Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Im Falle eines Autounfalls

Alles über das Leben IN Mauritius, Auswandern, Lebenskosten, Behördengänge, Investieren, Beziehungen mit einem Mauritianer oder umgekehrt, etc.
Forumsregeln

Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon wickus » Mo Apr 06, 2015 19:59

Leider ist es mir passiert, sicher auch mein eigener Fehler, mir geht es aber darum, dass andere nicht den Fehler machen. Leider ist das Übernehmen von Verantwortung hier nicht wirklich bekannt.
Neulich hatte ich einen Autounfall, 4 Wochen altes Auto, Müll LKW mit indischem Fahrer ist mir ins hintere Teil gefahren und hat die ganze rechte Seite verbeult. Am Unfallort, auf zweimalige Anfrage des anwesenden Polizisten wurde der Fehler von den Fahrern zugegeben.
Auf der Polizeistation beim Ausfüllen des Formulars, als deren mauritischer Kollege hinzukam, wurde auf einmal alles bestritten.
Mein Fehler...Das Formular das man ausfüllt: Ich dachte, links fülle ich meine Ansicht aus und unterschreibe dass ich rechtmäßige Angaben gemacht habe. In der Mitte habe ich noch aufgezeichnet, dass er mir hinten rein gefahren ist.
Auf der rechten Seite haben die Ihre Ausführung geschrieben (dass ich Schuld bin).
Ich habe noch erwähnt dass er schreiben soll dass er Schuld ist, was man mir sagte die Versicherungen herausfinden (leider auch vom, wahrscheinlich faulen, Polizisten auf der Station bestätigt, der sich um 18h noch Arbeit sparen wollte). So glaubte ich dass man an Hand der Beweissicherung vorgeht. Ich hatte einige Bilder, den (guten) Polizisten der eigentlich das Geständnis von denen Herausbekommen hat. Leider hieß es hinterher dass ich mit meiner Unterschrift deren Ausführung akzeptiert habe.
Lange Rede kurzer Sinn:

Im Falle eines Unfalls Formular ausfüllen und erst unterschreiben, wenn die andere Seite es korrekt ausgefüllt hat. Wenn es nicht ausgefüllt ist, wie der Unfall vorgefallen ist, einen Fall bei der Polizei eröffnen. Leider konnte mir der Polizist der das Geständnis gehört hat, nicht helfen, da ich keinen Fall bei der Polizei eröffnet habe.

Mag sein dass ich hier als Depp da stehe, habe aber selbst von Mauritiern gehört dass sie nicht wussten, dass man mit seiner Unterschrift die andere Ausführung akzeptiert. Ich hoffe ich kann verhindern dass noch mehr unverantwortliche A-löcher hier mit ihren Lügen durchkommen (oder mit der Ausrede dass das Gerät ihnen wohl einen Trick gespielt hat - alles hier schon gehört um ja nicht zuzugeben dass man einen Fehler gemacht hat). Am Ende zahlt es zwar meine Versicherung aber es ist halt ärgerlich wenn Leute mit Ihren Lügengeschichten am Ende durchkommen.

Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Info Mauritius Annonce
 

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon stefan » Mo Apr 06, 2015 22:34

wickus, das ist natuerlich aergerlich.
was ich vielleicht hinzufuegen kann ist, das selbst wenn du unschuldig bist,
werden die probleme mit deiner eigenen versicherung anfangen.
so erlebt bei unserer nachbarin, wo ich auch beim unfallort hinzu kam.

der schuldige "Phonix on the Spot" (versicherung, heisst die so!?) und Nachbarin ist bei "Mauritius Union".
"Phoenix on the Spot" lief wirklich auf, innherhalb einer stunde!....was ich erstaunlich fand an einen sonntag abend.

die nachbarin bekam einen leihwagen, aber nur fuer 5 tage!
Nachbarin, musste sich mit "mauritius union" ausserandersetzen, das sie wohl einen wagen fuer laenger braeuchte, da ihrer ja total schaden ist.
lange rede kurz gefasst.

sie musste sich mit ihrer eigenen versicherung "mauritius union" mit der androhung eines anwalts auseinandersetzen.
das sie A, eine verlaegerung eines leihwagens bekam.
B. das die bewertung des 3 jahren altes autos, nicht unterbewertet wird.

fakt, "mauritius union" war auf der seite der anderen versicherung " on the spot reclaim", sie ihre eigene versicherung, nahm die andere versicherung in schutz.

die Idi­o­tie das deine eigene versicherung, die andere versucht in schutz zu nehmen, haette ich nicht gelaubt frueher.
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon Calendula » Di Apr 07, 2015 10:09

Hallo Wickus,

Hier in Mauritius gilt eigentlich (fast) immer, dass derjenige, der hinten drauf faehrt, schuldig ist. Da hat man normalerweise gar keine Chancen, auch wenn man nicht wirklich schuldig war. Daher finde ich deine Geschichte wirklich komisch und ich muss sagen, dass Dich die Polizisten richtig reingelegt haben. Diese Sache mit der Unterschrift ist auch unlogisch, da der Typ ja mit seiner Unterschrift auch Deine Version akzeptiert hat, die besagt, dass er Schuld hat. Das ist ja voller Widersprueche. Diese Form fuellt man in der Regel nur bei kleineren Schaeden aus und nur wenn beide sich einig sind. Normalerweise braucht man dazu nicht einmal die Polizei. Die Polizisten haben eindeutig falsch gehandelt und dich nicht richtig beraten, da sie eigentlich von selbst schon einen Polizeibericht haetten anfertigen muessen (die waren aber vielleicht zu faul dazu!?). Wieso versuchst Du nicht gegen die Polizisten etwas zu unternehmen? Insbesondere, wenn Deine Versicherung anfaengt Probleme zu machen.

Gruss,
Mechthild
Calendula
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 67
Registriert: Do Mär 23, 2006 22:56
Wohnort: Mauritius

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon stefan » Di Apr 07, 2015 20:06

ich dachte immer, wenn man auffaehrt ist man automtisch schuld, denn wie kann man nicht schuldig sein, wenn man auffaehrt?
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon Michael » Mi Apr 08, 2015 11:31

Hallo zusammen,

irgendwie nicht dass erste Mal, dass ich so etwas hoere. Bin gar selbst einmal in einen Unfall verwickelt gewesen und alle hielten brav zusammen. Gegnerischer Fahrer, Zuschauer, Polizei. Die standen neben mir und redeten davon dass ich wohl glaube, weil ich 'weiss' sei, koennte ich mir alles erlauben. Nur bloed, dass ich Creol spreche und verstehe, dass war den Jungs da aber noch nicht klar und der Polizist studierte gerade meinen deutscen Fueherschein, den alten grauen Lappen aus den 70er Jahren.

Na - wenn ich Euch so lese und andere Faelle dazurechne, da kam mir doch die Idee, ob es nicht Sinn macht einen speziellen Versicherungsservice fuer Expats einzurichten. Dazu muss ich sagen, fuer die, die es nicht wissen, ich bin der IT Manager einer hiesigen Versicherung und somit irgendwie im Thema drin. Glaubt Ihr es wuerde Sinn machen, ein spezielles Paket zu schnueren, bei dem die speziellen Erwartungen z.B. der deutschen Klientel abgedeckt werden? Also z.B. ggf. deutschsprachigen Service, ggf. auch deutsche Version der Bedingungen, Anpassung der Versicherung an bestimmte Gegebenheiten, z.B. was den Ersatzwagen angeht, was die Bewertung des Wagens angeht etc etc.

Ich wuerde mich freuen, wenn Ihr mal auflistet, was Euch wichtig ist. Ich kann ja nicht voraussetzen, dass ich es genauso sehe und von mir auf Euch schliessen. Aber so ist z.B. die Ersatzwagenregelung etwas ueberraschend geregelt und gar nicht so, wie wir das im ersten Moment verstehen ( Kann aber anders vereinbart werden ). Wir zaheln grundsaetzlich einen wesentlich hoeheren Preis ( wiese eigentlich? ).

Ich hab 'Mal bei unserer Geschaeftleitung angefragt und man waere durchaus interessiert, hat mich aber gefragt, was z.B. die Deutschen denn erwarten? So, da seit Ihr jetzt gefragt. Von meiner Seite kein kommerzielles Interesse dahinter, also das ist keine Werbung hier und ich schreibe auch nichts vom Namen der Versicherung. Ist aber eine der aeltesten am Markt und finanziell mehr als solide.

Wenn sich da was machen laesst, werde ich das hier posten oder besser noch die company bitten hier einfach zu inserieren. Uebigens, Wickus, ich hatte wegen der Werbung hier geguckt und da schreibst Du dich anzumailen, ist aber gar kein Link da!?

Gruss Michael
Benutzeravatar
Michael
spécialist moris
spécialist moris
 
Beiträge: 348
Bilder: 7
Registriert: Di Okt 07, 2003 15:07
Wohnort: Mauritius

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon wickus » Mi Apr 15, 2015 8:30

Hallo,

Im Grunde hat es meine Versicherung am Ende gut abgewickelt. Der Makler ist ein Bekannter. Die zahlen es, ich hab keine zusätzliche Zahlung zu leisten. Leihwagen bekomme ich auch nun für die Dauer der Reparatur. Sollte es länger dauern, muss man der Werkstatt wohl sagen, dass das Auto nur für die avisierten Tage gemietet ist. Dann geben die mir wohl eins, weil sie halt länger brauchen...weiss aber nicht ob es nun mit unserem Vitamin B war. Die Versicherung will dann wohl trotzdem noch vors Gericht ziehen um die Kohle von der anderen Seite wiederzubekommen.

Wegen der Werbung evtl. ist da im Umbau etwas verschüttet gegangen. Schick mir einfach eine PN hier im Forum, Telefon ist ja auch auf der Werbungseite angegeben. (Nur die 5 noch vorne anhängen). Ich hatte Stefan mal gesagt mich da raus zu nehmen, für den Fall, dass er die Seite verkauft.

LG
Mario
Benutzeravatar
wickus
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 1663
Bilder: 0
Registriert: Mo Jun 18, 2007 12:27
Wohnort: Cascavelle, Mauritius

Re: Im Falle eines Autounfalls

Beitragvon stefan » Mi Apr 15, 2015 17:34

Nein ich werde wohl nicht verkaufen Wickus, aber es tut sich was.
Später dazu mehr, aber ich werde deine daten dann auch rausnehmen.
Benutzeravatar
stefan
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 3555
Bilder: 164
Registriert: Do Jun 12, 2003 14:35
Wohnort: Mauritius

Info Mauritius Annonce
 

Zurück zu Leben in Mauritius



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste