Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Kohlekraftwerk in Mauritius

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Do Sep 06, 2012 9:32

moin mario, i just received the latest news in coal burning business:

Dear Rainer, CO2 reductions from clean coal technologies (CCTs) and CO2 capture, CCC/200 by Colin Henderson and Paul Baruya is the latest report from the IEA Clean Coal Centre.
The efficiency of a fossil-fired plant has a direct effect on its CO2 emissions. Efficiencies of coal-fired power plants vary considerably around the world, and there is a potential for major CO2 emissions savings by upgrading or replacements. This report provides estimates of the potential emissions savings through efficiency improvements and plant replacements using modern systems (clean coal technologies), for six coal-consuming countries. These are China, India, South Africa (non-OECD), the USA, Australia and the UK (OECD). In the future, CO2 capture and storage is likely to provide an economic means to reduce emissions further, and savings from this are also estimated.
The executive summary of the report is available for free download at

http://www.iea-coal.org/site/2010/publi ... n/profiles.

The IEA Clean Coal Centre is the world's foremost provider of information on the clean and efficient use of coal worldwide, particularly clean coal technologies, in a balanced and objective way, without political or commercial bias. Our products include in-depth topical reports, literature reviews and online databases. We also provide advice, facilitate R&D networks and organise workshops and conferences. We are funded by member countries and industrial sponsors so our analysis stays impartial.
For further information visit http://www.iea-coal.org
Yours
Debo Adams
IEA Clean Coal Centre
London SE15 6AA


http://www.iea-coal.org/site/2010/publi ... n/profiles

da kannst du dich super mit infomaterial fuer die naechste buergerversammlung versorgen.

[bye] aquawatch

Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Info Mauritius Annonce
 

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon wickus » Fr Sep 07, 2012 11:11

Gibt's ja was zu lesen. Aber wenn auch die Kraftwerke sauber sein sollen, ist da immer noch die Frage des Abbaus und der Lieferung.
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon wickus » Sa Sep 08, 2012 9:10

Heute in euronews einen interessanten Bericht zum zukünftigen Sparen von Energie:
http://www.euronews.com/2012/09/05/plug ... rgy-leaks/
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Sep 08, 2012 9:59

moin mario, interessante geschichte, wird sicher irgendwann irgendwo in den laendern kommen, die es sich leisten koennen, so high tech haeuser zu bauen und das sind auch die groessten stromverschwender, d.h. da muss man anfangen.
mich wuerde dann mal die gesamtenergiebilanz dieser haeuser interessieren, sprich wieviel energy ist notwendig, um die ganze technik herzustellen, einzubauen und zu unterhalten. gegenueber der effektiven einsatzzeit der bauteile von vielleicht 10-20 jahren.
nicht zu vergessen die anfahrtwege der servicemechaniker, die den high tech kram am laufen halten muessen [lol].

aber die realitaet weltweit sieht so aus:
http://ghananewslink.com/?id=20696
"Worldwatch Institute report has estimated that 1.3 billion people worldwide lack access to electricity, while another 1 billion have unreliable access"
heisst, nur jeder 3. weltbewohner hat ueberhaupt zugang zu strom oder verlaesslicher stromversorgung.
UND, fast noch wichtiger:
"By the year 2030, an additional 3 billion people, about 40 percent of the world’s population, will need access to housing. This translates into a demand for 96,150 new affordable units every day and 4,000 every hour. (UN-HABITAT: 2005)
One out of every three city dwellers – nearly a billion people – lives in a slum and that number is expected to double in the next 25 years. (UN-HABITAT: 2006)
As much as 70 percent of the urban housing stock in sub-Saharan Africa, 50 percent in South Asia, and 25 percent in Latin America and the Caribbean is of poor quality and not in compliance with local regulations. (Kissick, et al: 2006)
There is not a single county in the U.S. where a full-time minimum wage worker can afford even a one-bedroom apartment at what HUD determines to be the Fair Market Rent. (NLIHC: 2006)."
http://www.greenhorizonmfg.com/products/residential

ok, man sagt: kleinvieh macht auch mist, aber was nuetzt mir die stromverbrauchsreduzierung eines computers um vielleicht 5 % (der sowieso schon "nur" 60 watt zieht) wenn das ding in einem raum laeuft, der von einer 2 kw klimaanlage runtergekuehlt wird und in den meisten bueros in afrika die fenster sorgfaeltig mit vorhaengen verhuellt sind, waehrend an decke das neonlicht an ist und nebenbei der fernseher volle kanne laeuft, weil der mann, der da sitzt, zeigen muss, dass er einen hat [help]

die story erinnerert mich ein wenig an den vorschlag hier vor ein paar wochen, den transport weltweit mit kleinen elektroautos zu loesen.

[bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Titus » Sa Sep 08, 2012 10:50

Mal was Neues für die Hausbesitzer mit Solaranlagen (Photovoltaique):
gestern abend hörte ich im Radio, dass unsere Feuerwehren sich weigern, brennende Häuser mit photovoltaischen Paneelen zu löschen, wenn diese tagsüber in Flammen gehen sollten.

Der Grund ist Stromschlaggefahr !
Man kann den Strom nicht abschalten (was normalerweise das Erste ist, was die Feuerwehr bei eintreffen am Brandort macht).
Auch bei Abschaltung des Umspanners bleibt eine Spannung von 5-600Volt auf der Leitung zwischen den Paneelen und dem Umspanngerät bestehen, welche mit dem Löschwasser die Feuerwehrleute "unter Spannung" setzen kann.
In der Sendung bestätigte dieses in einem telef. Anruf ein Hersteller, und meinte dazu: man arbeitet an einer technischen Lösung.

wickus hat geschrieben:Heute in euronews einen interessanten Bericht zum zukünftigen Sparen von Energie:
http://www.euronews.com/2012/09/05/plug ... rgy-leaks/


Geht doch, Meldung vom 24.08.2012 (aus Réunion):

400 millions d'euros investis pour réduire la facture énergétique du bâti régional
[= 400 Mio Euro Investition um die Energierechnung der Gebäude der Region zu senken]
http://www.zinfos974.com/400-millions-d ... 46441.html

Insgesamt werden 700.000 m2 Decken und 270.000 m2 Dachflächen in öffentlichen Gebäuden isoliert. Man hofft sich eine Energieeinsparung von 25 GWh.
Müsste man mal ausrechnen, ob sich das finanziell lohnt, oder finanziell kräftig "druffgebraten" wird.
Zuletzt geändert von Titus am Sa Sep 08, 2012 11:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Titus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 978
Bilder: 2
Registriert: Mo Feb 07, 2005 22:30
Wohnort: La Réunion

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon MartinB » Sa Sep 08, 2012 10:54

Hallo Mario und Titus,
daß das Trinkwasser auf Mauritius zum Festpreis aus der Leitung quillt ist nicht korrekt!
Jeder Haushalt hat eine Wasseruhr (oft mit einem Abzweig kurz davor [biggrin] [biggrin] ), und abgerechnet wird gestaffelt nach Verbrauch.
Bei Tarif 11 für Privatverbraucher zahlt man folgende Preise:
1-10 m3 je 6 MUR
11-20 m3 je 8 MUR
21-50 m3 je 17 MUR
Bei einem Verbrauch von 50 m3 zahlt man also 650 MUR oder 16,60 Euro , das sind 0,33 Euro / m3.
Bei einem Verbrauch von 10 m3 kosten die 1000 Liter Trinkwasser nur 0.15 Euro.
Da muß man sich ja nicht mehr fragen ,warum keiner Wasser spart und CWA pleite ist!
Martin
MartinB
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:49
Wohnort: Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Sep 08, 2012 13:33

MartinB hat geschrieben:Jeder Haushalt hat eine Wasseruhr (oft mit einem Abzweig kurz davor

moin martin, und das ist das was man unaccounted for water nennt. jeder 2 liter geht so "verloren" oder an der abrechnung vorbei.
MartinB hat geschrieben:Bei einem Verbrauch von 50 m3 zahlt man also 650 MUR oder 16,60 Euro , das sind 0,33 Euro / m3. Bei einem Verbrauch von 10 m3 kosten die 1000 Liter Trinkwasser nur 0.15 Euro.


das ist richtig, aber die meisten vergessen, dass ihre heissgeliebte sonneninsel zu afrika und den entsprechenden oekonomischen rahmenbedingungen gehoert.
Es stimmt, bei einem verbrauch bis zu 10 cbm zahlt man auf Mauritius 0,15 €/cbm, in dem sicherlich am haeufigsten zur anwendung kommenden tarif von 21-50 cbm werden 0,45 €/cbm erhoben. Sowas nennt man einen dynamischen verkaufspreis mit dem ziel, der aermeren bevoelkerung eine mindestversorgung zu einem bezahlbaren preis zu gewaehrleisten.
Damit liegt mru zwar unter dem preis von trinkwasser von z.B. in den USA (dem guenstigsten in den sogenannten industrienationen) mit rund 0,5 €/cbm, am teuersten ist das wasser im mittel in daenemark (2,50 €), gefolgt von deutschland (rund 2 €), australien (rund 1 €) usw.
ABER, wenn du die einkommensverhaeltnisse (bruttoinlandsprodukt) dieser laender vergleichst, mit:
AUS und USA weit ueber 30.000 €/jahr, DK und DE rund 30.000 €/jahr, und MRU von 4.500 €/jahr
dann ist das wasser in MRU FUER DEN ORDINARY MAN SCHWEINETEUER!!!!!

Eine der aktuellsten erhebungen findest du hier: http://www.wcponline.com/pdf/July%202012On%20Tap.pdf
Oder etwas aelter in cbm und €cent hier: http://www.brauereijournal.de/basics/1/ ... h_2007.pdf

[bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon MartinB » Sa Sep 08, 2012 13:54

Hi aquawatch,
Wenn ich sehe,dass der ORDINARY MAN (und Frau) im Schnitt zwischen 10-20000 Rupees für ein Handy hinblättert und jede freie Sekunde am SMS schreiben oder telefonieren ist, hält sich mein Mitleid für eine Wasserrechnung von 60 Rupees in Grenzen.
Wasser ist lebensnotwendig, telefonieren nicht!
Und wenn es so teuer ist ,warum spart man dann nicht.
Unser Nachbar in Moka wäscht jeden Morgen eine halbe Stunde sein Auto,dann die Garage und anschliesend 15 m Einfahrt mit fließend Wasser.
Martin
MartinB
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:49
Wohnort: Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Sep 08, 2012 15:25

moin martin, deine entruestung ist von mir voll nachziehbar und berechtigt. das handy-telefonieren scheint in afrika allerdings so ne nummer fuer sich zu sein. nicht umsonst verzeichnen die provider hier doppelstellige zuwachszahlen. afrikaner sind nun mal "orale mitteiler", das ruht aus der geschichte her. es gibt doch nur wenig geschrieben ueberliefertes und der maerchenerzaehler am njama el fna in marraksch ist immer noch ein hochangesehener beruf.
ich bin auch immer wieder ueberrascht wie der "letzte bursche" hier an die handies kommt. und fast alle haben irgendwie nen smartphone. der bessersituierte hat mindestens 2 blackberrys und ein i phone auf dem tisch vor sich liegen. die jungendlichen, gerade junge maedels, verbringen einen grossteil ihrer zeit damit, sich irgendwelchen mist per blackberrymessenger zuzusenden. oft sind das aber auch nur d u m m i e s.
hardcore war letztens : steht da einer vor mir, ein echtes smartphone am ohr, ein nachgemachtes in der hand. redet mit dem echten und schreit dann rein: hold on, i got a call on the other line und haelt das d u m m y ans ohr. seine kumpels rundherum waren schwer beeindruckt [black_eye] ,
aber zurueck zum wasser. dann hat dein nachbar sicherlich einen kaputten wasserzaehler (gewollt oder wie auch immer) und mit dem meter reader nen abkommen ausgehandelt, der schreibt ihm dann irgendwelche zahlen auf und kassiert dafuer. irgendwo muss das unaccounted for water von 50 % ja herkommen. wenn der seinen wahren verbrauch zahlen muesste, waere das schnell vorbei mit dem auto waschen.
oder der hat kohle und das ist dem egal. 55 Rs fuer unter 10 cbm/monat ist so gesehen nicht die welt, aber dabei bleibts bei der autowaschmethode garantiert nicht.
wie schon mal oben weiter gesagt: da muessen bei der CWB ziemliche stuemper sitzen, gewollt oder ungewollt.
[bye] aquawatch
Zuletzt geändert von aquawatch am Sa Sep 08, 2012 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Sa Sep 08, 2012 16:18

hey admin, wieso schreibt eure software hier halb-intelligent wenn ich d u m m y schreibe???????? [ireful]
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Leben in Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste