Info Mauritius        
Urlaub Info Mauritius
   
Webcam Mauritius
 
Mauritius Wetter
  Mauritius Forum  
Mauritius Bilder
 
Mauritius Unterkunft
   
Mauritius English Home
   

 

 
               

Verschiedene Fragen rund ums Heiraten

Alles im Zusammenhang mit Heiraten in Mauritius und Fernbeziehungen.
Forumsregeln

Beitragvon Stony » Mo Aug 11, 2008 22:18

Hi Lucy,

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber in der (leider englischen) Wiki gibts Infos dazu: http://en.wikipedia.org/wiki/Deed_of_change_of_name

Weiters orientiert sich Mauritius an UK Regelwerken. Dazu hab ich das (auch leider englische) Formular gefunden. www.hmcourts-service.gov.uk/cms/files/d ... s_0308.doc Dieses enthält auch genauere Infos, was und wie, usw. Wird zwar nicht genau passen, aber gibt dir sicher mehr Infos dazu.

Hoffe es hilft dir weiter.

Ciao, Stony

Don't Drink and Navigate! &
Skype don't type ;-)
Also - wenn Sie DAS Lesen können brauchen Sie keine Brille .......
Benutzeravatar
Stony
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 616
Bilder: 27
Registriert: Di Apr 19, 2005 11:45
Wohnort: Amstetten, westl NÖ

Info Mauritius Annonce
 

Beitragvon Lucy741 » Di Aug 12, 2008 12:30

Danke Stony :ploppop ,
muß mich mal mit nem Übersetzungsbuch Engl/Deutsch hinsetzen. :-? Vielleicht erstellt mir ja auch ein Übersetzungsbüro anhand des Auszuges aus dem Familienbuch eine Deed Poll. Werds zumindest mal probieren.

Wenn jemand noch andere Hinweise oder Erfahrungen hat (möglichst auf deutsch), dann immer her damit. Bin für jeden Tip dankbar.
Benutzeravatar
Lucy741
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 38
Registriert: So Apr 13, 2008 11:45

Für Lucy741

Beitragvon Stina » Di Aug 12, 2008 13:14

Ciao Lucy741,
ich hatte die selbe Frage, da ich adoptiert bin und deshalb einen anderen Namen in meiner Geburtsurkunde stehen habe.
Du musst einfach Dein Standesamt kontaktieren, denen Dein Problem erklären und die geben Dir dann eine Urkunde zwecks Namensänderung. Kein Problem!
Bei mir hieß das Abstammungsurkunde. Damit gehst Du dann zu einem Übersetzer der das ganze ins Englische übersetzt. Muss allerdings ein Überstezer für beglaubigte Übersetzungen sein (gelbe Seiten). Dann hast Du es geschafft!!
Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen..
Gruss Stina :wink)
Stina
content sa forum la
content sa forum la
 
Beiträge: 72
Bilder: 12
Registriert: Mo Mär 10, 2008 21:01

Re: Geschieden und Nicht wieder den Geburtsnamen angenommen

Beitragvon Sunnyqueen » Di Aug 12, 2008 14:28

Lucy741 hat geschrieben:Dieses Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich halte die Überschrift für bezeichnend genug, um auch meine Fragen hier zu stellen. Also schubbs ich den Thread mal hoch :wink)

Übrigens hat man uns auch gerade eben hier in D per Telefon erklärt, dass wir ein Ehefähigkeitszeugnis bräuchten :mad: . Ist echt der reinste Behördenwahnsinn!

Ich war schon mal verheiratet und trage auch noch den Nachnamen meines 1.Mannes, also nicht meinen Geburtsnamen.
Nun hat Dertour informiert, dass in MRU auf der Hochzeitsurkunde immer der Name der Geburtsurkunde eingetragen wird. Sollte dieser Name also nicht mit dem im Reisepass übereinstimmen, dann benötige man eine Urkunde der Namensänderung, genannt "Deed Poll". Dertour gibt einem sogar den genauen Wortlaut, die diese Urkunde haben muß per Internet raus, aber leider keine weiteren Infos dazu.

Hat von euch vielleicht schon mal vor dem gleichen Problem gestanden oder vielleicht sogar schon so eine "Deed Poll" beantragt? Wer schreibt das bzw. beglaubigt das dann?

Bin schon so verzweifelt, dass ich mir schon überlegt habe, kurz vor unserem MRU-Urlaub mit einer Namensänderung meinen Mädchennamen wieder anzunehmen. Wie kompliziert ist das denn und wieviel kostet das? Ist bestimmt nicht so aufwändig, wie dieses vermaledeite Dokument da oben :pp)
Oder war das bei euch (falls es solche betroffenen Zweittäter auch unter euch gibt :mrgreen: ) gar nicht so kompliziert im Nachhinein?


Hi Lucy,
Ich denke, ich kann dir ein wenig helfen. :-)

Also.... bevor ich letztes Jahr auf Mauritius geheiratet habe, lief ich auch noch etliche Jahre mit dem Familiennamen meines ersten Mannes durch die Gegend. Der war halt schöner als mein Mädchenname, daher habe ich diesen nie geändert :mrgreen: Alles lief auf diesen Familiennamen, bis auf logischerweise die Geburtsurkunde. Die Sachlage also, insofern wie bei dir.

Dieses Dokument "Deed Poll", was auch immer und wofür auch immer, habe ich nicht benötigt.

Im Gegensatz zu den anderen bisher unverheiratenden Paaren wurde von mir ein EFZ (Ehefähigkeitszeugis) benötigt, zu bekommen bei eurem Standesamt. Gebühren Bundesweit 33,00 €. Sowie ein übersetztes beglaubigtes Scheidungsurteil (von einem gerichtlich beeideten Übersetzer) in englisch oder Französisch. Die Kosten betragen ca. Pro Zeile ca. 1,00 €

Auf deiner Hochzeitsurkunde wird dein Geburtsname eingetragen, da die Namenänderung erst nach der Hochzeit in Deutschland festgelegt wird.

Soweit alles klar..... :mrgreen:

Wenn nicht, immer her mit den Fragen......das kriegen wir schon noch raus...
Sunnyqueen
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Bilder: 13
Registriert: Do Jun 22, 2006 22:15
Wohnort: Köln

Danke schön!!!

Beitragvon Lucy741 » Mi Aug 13, 2008 9:54

Ihr seid echt superlieb; Danke für euren tollen Infos!!!
Jetzt kann ich doch langsam anfangen, mich auf meinen Hochzeitstag am 09.04.2009 zu freuen i:()

Fragen habe ich trotzdem noch :mrgreen: :
Das mit der amtlich beglaubigten Übersetzung des Scheidungsurteiles ist ja klar, aber
- muß das Ehefähigkeitszeugnis auch ins Englische übersetzt werden?
- mit welchem Namen unterschreibe ich denn eigentlich an meinem HZ-Tag auf MRU die Hochzeitsurkunde? mit meinem Geburtsnamen, obwohl ich so gar nicht offiziell heiße?
- gabs bei der Namensänderung hinterher im deutschen Standesamt keine Probleme, da ja auf der HZ-Urkunde der Geburtsname steht und nicht der zu der Zeit gültige und überall eingetragene?

Ich weiß, ich nerve, aber das ist nix zu dem, was mein Noch-Lebensabschnittsgefährte mit mir Nervenbündel im Moment zu tun hat :PPP) . Wenn ich mir sicher sein kann, dass dieser Behördenwahnsinn gut endet, werd ich bestimmt auch wieder ruhiger :wink)
Benutzeravatar
Lucy741
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 38
Registriert: So Apr 13, 2008 11:45

Re: Danke schön!!!

Beitragvon Sunnyqueen » Mi Aug 13, 2008 10:51

Lucy741 hat geschrieben:muß das Ehefähigkeitszeugnis auch ins Englische übersetzt werden?
- mit welchem Namen unterschreibe ich denn eigentlich an meinem HZ-Tag auf MRU die Hochzeitsurkunde? mit meinem Geburtsnamen, obwohl ich so gar nicht offiziell heiße?
- gabs bei der Namensänderung hinterher im deutschen Standesamt keine Probleme, da ja auf der HZ-Urkunde der Geburtsname steht und nicht der zu der Zeit gültige und überall eingetragene?



Keine Angst, du nervst nicht ..... du bist nur hibbelig und das sind vorher alle. :lol: Jeder stellt seine Fragen und auf diese wird halt geantwortet oder nicht. Dafür gibt es ja dieses Topic hier. Wer es nicht lesen will, soll es lassen. Das nur so am Rande. :mrgreen:

Also, zu deinen Fragen:

1. Das EFZ muss nicht ins Englische übersetzt werden. Dies ist international. Das ist nur so ein Blatt Papier wo auf der Vorderseite die Angaben der beiden Verlobten eingetragen werden. Auf der Rückseite sind dann die Angaben in etlichen verschiedenen Sprachen.
2. Bei der Trauung wirst du mit deinem Geburtsnamen ansprochen werden, aber du unterschreibst mit den Familiennamen, den du noch trägst. Das war wirklich komisch, meinen Geburtsnamen hatte ich schon 16 Jahre nicht mehr genutzt. :lol: Ich dachte schon, der spricht gar nicht von mir......

Ich glaube, in Mauritius gibt es diese Geschichten mit den Namensänderungen nach der Scheidung nicht. Da nimmst du automatisch wieder deinen Geburtsnamen an. Das jedoch, ist nur eine Vermutung meinerseits. Bei uns musst du erst einen Antrag darauf stellen. Das wirst du aber alles noch mit deinem Standesbeamten vorher durchsprechen.

3. Nein bei der Namensänderung gibt es nachher keine Probleme. Deine Geburtsurkunde ist nicht zu ändern und unterschreiben musst du mit dem Familiennamen den du aktuell trägst. Sonst wäre es ja nicht gültig. Mit deinem Geburtsnamen dürftest du ja nur unterschreiben, wenn du vorher bei deinem Standesamt einen Antrag gestellt hättest, damit du deinen Geburtsnamen wieder anzunehmen kannst. Die auf dem Standesamt denken aber auch mit, zumindest kann ich das von meinem behaupten. :mrgreen:

Siehst du, nun kannst du dich wieder ganz beruhigt zurücklehnen und durchatmen........
Sunnyqueen
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Bilder: 13
Registriert: Do Jun 22, 2006 22:15
Wohnort: Köln

Reisepaß schon 8 Jahre alt

Beitragvon Lucy741 » Di Aug 19, 2008 11:03

Hallo Forengemeinde,

eigentlich dachte ich, mein Reisepaß wäre schon lange abgelaufen (vielleicht sollte ich mal öfter außerhalb EU in Urlaub fahren :mrgreen: ), aber habe gestern festgestellt, dass er noch bis 2011 gültig ist.

Wäre ja eigentlich ein Grund zur Freude (immerhin diese teuere biometrietaugliche Foto und die 59 € für den neuen Paß gespart).

Jetzt kommen mir allerdings Zweifel, ob ich die ca. 80 € nicht doch investiere, da das Foto im Reisepass halt vor 8 Jahren aufgenommen wurde, da hat sich mittlerweile die Haarfarbe, Haarlänge und das gesamte Aussehen verändert. Zum Einreisen würde das vielleicht gehen, aber vielleicht gibt es Probleme bei der Eheschließung?!

Hat da wer schon Erfahrung und sich mit einem älteren Paß, und somit älteren Foto drin, schon mal "getraut"?
Benutzeravatar
Lucy741
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 38
Registriert: So Apr 13, 2008 11:45

Re: Reisepaß schon 8 Jahre alt

Beitragvon Stony » Di Aug 19, 2008 13:15

Lucy741 hat geschrieben:...
Jetzt kommen mir allerdings Zweifel, ob ich die ca. 80 € nicht doch investiere, da das Foto im Reisepass halt vor 8 Jahren aufgenommen wurde, da hat sich mittlerweile die Haarfarbe, Haarlänge und das gesamte Aussehen verändert. Zum Einreisen würde das vielleicht gehen, aber vielleicht gibt es Probleme bei der Eheschließung?!


Hi Lucy,

Wenn sich wie du sagst das "gesamte Aussehen" verändert hat, könnte es spannend werden - und zwar schon bei der Einreise. Ein Reisepass muss "zweifelsfrei die Identität einer Person" nachweisen können. Also, wenn man das Foto im Paß ansieht und dann dich und die Gemeinsamkeiten nicht mehr erkennt, dann wäre es Zeit für einen neuen Pass :wink) Wenn man doch sagen kann, dass das du bist, dann würde ich mit dem neuen Pass noch bis nach der Eheschliessung warten. Wenn du planst, einen neuen Namen anzunehmen, brauchst du normalerweise auch einen neuen Pass - und dann hättest du die vielen Euronen doppelt ausgegeben.... Vielleicht hast du auch noch einen Personalausweis oder so etwas, das dem Pass im Nachweisen der Identität eventuell unterstützung bieten könnte.

LG, Stony
Don't Drink and Navigate! &
Skype don't type ;-)
Also - wenn Sie DAS Lesen können brauchen Sie keine Brille .......
Benutzeravatar
Stony
moris forum membre a'élite
moris forum membre a'élite
 
Beiträge: 616
Bilder: 27
Registriert: Di Apr 19, 2005 11:45
Wohnort: Amstetten, westl NÖ

Re: Reisepaß schon 8 Jahre alt

Beitragvon Lucy741 » Di Aug 19, 2008 14:18

Stony hat geschrieben:... dann würde ich mit dem neuen Pass noch bis nach der Eheschliessung warten. Wenn du planst, einen neuen Namen anzunehmen, brauchst du normalerweise auch einen neuen Pass - und dann hättest du die vielen Euronen doppelt ausgegeben....


Tja, genau das war ja auch meine Überlegung.
Aber um sicher zu gehen, werde ich doch lieber nen neuen Reisepaß beantragen...
Eigentlich weiß man die Antwort manchmal schon selbst, man will der Wahrheit nur nicht so direkt ins Auge sehen :O)
Also, danke für den kleinen Denkanstoß :Q :mrgreen:
:ploppop
Benutzeravatar
Lucy741
moris explorater
moris explorater
 
Beiträge: 38
Registriert: So Apr 13, 2008 11:45

Re: Reisepaß schon 8 Jahre alt

Beitragvon Sunnyqueen » Di Aug 19, 2008 22:08

Lucy741 hat geschrieben:Hallo Forengemeinde,

eigentlich dachte ich, mein Reisepaß wäre schon lange abgelaufen (vielleicht sollte ich mal öfter außerhalb EU in Urlaub fahren :mrgreen: ), aber habe gestern festgestellt, dass er noch bis 2011 gültig ist.

Wäre ja eigentlich ein Grund zur Freude (immerhin diese teuere biometrietaugliche Foto und die 59 € für den neuen Paß gespart).

Jetzt kommen mir allerdings Zweifel, ob ich die ca. 80 € nicht doch investiere, da das Foto im Reisepass halt vor 8 Jahren aufgenommen wurde, da hat sich mittlerweile die Haarfarbe, Haarlänge und das gesamte Aussehen verändert. Zum Einreisen würde das vielleicht gehen, aber vielleicht gibt es Probleme bei der Eheschließung?!

Hat da wer schon Erfahrung und sich mit einem älteren Paß, und somit älteren Foto drin, schon mal "getraut"?


Wenn du schon unbedingt einen neuen Reisepass haben möchtest, kannst du dir auch einen vorläufigen austellen lassen.
Ein vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass kostet 26,00 Euro. Dieser wird für ein Jahr ausgestellt und ist genauso gültig wie der, der für 10 Jahre ausgestellt wird. :mrgreen: Bevor du jedoch überhaupt etwas neues beantragst, würde ich erst einmal mit der Dame der Meldebehörde sprechen, ob es überhaupt von Nöten ist. :ploppop Denn nach der Hochzeit brauchst du ja auch wieder einen neuen, der dich dann wieder 59,00 Euro kosten wird. Druckst du dir eigentlich die Euronen selbst? :lol:
Sunnyqueen
aide boucou
aide boucou
 
Beiträge: 216
Bilder: 13
Registriert: Do Jun 22, 2006 22:15
Wohnort: Köln

Info Mauritius Annonce
 
VorherigeNächste

Zurück zu Heiraten auf Mauritius!



 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste