power plants in Mauritius!

did not even know, they gone build one in Mauritius.

to the petition: and more info

das abtrennen vom englischen topic klappte nicht so gut [biggrin]
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
und dann TITIUS dieses.


Energieproduktion auf Inseln - ein interessantes Thema.

Erst einmal zur Petition:
Leider wurden keine Alternativen aufgezeigt ! Vielleicht, weil's keine gibt?

Die Insel mit Solarpaneelen und Windmühlen zupflastern? Geht nur rund max. 10% der Bedarfsmenge.
Leider produzieren diese ja gerade zu Spitzenvebrauchszeiten nicht das, was man gerade benötigt.

Weiter Schweröl verfeuern, wie bisher? Ökologisch ist das auch keine Alternative.

AREVA , DCNS (= die bauen die franz. Atom-U-Boote) & EDF entwickeln gerade Mini-Unterseeische-Kernkraftwerke mit einer Leistung von 50-250 MW - die speziell für Inseln und entlegene Küstengebiete konzipiert werden.
Die lassen sich vor der Küste auf dem Meeresgrund verankert werden und produzieren dann jahrelang ihren Strom ohne Wartung.
Bild
[url]http://envi2bio.com/2011/05/06/les-centrales-nucleaires-du-futur-des-mini-reacteurs-poses-au-fond-de-l’ocean/[/url]

DAS wäre vielleicht eine Alternative für Mauritius.
Die sollen ab 2017 lieferbar sein.

Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Info Mauritius Annonce
 

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon stefan » Do Aug 23, 2012 8:43

na ob so kleine "nuks" wirklich eine loesung sind, weiss ich ehrlich gesagt nicht.
denn, denke man mal, es wuerde der ganze strom auf der welt in sollchen mini nuks erstellt.
haetten wir wohl wieder auch ein problem, oder?!
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Do Aug 23, 2012 12:31

moin, klar, dass ich zu dem thema auch noch was sagen muss. whistle
spontan hatte ich gedacht: oh klasse, endlich tut mal einer was und hatte versucht, mich auf der avaaz seite in die reihe der protestler einzuordnen. ist dann daran gescheitert, dass die meine emailadresse nicht akzeptierten???? und das war auch gut so, denn der Zaheer A. hat sich ein wenig vertan und ich haette mich fast seinem seinem statement angeschlossen, was er vermutlich hier her hat:
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline ... ldco2.html
(und dann auch noch falsch interpretiert), naemlich:
Number one is the huge power stations generating electricity to keep lights on, industry operating. They're burning coal, natural gas and oil. They account for roughly one-third of carbon dioxide production in the industrialized nations.
THEY, ALSO ALLE ZUSAMMEN, KOHLE, GAS, UND OEL!!!!
Number two in CO2 emisssions is transport -- generally 20 to 25 percent in most nations. It includes cars, buses, planes, trains, trucks.
Behind transport and power generation come home heating, agriculture, industries like the cement industry, which is 5 to 10 percent of global CO2 emissions.


alle protestaktionen in richtig susainable development sind gut und unterstuetzenswert. aber wenn, dann bitte nicht aufs falsche pferd setzen.
Die regierung MRUs steht vor dem grossen dilemma, den enorm wachsenden energiebedarf KOSTENGUENSTIG zu decken.
Mauritius kann sich definitiv nicht eine teure energiewende à la DE leisten (deutschland naemlich auch nicht, wie man mittlerweile sieht) und kohle, gerade aus dem nahen australien, ist nun mal der billigste fossile brennstoff., ist aber nur mit einem anteil von 22 % an der produktion des gesamtenergiebedarfes von mauritius beteiligt.
wie aus den zahlen und texten im folgenden hervorgeht, wuerde die aktion mehr sinn machen, wenn sie gegen die gnadenlose energieverpuffung und umweltverschmutzung, verursacht durch den gueter- und personenverkehr, vorgehen wuerde.
ich bin auch kein fan von kohlekraftwerken, aber mir ist ein gut gefiltertes kohlekraftwerk irgendwo „in der ecke“ tausend mal lieber, als ne horde dieselbusse in curepipe
(noch lieber ist mir natuerlich eine ordentliche renewable energie loesung)

die fakten: die gesamte welt-strom-energie-produktion generiert sich, ganz abgerundet, zu knapp der haelfte aus oel, 1/4 aus kohle und das restliche viertel aus der kombination anderer energietraeger (nuclear, wasser und renewable). deutschland ist da aufgrund seiner geschichte ein aussreisser mit knapp 50 % aus kohle, norwegen z.B. macht mit kohle nur 2 %.
mauritius ist auch ein aussreiser, es gibt hier eine interessante publication dazu: http://www.unep.org/roa/docs/pdf/SCPPro ... ritius.pdf
auszug daraus:
Mauritius is heavily dependent on imported fossil fuels for its energy needs.
Around 82% of the total primary energy requirement was met by imported fuels (oil,
LPG and coal) and the remaining 18% obtained from local sources (bagasse, hydro and
fuel wood).
The largest consumers of energy were the transport and manufacturing
sectors which accounted for 47.9 % and 30.6% of the total energy consumption respectively. Household consumption accounted for about 12.9% of the total energy consumption.
The share of fossil fuels in the total energy requirement increased from 62% in 1992 to 82.2% in 2007. Programmes for increasing efficiency and expanding renewable energy are thus not keeping pace with increasing demand and economic growth.
The increase in electricity consumption is at a sustained rate of 5%.
The share of electricity from renewable sources (bagasse and hydro) has decreased from 30% in 1996 to about 22.4% in 2007.
The share of coal in electricity production rose to 40.3% in 2007 while contribution of fuel oil and diesel fell marginally to 37.2%.

eine weitere pubplikation der National Research Foresight Exercise
http://www.mrc.org.mu/Projects/NRFE/NRF ... %20wp3.pdf
sagt dazu etwas detaillierter, insbesondere im § 3+4:
In Mauritius coal consumption is growing at a faster rate with an increase of
135% in the last 10 years. Nevertheless, in 1997 coal consumption went down to 25 Ktoe
while in 2006, coal became the largest fuel in demand with 300.4 Ktoe representing a
share of 22% of the total energy use in the country. This trend is expected to continue in
the future given that coal is the cheapest energy source for electricity production with
3467 MRU/Tonne as compared to diesel oil and fuel oil at 23974 and 14973 MRU/Tonne
respectively (CSO, 2010). By contrast, fuel oil and diesel oil which is the main petroleum
product have grown more slowly during the past 17 years with an increase of 53.6% and
80.7% of total primary energy requirement respectively. The other petroleum products
are kerosene, gasoline and LPG. Kerosene is mostly used in aviation and during peak
hours for production of electricity and account about 9.27% of total energy demand.
The local resources are mainly bagasse and hydro. In 2010, Bagasse accounted
for 225 Ktoe of total primary energy requirement of which 20.5% was meant for
electricity production(CSO, 2010).


lange rede, kurzer sinn:
die konzepte sind alle da, was fehlt. ist der politische und damit oekonomische wille zur umsetzung!
in dem sinne >>>>> "MAURITIUS GO FOR GREEN" [bye] aquawatch

ps.: ausserdem ist er mit seinem aufruf etwas spaet dran, der kohle-kraftwerks-boom war von 1998 - 2008.
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Titus » Do Aug 23, 2012 13:24

aquawatch hat geschrieben:lange rede, kurzer sinn:
die konzepte sind alle da, was fehlt. ist der politische und damit oekonomische wille zur umsetzung!
in dem sinne >>>>> "MAURITIUS GO FOR GREEN" [bye] aquawatch


Wo sind da Konzepte genannt?

Da wird nur auf die aktuelle Situation eingegangen - keine Lösung zur Deckung des steigenden Energiebedarfs !

Womit soll eine Verdoppelung des Energiebedarfs in dennächsten 20-30 Jahren gedeckt werden?

Bagasse? - dann kaufe schon mal ein paar Tausend Kubikkilometer Geröll, Gestein und Erde - denn dazu wird man die Fläche der Insel verdoppeln müssen, anders sind derartige "Rekordernten" nicht erzielbar.
Wozu man auch noch erwähnen müsste, dass die Bagassekraftwerke, die ja den Zuckermühlen angehängt sind über 6 Monate im Jahr (nicht-Ernte-Saison) mit ... Steinkohle laufen. Daher auch der "rasante" Anstieg der Kohleimporte (von 25 ktonnen auf 300 ktonnen) in den letzten 15 Jahren.

Ein neues Wasserkraftwerk? Wo hinsetzen? Schon jetzt ist jedes Jahr Wassermangel in Mauritius.
Bliebe eigentlich nur der Nationalpark als Standort.

Solar - und Wind? Könnten höchsten 5-10% der Gesamtbedarfsmenge liefern. Sonst droht: kommt eine Sonnenfinsternis - geht die Klimaanlage aus ! (und nachts ist dann sowieso zappenduster).

Bleiben nur: Öl, Kohle und Gas - und Müllverbrennung.

Für mich bleibt die einzige, (vorerst) umsetzbare alternative Energiequelle: Alkohol ! Sprich: KFZ-Flotte von Benzin/Diesel auf Ethyl-Alkohl umzustellen !
Dann fallen aber die Exporterlöse für den Zucker weg.
Und sicherlich auch die Steuereinnahmen ! Denn Etyhl-Alkohol für KFZ ist nur interessant, wenn dieser weniger besteuert wird, als aktuell die ölbasierten Kraftstoffe.

Umzusetzen wäre es - dazu müsste man nur mal den "Rechenschieber" rausholen. Ich vermute aber einfach, dass der Zuckerexport mehr einbringt, als die Treibstoffimporte kosten. Und zudem hat man auch noch grössere Steueraufkommen.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Do Aug 23, 2012 18:59

@titus genau das meine ich mit meinem satz:
die konzepte sind alle da, was fehlt ist der politische und damit oekonomische wille zur umsetzung! kohle ist billiger als ethyl oder lpg.
und wenn du schon die insel aufschuetten willst, hab ich ne bessere idee wenn es um die stromerzeugung geht:
es gibt doch da so drei kleine inselchen noerdlich, nicht cardagos.
coin de mire und round island sind zwar naturschutzgebiet aber irgendwo muessen auch opfer gebracht werden.
flat island wuerde sich eignen. da stellste nen fettes whatsoever kraftwerk drauf und legts nen kabel rueber. die hauptwindrichtung ist ssw und da haste ruhe. als leuchturm benutzte den kraftwerkskuehlturm. good idea? whistle
oder man stellt nen geothermalkraftwerk hin, der ganze kram da ist doch vulkanischen ursprungs, hat sich da mal einer gedanken drueber gemacht?????
ich haette schon nen paar ideen, aber mich fragt ja (noch) keiner
alkohol zur loesung des transportproblemes ist immer gut [biggrin]
[bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Titus » Do Aug 23, 2012 21:23

aquawatch hat geschrieben:oder man stellt nen geothermalkraftwerk hin, der ganze kram da ist doch vulkanischen ursprungs, hat sich da mal einer gedanken drueber gemacht?????
ich haette schon nen paar ideen, aber mich fragt ja (noch) keiner
alkohol zur loesung des transportproblemes ist immer gut [biggrin]
[bye] aquawatch


dich wird auch nie jemand fragen !
Weil ich/wir/sie es sowieso immer besser wissen ! [biggrin] [biggrin]
Daran wirst Du Dich gewöhnen müssen: lieber erfindet man das Rad noch einmal ! (ich nehme hiervon mal die Chinesen aus: die kopieren's lieber gleich, und sparen sich den Rest).

Geothermie: ja, in Réunion hat man 2 Probebohrungen machen wollen. Ist aber auch nicht ganz einfach, und ein bisschen Glückssache.
Dann wurde vor 3 oder 4 jahren (endlich) das ganze Inselinnere zum Unesco Weltnaturerbe erhoben: und dann wollten sie anfangen mit dem Bohren - natürlich mitten im Nationalpark und noch dazu an einer der eindrucksvollsten Ecken.
Dadurch riskierten sie dann, dass das "Weltnaturerbe" wieder flöten geht - und standen bedröppelt da.

An den 2. "aussichtsreichen" Bohrpunkt ist man dann nicht mehr ran gegangen. Es standen Wahlen an, da war man andersweitig zu beschäftigt, und dann ist die Sache eingeschlafen....
Jetzt wird erst einmal das neue Ölkraftwerk fertig gebaut.... dann hat man sowieso wieder 10 Jahre seine Ruhe, und so lange geht sowieso keine Legislaturperiode.
Also, warum sich aufregen?

Wir müssen jetzt erst einmal anderes bewältigen (und finanzieren): die neue Küstenautobahn muss in 4 Jahren fertig sein. War ein Wahlkampfversprechen - die muss dann stehen, sonst werden sie abgewählt !

Mauritius ist geologisch ja 1.1/2 Millionen älter: ich weiss nicht, ob Geothermie dort noch Sinn machen könnte.
Der Hotspot vom damaligen Vulkan ist ja weitergewandert, also: jetzt ist er bei uns.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Do Aug 23, 2012 22:48

klar mann, hier wuerde man sagen: tu as tout compris, das ist nen kompliment und sie meinen damit nicht das deutsche: hastes endlich gerafft, sondern: du bist ja nen ganz cleverer [good]
son geothermal-, wind-, solar-, tieden oder wasserkaftwerk ist ja auch nen scheiss, das kostet einmal richtig geld und laeuft dann von selber. nen thermalkraftwerk ist guenstig, stellen einem die chinesen da praktisch fuer lau hin, das umweltvertraeglichkeitsgutachten ist schon fertig in der schublade und man kann wenigstens diesel oder schweroel, filter, schmieroel und alles son krams abzweigen, was man gut fuer seinen fuhrpark brauchen kann. [bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon AllradFan » Fr Aug 24, 2012 0:29

Warum nutzt man nicht die Gegebenheiten, die die Insel bietet. Es würde sich doch ein Wellenkraftwerk anbieten, es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Als ein Beispiel wäre die pneumatische Kammer, in diesen Kammern befinden sich Betonrohre, in die das Wasser durch die Wellen hineingedrückt wird. Bei einem Wellental strömt das Wasser wieder heraus. Durch dieses auf und absteigende Wasser wird Luft entweder hineingesaugt oder komprimiert. Diese Luft treibt an die Rohre angeschlossene Turbinen an, die den Strom erzeugen. Das ist bestimmt auch für Mauritius machbar. Und man müsste nicht mit einem Kohlekraftwerk die Umwelt verschandeln.


Gruß
Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon stefan » Fr Aug 24, 2012 8:38

Guten morgen!
ist das hier ein REISEFORUM, oder ein bildungsforum???? [lol]

sehr schoen, was man hier lesen darf. [clapping]



AllradFan hat geschrieben:Warum nutzt man nicht die Gegebenheiten, die die Insel bietet. Es würde sich doch ein Wellenkraftwerk anbieten, es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Als ein Beispiel wäre die pneumatische Kammer, in diesen Kammern befinden sich Betonrohre, in die das Wasser durch die Wellen hineingedrückt wird. Bei einem Wellental strömt das Wasser wieder heraus. Durch dieses auf und absteigende Wasser wird Luft entweder hineingesaugt oder komprimiert. Diese Luft treibt an die Rohre angeschlossene Turbinen an, die den Strom erzeugen. Das ist bestimmt auch für Mauritius machbar. Und man müsste nicht mit einem Kohlekraftwerk die Umwelt verschandeln.


Denke wellenkraftwerk, dafuer reichen die wellen nicht, glaube mal gelesen zu haben, da braeuchte es schon brecher zu und die halt laufend und nicht nur manchmal.


thermalkraftwerk, hoert sich gut an, nur wie tief muesste man dort wohl bohren um an wirkliche brauchbare waerme zu gelangen?
auf der reunion, die brauchen ja nicht mal bohren, bei denen schwappt es foermlich uebern tellerand [biggrin]
kann man diese hitze eigendlich nicht anzapfen? *dummfrag*



nun kohlekraftwerk, macht schon irgendwie sinn hier... ABER, warum nicht gleich eine muellverbrennungsanlage???
muell wird doch genug hier hergestellt, alleine die PET flaschen, die in einem jahr hergestellt werden, koennen ja bekanntlich die ganze inseloberflaeche abdecken.
die muellentsorgung waere gleichzeitig geloest und haben die muellverbrennungsanlagen, nicht sehr gute filter, mit denen man leben koennte. war das nicht in WIEN, wo ich mal eine anlage mitten in der stadt stehen sah!?

gruesse an alle energie konsumenten
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon wickus » Fr Aug 24, 2012 9:26

Habe mal auf Euronews was von einem Kraftwerksprojekt vor Schottland? gehört, wo weiter draußen im Meer Säulen aufgestellt wurden an denen hingen glaub ich die Turbinen die durch die Vorwärts- und Rückwärtsbewegung des Wasser angetrieben wurden. Klang auf jeden Fall interessant.

Hätte nur die Befürchtung das so einige besoffene Kapitäne diese evtl kaputt fahren oder Slalom versuchen. [biggrin]
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Info Mauritius Annonce
 
Nächste

Zurück zu Leben in Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste