Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Kohlekraftwerk in Mauritius

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Lustig » Mo Sep 03, 2012 13:35

Ein wirklich interessantes Thema und nicht sehr lustig!
Wenn jemand Ideen zu 'Renewable Energy' hat, zur Zeit sind zwei Studenten aus Norwegen auf Mauritius die eine Studie erstellen zu diesem Thema und was auf Mauritius diesbezüglich in der Zukunft getan werden kann.
Ihr könnt euch melden bei Synnove unter slpaulen@gmail.com !
Alle Informationen sind willkommen!

Lustig
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 03, 2012 13:20

Info Mauritius Annonce
 

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Lustig » Mo Sep 03, 2012 13:36

Ein wirklich interessantes Thema und nicht sehr lustig!
Wenn jemand Ideen zu 'Renewable Energy' hat, zur Zeit sind zwei Studenten aus Norwegen auf Mauritius die eine Studie erstellen zu diesem Thema und was auf Mauritius diesbezüglich in der Zukunft getan werden kann.
Ihr könnt euch melden bei Synnove unter slpaulen@gmail.com !
Alle Informationen sind willkommen!
Lustig
encor Basic
encor Basic
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 03, 2012 13:20

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon aquawatch » Mo Sep 03, 2012 19:18

moin titus, in einem hast du recht, hamburg erhaelt wirklich sein trinkwasser zu 100 % aus grundwasser. das hat aber nun ueberhaupt nichts mit dem unaccounted for water zu tun [nea] .
wenn die boeden in mru wirklich derartig durchlaessig sind, muesste ein grossteil der 50 % wasser, welches in die bewaesserung geht, die aquifer wieder auffuellen.
deine 20.000 wasserzaehler moegen sehr wohl geliefert worden sein, ob sie aber noch funktionieren und ob jemals der politische wille bestand, wasser gezaehlt zu verkaufen??? es gab mal eine grosse diskussion in rodrigues:, naemlich: wem gehoert das wasser, was vom himmel faellt. wir haben diese fragestellung immer umgangen, indem wir gesagt haben, das wasser ist nach wie vor umsonst, aber dass wir es in guter qualitaet zu dir ins haus bringen kostet geld. nur wenn dieser service miserabel ist, dann ist auch die zahlungswilligkeit miserabel!
und das groesste problem beim wasserzaehlen ist der vandalismus bzw. die manipulation der zaehler. dazu kommt die moeglichkeit der bilateralen absprache zwischen wasserzaehlerableser und verbraucher.
in ghana hatten wir einen fall, man nannte es dann sinnigerweise: "watergate", wo eine mitarbeitergruppe der gwsc in accra (rund 5 mio einwohner) sich einfach eigene rechnungsbloecke drucken liess und das geld einkassierte. ein lösungsansatz waere das einfuehren sogenannter prepaid meters, analog den telefonaufladungen. das gibts, genau wie frueher fuer gas und stromzaehler, ein model von so einem wasserzaehler habe ich seit 15 jahren auf meinem schreibtisch stehen.

die ganze problematik ist sehr komplex und auf alles einzugehen, wuerde den rahmen hier sprengen.

wenn man mich fragen wuerde [biggrin] [lol] whistle , haette ich folgenden prioritaetenkatalog:
1. bewasserungsmethoden aendern,bzw. teilweise ganz abstellen,
denn rund 50 % der zur verfuegung stehenden wasserresourcen gehen in die bewaesserung, zumindest von sprinkler zu troepfchenbewaesserung aendern, so wie es weltweit in den ariden gebieten gemacht wird.
der nutzen einer zusaetzlichen bewaesserung bei 900 mm an der westkueste bis zu 4.000 mm niederschlag im plateau im jahr ist vollkommen zweifelhaft. die ertragssteigerung durch die bewaesserung ist weitgehend marginal.
2. wasserkraftwerke weitgehend stillegen, (ja ist der jetzt ganz balabala???) nee, denn die stromgewinnung aus wasserkraft frisst 30 % der wasserresourcen, deckt aber nur rund 10 % des strombedarfes, die 100 GWh, die da verloren gehen, koennte man effizienter durch entsprechende groessere andere kraftwerke generieren.
das wasser, was einmal runter durch die turbinen gerauscht ist, ist fuer die wasserversorgung so gut wie verloren, denn das wiederhochpumpen wuerde ein perpetum mobile erfordern.
3. meerwasserentsalzung massiv foerdern und fuer die hotels zwingend vorschreiben. es gibt mittlerweile ausreichend guenstige methoden, meerwasser in grossen mengen solar zu entsalzen, die golfstaaten machen das in grossem stil vor.
4. massive bevoelkerungsaufklaerung ueber wassersparmassnahmen

in dem sinne [bye] aquawatch
Benutzeravatar
aquawatch
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 146
Bilder: 2
Registriert: Di Feb 21, 2012 20:09

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon Regina MRU » Mo Sep 03, 2012 21:39

Einen schoenen Guten Abend an Alle,

erst mal moechte ich den Teilnehmern dieser Diskussion ein riesengrosses Dankeschoen mitteilen. schon lange nicht mehr fand ich das Mauritius Forum so interessant und informativ.... und man lernt echt etwas in dieser Diskussion, nicht nur ueber Mauritius.
Ich hoffe, das sich in Mauritius endlich mal das Umweltbewusstsein durchsetzt. Heute morgen im Bus wieder mal ne alte Dame gesehen, die den leeren Dahi Behaelter einfach so mir nichts dir nichts aus dem Fenster hat flattern lassen grrrr.

ich habs leider auch nicht zu der Informationsveranstaltung in Albion geschafft aber ich habe gehoert, dass es ein neues Meeting in Pointe aux Sables am 06. September geben soll.
in der ZeitungWeekend war bei dem "Say no to coal" Meeting ein Link zur Petition angegeben. wer Interesse hat: http://www.avaaz.org/en/petition/Not_to ... Mauritius/

LG

Regina
Benutzeravatar
Regina MRU
content partagé
content partagé
 
Beiträge: 110
Registriert: Do Jan 27, 2011 16:39
Wohnort: Flic en Flac

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon AllradFan » Mo Sep 03, 2012 22:09

Dann liegen wir ja mit dem pro Kopfverbrauch in Deutschland ganz gut.

Der Wasserverbrauch pro Person und Tag in den vergangenen Jahrzehnten ist leicht rückläufig. Jeder Deutsche verbrauchte im Jahr 1990 ca. 147 Liter. Bereits im Jahr 2000 sank der Verbrauch dann auf 136 Liter ab und pendelte sich nun in etwa bei 122 Liter pro Person ein. Und das könnte man noch verbessern, damit der Verbrauch noch weiter sinkt.

Nur mit den Preisen für das Wasser, da sind wir weit vorn. Sie setzen sich folgendermaßen zusammen:
Wassergeld
Grundgebühr Wasserversorgung
Kanalbenutzungsgebühren
Wiederkehrender Beitrag Niederschlagswasser
Wiederkehrender Beitrag Schmutzwasser
zzgl. 7 % Steuer

Das wären dann mal ca. 1000 Euro im Jahr nur für Wasser, jedenfalls bei mir. Und du kannst auch nichts Sparen, wenn du weniger Wasser verbrauchst werden die Preise angehoben da durch die Einsparung die Kläranlagen nicht mehr richtig ausgelastet sind und das kostet dann ja auch wieder extra.


Gruß
Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon AllradFan » Mo Sep 03, 2012 22:20

Regina MRU hat geschrieben:Einen schoenen Guten Abend an Alle,

erst mal moechte ich den Teilnehmern dieser Diskussion ein riesengrosses Dankeschoen mitteilen. schon lange nicht mehr fand ich das Mauritius Forum so interessant und informativ.... und man lernt echt etwas in dieser Diskussion, nicht nur ueber Mauritius.
Ich hoffe, das sich in Mauritius endlich mal das Umweltbewusstsein durchsetzt. Heute morgen im Bus wieder mal ne alte Dame gesehen, die den leeren Dahi Behaelter einfach so mir nichts dir nichts aus dem Fenster hat flattern lassen grrrr.

ich habs leider auch nicht zu der Informationsveranstaltung in Albion geschafft aber ich habe gehoert, dass es ein neues Meeting in Pointe aux Sables am 06. September geben soll.
in der ZeitungWeekend war bei dem "Say no to coal" Meeting ein Link zur Petition angegeben. wer Interesse hat: http://www.avaaz.org/en/petition/Not_to ... Mauritius/

LG

Regina


Das wird noch eine ganze Zeit dauern, gerade bei den alten Menschen ist das so fest in den Köpfen, glaube nicht das man das noch ändern kann.
Man muss die Kinder schon in der Schule auf dieses Thema sensibilisieren, nur dann wird man einen Umbruch in der Bevölkerung schaffen.
Hatte noch im März mit Bekannten am Public Beach gesessen und gegrillt, alle hatten ihren Müll in einen Beutel getan, nur der Vater nicht der hat seine Hühnchenknochen und Servietten einfach hinter sich geworfen.
Das wird noch ein langer Weg für Mauritius.


Gruß
Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon anne » Di Sep 04, 2012 2:05

Hi Dieter

Hatte noch im März mit Bekannten am Public Beach gesessen und gegrillt, alle hatten ihren Müll in einen Beutel getan, nur der Vater nicht der hat seine Hühnchenknochen und Servietten einfach hinter sich geworfen.
Das wird noch ein langer Weg für Mauritius.


Ich finde da Mauritius ist wenigstens auf dem Weg der Besserung ,
es werden dort die Strände und Wiesen regelmäßig vom Müll befreit nach den Wochenenden.

Deutschland verdreckt doch immer mehr.
Gehst du aus dem Haus, liegen die Hundehaufen rum.
Wobei ich sagen muß, wo ich wohne, da geht Herrchen oder Frauchen mit dem Hund an der Leine !
Also Hund ist da sicher "unschuldig" aber der Besitzer kümmert sich einen Schei... um die Hinterlassenschaft.
Fährst du weiter, da kommen die Sammeltonnen, da quillt der Müll, zB Zeitungen, Flaschen über und es liegt jede Menge neben den Tonnen.
Fahr mal im Winter die Sauerlandlinie längs, dann haben die Büsche zwischen den Bahnen keine Blätter, es ist da wirklich voller Müll.
Ich habe auch schon oft Autofahrer erlebt, da wird während des fahrens Müll aus dem fenster geworfen.
Über einige kleine Plätze mitten in der Stadt, kannst nicht mehr gehen,
da sitzen Herren und Damen mit ihrem Bierflaschen rum und pöbeln Leute an, Müll rechts und links der Bänke.
Je nachdem wo man hingeht, läuft man dann lieber einen Umweg,
Unterführung der Hauptverkehrsstraße , da hälst du die Luft an , wenn du da durch gehst,
Bahnhöfe, da traut man sich kaum durch, wenn man da früh abfahren muß.
Nimm mal einen Interregiozug, zB ab Hagen, wenn da irgenwo ein Fußballspiel ist, wenn du Glück hast und kommst in den Zug, bereust
du es sicherlich bald, Bier fließt in Strömen in die Kehle und auf den Fußboden.

Eingang zu meine ehemaligen Arbeitsplatz: rechts um die Ecke war ein extra Bereich für Raucher eingerichtet, mit den dazugehörenden
großen Aschenbecher, da lagen auch ein paar Kippen drin,
aber die meisten Kippen lagen neben den ausgespuckten Kaugummiresten direkt vor dem Eingang.

Also ich finde Deutschland wird immer schmutziger.

das fällt mir immer so ein, wenn über die Sauberkeit, Schmutz oder Müllwegwerfen auf Mauritius gesprochen wird.

liebe Grüße anne
Benutzeravatar
anne
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 2905
Bilder: 0
Registriert: Mi Sep 10, 2003 12:05
Wohnort: Deutschland

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon AllradFan » Di Sep 04, 2012 10:14

Ich finde da Mauritius ist wenigstens auf dem Weg der Besserung ,
es werden dort die Strände und Wiesen regelmäßig vom Müll befreit nach den Wochenenden.


Da gebe ich dir recht. Es ist aber noch ein weiter Weg, mit der Mülltrennung. Denn nur dann wäre ja die Möglichkeit der Müllverbrennung, als eine Alternative, zur Stromgewinnung gegeben.

Mit Deutschland, da kann ich dir in Punkte Müll an allen Ecken nur zustimmen, wird immer mehr.


Gruß
Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon wickus » Mi Sep 05, 2012 11:35

Naja die Huehnchenknochen sind das geringste Problem, da kuemmern sich die streunenden Hunde drum. [biggrin]

Leider arbeite ich nun spaet da kann ich das Treffen in PaSable auch nicht aufsuchen. Hat zufaellig jemand etwas in der lokalen Presse ueber das erste Treffen gesehen?
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Kohlekraftwerk in Mauritius

Beitragvon AllradFan » Mi Sep 05, 2012 12:54

wickus hat geschrieben:Naja die Huehnchenknochen sind das geringste Problem, da kuemmern sich die streunenden Hunde drum. [biggrin]

Leider arbeite ich nun spaet da kann ich das Treffen in PaSable auch nicht aufsuchen. Hat zufaellig jemand etwas in der lokalen Presse ueber das erste Treffen gesehen?



Zu den Zeitungsberichten habe ich nichts gefunden, hatte selbst schon mal gesucht.
Das einzige was ich gefunden hatte war die Internationale Ausschreibung für das Kohlekraftwerk:

Land
Mauritius Consulting,
Titel
PPP-Projekt (Kohlekraftwerk)
Termin
22.06.2012
gtai Nr.
06082099

Ist bei der Germany Trade and Invest GmbH gelistet.


Gruß
Dieter
AllradFan
mari bon connaisance lor moris
mari bon connaisance lor moris
 
Beiträge: 299
Bilder: 0
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:23

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Leben in Mauritius



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste